Dackel Brunos tierische Freunde

Dackel Bruno besucht seine tierischen Freunde

Als Dackel liebe ich es, auf Entdeckertour unterwegs zu sein. Und was könnte es Schöneres geben, als dabei auch gleich noch Freunde zu besuchen?

Servus, hier ist Dackel Bruno. Wir Dackel sind ja bekannt für unsere Neugierde und unsere Abenteuerlust. Ich bin da keine Ausnahme. Überall wo ich hinfahre, gehe ich gleich auf Entdeckungstour – immer meiner Spürnase nach und rein ins nächste Abenteuer. Dafür fahre ich mit der Bahn quer durch Bayern und finde die besten Ausflugsziele für euch.

Zeit mit Tieren zu verbringen, ist das Größte für euch? Dann solltet ihr unbedingt meine tierischen Freunde kennenlernen. Ihr fragt euch, wo das am besten geht? Hier verrate ich euch meine fünf Lieblingsorte in Bayern, an denen ihr sie bestimmt antreffen werdet.

Augsburger Zoo

Wusstet ihr, dass Augsburg nach München und Nürnberg die drittgrößte Stadt in Bayern ist und auch zu einer der ältesten Städte Deutschlands zählt? Einst von den Römern erbaut, warten heute aber nicht nur viele geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten wie der Dom oder das Fugger und Welser Erlebnismuseum darauf entdeckt zu werden. Denn tierisch spannend und lustig geht es an einem meiner weiteren Lieblingsorte in Augsburg zu: dem Augsburger Zoo. Dieser ist das Zuhause von über 1200 meiner tierischen Freunde und zählt sogar zu den 20 größten Tierparks Deutschlands. Hier könnt ihr sowohl heimische Tiere wie Esel oder Zwergotter aus der Nähe erleben als auch meinen exotischen Gefährten wie den Elefanten, Affen und Löwen Hallo sagen. Ganz besonders gerne besuche ich im Augsburger Zoo auch die Kattas. Sie wohnen im Zoo in einer eigenen Kletteranlage und turnen dort oft über meinem Kopf herum oder spielen manchmal sogar direkt vor mir auf den Besucherwegen. Mein absoluter Geheimtipp? Im Sommer findet täglich um 14:00 und 15:30 Uhr an der Robbenanlage die Robbenschaufütterung statt, bei der ihr den Tierpflegern einmal über die Schulter schauen und den Seebären und Seehunden beim Fressen zusehen könnt. Außerdem bietet der Augsburger Zoo noch eine ganz besondere Attraktion: das Zoobähnle. Mit der kleinen, kostenpflichtigen Bimmelbahn begibt man sich am Wochenende und in den Ferien auf eine abenteuerliche Fahrt, die über Brücken, durch Tunnel und an Wasserfällen vorbeiführt. An Sonn- und Feiertagen fährt sogar immer eine echte kleine Dampflokomotive über das Zoogelände. Einmal eingestiegen, kam ich mir direkt wie Lukas der Lokomotivführer vor.

Der Zoo in Augsburg

Charmanter Stadtzoo mitten im Grünen

Zielbahnhof: Zoo Augsburg

Nächstgelegener Bahnhof: Augsburg-Haunstetterstraße

Augsburger Puppenkiste

Womit wir auch schon bei meinem zweiten tierischen Highlight in Augsburg wären: der Augsburger Puppenkiste. In dem Marionettentheater, das auf der ganzen Welt bekannt ist, leben nicht nur Helden wie Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, sondern auch tierische Stars wie Urmel aus dem Eis oder der gestiefelte Kater. Gut, dabei handelt es sich jetzt nicht um lebendige Tiere wie die im Augsburger Zoo. Aber da die Puppenspieler ihre Kunst wahnsinnig gut beherrschen und die Kulissen täuschend echt aussehen, werden die Stars an Fäden im Nu zum Leben erweckt. Falls ihr die kleinen Puppenhelden auch mal von Nahem betrachten wollt, solltet ihr dem Puppentheatermuseum „Die Kiste“, das sich über den Theaterräumlichkeiten befindet, einen Besuch abstatten. Hier findet ihr die berühmtesten Marionetten der Augsburger Puppenkisten wie Urmel aus dem Eis oder Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer in ihrer originalen Kulisse vor. Die Stars der Augsburger Puppenkiste verzaubern aber nicht nur Theaterbesucher, sondern auch Zuschauer vor dem Fernseher. In zwei kleinen Kinos spielt das Museum die bekanntesten TV-Serien mit den hölzernen Helden für euch ab. Und damit nicht genug: Kennt ihr schon die Fugger-Familie? Sie war eine der mächtigsten Handelsfamilien Augsburgs im 15. und 16. Jahrhundert. Noch bis November 2019 verrät euch die Sonderausstellung „Von Augsburg aus in alle Welt - Figurentheater an den Handelswegen der Fugger“ mehr über das Leben der Fugger.

Zu Besuch bei der Augsburger Puppenkiste und ihren Stars

Ein Theater- und Museumserlebnis für kleine, große und längst erwachsene Kinder.

