Meine Fahrt durch Bayern mit dem Regio-Ticket München-Nürnberg

Biancas Blog unterwegs mit dem Regio-Ticket München-Nürnberg

Für meine Reisebegleitung Eva und mich ging es mit dem Regio-Ticket von München über das Altmühltal (Kinding) nach Nürnberg. Super war es für uns beide, dass wir nur 20€ für ein Ticket ausgeben mussten und jede weitere Person nur 6€ (bis zu 5 Personen zusätzlich) bezahlen muss. Drei Stationen hatten wir uns ausgesucht und wollten Frühstück, Mittagessen und Abendessen auf unserer Tour erledigen sowie jede Menge tolle Erlebnisse mit nach Hause bringen. Here we go….

1. Station: München
Unsere Tour begannen wir in München, unserer Heimat. Dort suchten wir uns als erstes in Bahnhofsnähe ein feines Frühstück aus. Uns war nach gesund und sättigend zu Mute und so gab´s eine gesunde Bowl von Bowls & Blenders, eine feine Schnittlauchbreze, samt Cappuccino und Smoothie. Wir hatten leider nicht so viel Zeit und mussten direkt zur Regio-Bahn (ca. 10 Minuten Weg) gehen. Ansonsten bietet sich auch der Alte Botanische Garten als gemütliches Frühstücksplätzchen an. Bowls & Blenders bietet sowohl Hauptgericht-Bowls, als auch diverse Frühstück-Bowls und Blenders an. Gesund, sättigend und nahrhaft - genau das Richtige für einen langen Reise-Tag.

2.  Station: (Kinding) Altmühltal
Nach dem Start und gestärkt mit einem feinen Frühstück machten wir uns ca. für 1 Stunde und 15 Minuten auf den Weg nach Kinding, im Altmühltal. Das Altmühltal war der Fokus unserer Reise und wir freuten uns auf eine ca. 5,5 Kilometer (einfache Strecke) lange Wanderung in einen von uns vorab ausgewählten Landgasthof. Der Landgasthof Wagner bietet ausgezeichnete bayerische-regionale Küche an, hat einen tollen Innenhof mit sonnigen Plätzen und liegt inmitten der idyllischen Natur. Perfekt und das zugleich ideale Ziel für uns. Alternativ oder anschließend empfehlen wir euch noch, den insgesamt ca. 7,5 Kilometer vom Bahnhof entfernten Kratzmühlsee aufzusuchen. Türkises Wasser, Grillplätze, Liegewiesen, ein kleines Kaffee/Restaurant am Wasser und die Möglichkeit, auf dem See ein Picknick zu machen.

3. Station: Nürnberg
Unsere letzte Station war Nürnberg. Dafür mussten wir nur weitere 25 - 30 Minuten mit dem Regio-Ticket in der Bahn fahren. Als wir ausstiegen, war es schön sonnig und sofort packte uns die Reiselust. Die Altstadt liegt nur einen Steinwurf vom Hauptbahnhof entfernt und ich verliebte mich direkt in den ersten Minuten. Kleine Gässchen, Biergärten, Restaurants und Buden mit Original Nürnberger Rostbratwürsten hier und da. Die Stadt ist innerhalb eines Tages leicht kennenzulernen, jedoch nicht in all seinen Facetten greifbar. Wasser, Land, Fluss, Cafés, Bars, Restaurants, Nachleben, ein See samt Beach und vieles, vieles mehr samt schöner Natur gehört zu der fränkischen Stadt in Bayern. Am Abend entdeckten wir ein asiatisches Restaurant (Côcô Indochine) und genossen zwei sommerliche Drinks samt asiatisch angemachter Ente in Mango-Sauce und einem Reisnudelsalat mit Rindfleisch. Köstlich und der richtige Energieschub um auch noch die letzte Strecke, zurück nach Hause in München, gestärkt zu schaffen.

Gesehen und erlebt hatten wir so einiges. Wir entdeckten die Natur, wanderten, aßen vorzüglich und kamen einerseits erschöpft von ca. 18 km Fußmarsch und über 31.000 Schritten an diesem Tag glücklich und um einige Erinnerungen reicher in München an. Eines war mir schon vor dem Verlassen des Bahnhofes klar: Die DB Regio Bayern samt Regio-Ticket Angebot wird mich auf jeden Fall bald wieder sehen.

Jetzt gemeinsam mit Freunden Bayern entdecken

Wer soll mit Ihnen Bayerns schönste Seiten in der Stadt, in der Natur und zu Wasser entdecken? Teilen Sie die Erlebnisse unserer Stadt-Land-Fluss Blogger mit Ihren Freunden und planen Sie gemeinsam Ihren nächsten Ausflug in Bayern!

Seite mit anderen teilen: