Max‘ Kulturtrip durch Nürnberg

 

Die Kaiserburg, Albrecht-Dürer oder auch die Elisen-Lebkuchen und Nürnberger Bratwürste – all das ist charakteristisch für Nürnberg. Es gibt aber noch so viel mehr: unzählige mittelalterliche Bauten, eindrucksvolle Altstadtkirchen, wie die Gotik-Schönheit Lorenzkirche, den malerischen Schönen Brunnen mit seinem filigranen Überbau  – aber auch das ehemalige NS-Reichsparteitagsgelände, das als Mahnmal an das dunkelste Kapitel der Stadtgeschichte erinnert. Die mittelfränkische Metropole ist bis obenhin gefüllt mit Geschichte. Für seine beiden Freunde Anna und Tim hat Max eine kulturhistorische Entdeckungsreise der besonderen Art geplant – angefangen bei dunklen Katakomben über prunkvolle Patrizierbauten und mittelalterlichem Kunsthandwerk bis hin zu modernster Glas-Architektur.

Das unterirdische Nürnberg: Lochgefängnisse und Felsengänge

Bereits auf dem Weg zu ihrem ersten Ziel schwelgen die drei Freunde in Nostalgie. Gemeinsam erinnern sie sich zurück an ihre gemeinsamen Abenteuer zu dritt, als sie die höchsten Sofaburgen erklommen und furchteinflößende Piratenmasken bastelten. Ihr gemeinsamer Ausflug in die Lochgefängnisse hält genau das schummrig-schaurige Flair bereit, das sie sich vor über zwanzig Jahre ausmalten: Selbst wenn die drei wissen, dass über der Erde heute Rechtsstaatlichkeit herrscht, wird ihnen in den Gängen der Lochgefängnisse doch ziemlich mulmig. Dann doch im Anschluss lieber etwas Gemütlicheres. Direkt bei den Felsengängen lassen sie sich die drei in der Hausbrauerei Altstadthof eine besondere Trinkspezialität zapfen: ein kühles Rotbier. Die Nürnberger Brauereikultur unter der Erde hat eine lange Tradition. Im Mittelalter durfte jeder sein individuelles Bier brauen. Einzige Voraussetzung: ein eigener Keller zum Gären und Lagern. Und so entstand über die Jahre hinweg eine ausgeklügelte und weitverzweigte Labyrinth-Welt – sogar über mehrere unterirdische Stockwerke hinweg. Die Korridore boten im Zweiten Weltkrieg vielen Tausenden Schutz während den Bombardierungen Nürnbergs.

Architektur, Design und Kunst: Das Neue Museum Nürnberg

Nun aber wieder hinauf ans Tageslicht – und zur aktuelleren Geschichte: Im Neuen Museum Nürnberg findet sich Kunst und Design aus den frühen 1950er Jahren bis in die heutige Gegenwart. Auf über 3000 Quadratmetern werden moderne Malereien, Skulpturen, Fotografien und Videokunst gezeigt. Die Architekturstudentin Anna interessiert sich besonders für das charakteristische Design des Museumgebäudes – vor allem die verglaste Wendeltreppe hat es ihr angetan. Für ein kleines Andenken an ihren Nürnberg-Ausflug schlendern die drei nach dem Museumsbesuch zum nur wenige hundert Meter entfernten Kunstautomaten in der Sterngasse. Statt Kaugummikugeln oder Plastik-Krimskrams lassen sich hier für fünf Euro kleine Kunstwerke aus dem Automaten ziehen. Dieser wird allerdings nur alle vier Monate aufgefüllt.

Um die neu-gewonnen Eindrücke etwas sacken zu lassen, braucht die Gruppe nun erstmal eine kleine Pause: Max kennt da ein besonderes Plätzchen gleich ums Eck, an dem sich Katzenliebhaberin Anna bestimmt wohlfühlen wird: das Café Katzentempel. Sechs Stubentiger gehören hier zum Stammpersonal. Und so kann nach Herzenslust gestreichelt, geschmust und gespielt werden, während man leckere, rein vegane Spezialitäten genießt.

Geschichte erleben: Das DB Museum und das historische Tucherschloss

Kaum in der Gegenwart angekommen, geht es für die drei Freunde schon wieder zurück in der Geschichte – ins älteste Eisenbahnmuseum der Welt. Angefangen von der weltweit ersten Eisenbahn aus England über die erste deutsche Dampflokomotive bis zum modernen ICE nimmt das DB Museum seine Besucher mit auf eine Reise durch über 150 Jahre Bahngeschichte.

Ebenfalls einen Ausflug in die Geschichte garantiert das Tucherschloss: Das Mitte des 16. Jahrhunderts errichtete Stadtschloss illustriert eindrucksvoll, wie das Leben der mächtigen Nürnberger Handelsfamilien damals spielte. Aufwändig verzierte Handwerkskunst, wertvolle Gemälde und kostbares Mobiliar entführen in die High Society des Nürnberger Mittelalters.

Und sogar beim gemeinsamen Abendessen kommt für Tim, Anna und Max die Geschichte nicht zu kurz. Im Handwerkerhof der Stadt Nürnberg werden im Bratwurstglöcklein bereits seit 1313 Bratwürste hergestellt, die aus der hauseigenen Metzgerei kommen und jeden Tag frisch auf dem Teller landen. Was für ein krönender Abschluss dieses aufregenden Kindergartentreffens!

Die Lochgefängnisse und Felsengänge in Nürnberg

Nürnberg hat viele Attraktionen – ein paar davon verstecken sich unter der Erde.

Zielbahnhof: Lochgefängnisse Nürnberg

Nächstgelegener Bahnhof: Nürnberg Hbf

Neues Museum Nürnberg: Zeitgenössische Kunst und internationales Design in herausragender Architektur

Von Angesicht zu Angesicht: Freie und angewandte Kunst auf über 3000 Quadratmetern.

Zielbahnhof: Neues Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design Nürnberg

Nächstgelegener Bahnhof: Nürnberg Hbf

DB Museum Nürnberg: Über 150 Jahre Bahngeschichte

Im ältesten Eisenbahnmuseum der Welt veranschaulichen 40 Originalzüge und ein historischer Bahnsteig die Fortschritte der Bahn.

Zielbahnhof: DB Museum

Nächstgelegener Bahnhof: Nürnberg Hbf

Das Tucherschloss in Nürnberg

Treten Sie ein – und bestaunen Sie den ehemaligen Wohnsitz einer der reichsten Nürnberger Familien des Mittelalters.

Zielbahnhof: Museum Tucherschloss

Nächstgelegener Bahnhof: Nürnberg Hbf

Der Handwerkerhof Nürnberg

Hier gibt’s traditionelle Handwerkskunst zu entdecken und Nürnberger Gaumenfreuden zu schmecken.

Zielbahnhof: Handwerkerhof Nürnberg

Nächstgelegener Bahnhof: Nürnberg Hbf

Weitere spannende Ausflüge

Das Wikingerdorf Flake in Kochel-Walchensee
Wo die starken Männer wohnen: Hier wurde 2008 Michael...
Dillberg: Wandern mit hervorragenden Aussichten
Der Dillberg im Nürnberger Land bietet ideale Bedingungen...
Stadtführungen mit Gruselfaktor
Wer auf der Suche nach ganz und gar nicht langweiligen...
Strandbad Alpenblick: Bade-Idyll am Staffelsee
In Uffing am Staffelsee gehört das kleine Strandbad...
Schlemmen und entspannen im Englischen Garten
Bei Sonnenschein lockt der Biergarten am Chinesischen Turm im...
Die Obermain Therme: Bayerns wärmste und stärkste Thermalsole...
In der Obermain Therme in Bad Staffelstein sorgt Bayerns...
Bergwiesentour zur Füssener Hütte bei Musau (Österreich)
Die Füssener Hütte bietet ein Hirschgeweih unter dem...
Die Campinginsel Buchau: Ein Paradies im Staffelsee
Kein Autolärm, keine Wohnwagen. Nur Wasser, Bäume und...
Zeitreise in die Altstadt von Rothenburg ob der Tauber
Ein Spaziergang durch die Altstadt von Rothenburg ob der...
Klettern mit den Kleinen
Der Himalaya steht in Bayern: So heißt der 15 Meter hohe...
Seite mit anderen teilen:
modal-header

Schnell zum Ticket mit der DB NAVIGATOR App

So finden sie das günstigste Ticket:
  • Reiseauskunft nutzen: Die Verbindungssuche führt Sie immer zum passenden Ticket.
  • Verkehrsmittel einschränken: Stellen Sie die Option "Nur Nah-/ Regionalverkehr" ein.
  • Mitfahrer angeben: Geben Sie alle Reisenden an, um das günstigste Ticket zu finden.
Zur DB NAVIGATOR App