Zielbahnhof: Augsburger Puppenkiste

Nächstgelegener Bahnhof: Augsburg Hbf

Spielzeugmuseum Nürnberg

Das nächste Ausflugsziel habe ich, zugegeben, rein zufällig entdeckt. Denn eigentlich führte mich meine feine Spürnase in die fränkische Stadt, die für ihre Bratwürstchen und Lebkuchen weltweit bekannt ist. Na, kommt ihr schon darauf, wo wir sind? Genau, in Nürnberg! Wusstet ihr, dass Nürnberg schon seit mehr als 600 Jahren auch die Stadt des Spielzeugs genannt wird? Hier haben sich schon während des Mittelalters unzählige Puppenmacher und später die Hersteller von Zinnfiguren und Blechspielzeug angesiedelt. Kein Wunder, dass Nürnberg heute eines der bekanntesten Spielzeugmuseen der Welt beherbergt. Von Holz- und Blechspielzeug über Puppen und Kaufläden bis hin zu Playmobil und Barbie – im Nürnberger Spielzeugmuseum wird die Geschichte des Spielzeugs nacherzählt. Und falls ihr Lust auf eine Audio-Führung habt, dann wartet meine Freundin Emma, die Teddybärin, auf euch. Sie verrät euch auf eurer Erkundungstour durch das Museum viele spannende Informationen zu den ausgestellten Spielsachen. Ihr trefft dabei sicherlich auch auf meinen alten Freund, den Steiff-Teddybären. Richtet ihm doch liebe Grüße von mir aus!

Eine Reise durch die Welt des Spielens im Spielzeugmuseum Nürnberg

Modelleisenbahn, Barbie und Computerspiele. Eine Entdeckungsreise durch die Lieblingsspielzeuge von gestern, heute und morgen für Groß und Klein.

Zielbahnhof: Spielzeugmuseum Nürnberg

Nächstgelegener Bahnhof: Nürnberg Hbf

Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim

Wer von euch wollte schon immer einmal eine Zeitreise machen? Das Fränkische Freilandmuseum mit seinen rund 100 Gebäuden, zu denen Bauernhöfe, Mühlen, Brauereien, Adelsschlösschen und Handwerkshäuser zählen, nimmt euch mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Hier könnt ihr hautnah erleben, wie die ländliche fränkische Bevölkerung früher gelebt und gearbeitet hat. Und das Beste daran: Auch hier trefft ihr wieder auf meine tierischen Freunde. Denn was wäre ein Bauernhof ohne Tiere? In den Stallungen des Museums begegnen euch etwa Schweine, Pferde, Schafe und Rinder alter Rassen, die schon vor hunderten von Jahren von Bauern gehalten wurden. Aber warum genau wohnen Tiere überhaupt auf einem Bauernhof? Wie wird Milch zu Butter und warum schert man Schafe? Wenn ihr wissen wollt, welche Antworten sich hinter diesen Fragen verbergen, dann schaut unbedingt sonntags oder in den bayerischen Schulferien auch dienstags, donnerstags und samstags im Fränkischen Freilandmuseum vorbei. Denn dann warten im wechselnden Kinderprogramm spannende Mitmachaktionen auf euch und eure Freunde.

Das Fränkische Freilandmuseum Bad Windsheim

Zielbahnhof: Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim

Nächstgelegener Bahnhof: Bad Windsheim

Geht mit Dackel Bruno auf Reisen mit der Bahn: 

Wer ist Dackel Bruno?

Abenteuer und Nervenkitzel mit Dackel Bruno
Entdeckungsreise durch die Zeit mit Dackel Bruno

Weitere Ausflugsziele für Familien mit der Bahn gibt es hier.

Weitere Ausflugsziele

Auf Schneeschuhen über das Hintere Hörnle
Die Route führt durch romantische Waldabschnitte knapp acht...
Zwei-Länder-Skispaß inmitten der Allgäuer Alpen
Kaum bedeckt der erste Schnee die Gipfel, verwandelt sich das...
Der „Hohe Dom zu Augsburg“ und sein Hofgarten
Kunsthistorie, Glasmalerei und Gartenkunst: Im Augsburger Dom...
Hofbräukeller am Wiener Platz
Hochgewachsene Kastanienbäume, süffiges Bier und feine...
Das Gärtner- und Häckermuseum in Bamberg
Bamberg ist berühmt für ihren Gartenbau. Tauchen Sie ein in...
Shopping in Augsburgs Altstadt
Kleine Läden, Boutiquen und verschiedene Kaufhäuser – in...
Einer für alle und alle für einen: Die drei Musketiere in Baye...
Der Dreh von „Die drei Musketiere“ von 2011 fand zu zwei...
Das Pfefferminzmuseum in Eichenau
Die kleine oberbayerische Gemeinde Eichenau war lange in ganz...
Langlaufen in den Ammergauer Alpen
Da freut sich das Langläufer-Herz: 12 ausgezeichnete Loipen...
Surfen und Stand-Up-Paddling auf dem Ammersee
Wer im Herzen schon immer das coole Surfergirl oder der...
Seite mit anderen teilen:
modal-header

Schnell zum Ticket mit der DB NAVIGATOR App

So finden sie das günstigste Ticket:
  • Reiseauskunft nutzen: Die Verbindungssuche führt Sie immer zum passenden Ticket.
  • Verkehrsmittel einschränken: Stellen Sie die Option "Nur Nah-/ Regionalverkehr" ein.
  • Mitfahrer angeben: Geben Sie alle Reisenden an, um das günstigste Ticket zu finden.
Zur DB NAVIGATOR App