Startseite Ausflugsziele Edle Vögel, edler Schmuck – von Ingolstadt ins Schambachtal
Weißkopfseeadler, Foto: Pixabay/Barni1 Kristallmuseum Riedenburg, Foto: Scholz GmbH Wasserrad an der Schambach, Foto: Markt Altmannstein Naturschutzgebiet Kreutberg, Foto: Markt Altmannstein Brotzeit im Kastaniengarten, Foto: Kastaniengarten Foto: Bartlomiej Banaszak, Lizenz: Deutsche Bahn AG Eingang zur Burgruine Altmannstein, Foto: Markt Altmannstein Biergarten unter ehrwürdigen Kastanien, Foto: Fuchsgarten Mäusebussard, Foto: Pixabay/Christels Die größte Kristallgruppe der Welt, Foto: Scholz GmbH Im Kastaniengarten, Foto: Kastaniengarten
Fahrradtour

Edle Vögel, edler Schmuck – von Ingolstadt ins Schambachtal

Wie wäre es mit einer Tour entlang der alten Bahntrasse durchs idyllische Schambachtal? Auf dieser Fahrradtour geht es von Ingolstadt aus vorbei an Burgen und Schlössern nach Riedenburg im Altmühltal.

Start
Ingolstadt
Dauer
8 h
Länge
93 km
Eckdaten zur Tour
Auf dieser Tour erwarten Sie romantische Schlösser, wehrhafte Burganlagen, charmante Städtchen und historische Ortschaften. Die mit 93 Kilometern eher für geübte Radler geeignete Tour belohnt mit ganz besonderen Highlights zwischen Ingolstadt und dem Schambachtal. Dazu gehören unter anderem die größte Bergkristallgruppe der Welt im Kristallmuseum Riedenburg oder eine Greifvogel-Show in der historischen Kulisse der Rosenburg.

Ausgangspunkt ist der Hauptbahnhof Ingolstadt. Die Tour führt nach Nordosten raus aus der Stadt entlang einer ehemaligen Bahntrasse. Ab Altmannstein radeln Sie durch das idyllische Schambachtal nach Riedenburg im Altmühltal. Entlang der Strecke haben Sie mehrere Möglichkeiten zur Einkehr, zum Beispiel im Fuchsgarten oder in der Rosenburg in Riedenburg sowie im Kastanienhof in Ingolstadt.

Anstatt den Weg durch das Schambachtal zurückzufahren, kann man von Riedenburg auch dem Fluss Altmühl nach Westen bis Kinding folgen und von dort mit der Bahn nach Ingolstadt zurückfahren.
Eine Radtour für Entdecker, Kulturliebhaber und Naturliebhaber

Entspannt anreisen und Leihräder bei den Vermietern vor Ort nutzen. Die Kapazitäten für die Fahrradmitnahme in den Züge sind begrenzt und eine Mitnahme des eigenen Rads kann je nach Auslastung nicht garantiert werden.

Start- und Endbahnhof

Startbahnhof
Ingolstadt Hbf
6 Tourstationen
93 km / 8 Stunden
Endbahnhof
Ingolstadt Hbf

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

DB Ausflug App
Jetzt auch in der App
DB Ausflug
Alles für den perfekten Tag

Mit DB Ausflug haben Sie alle Infos und Services für diese und weitere Touren immer dabei. Hier finden Sie alle Stationen und Wegbeschreibungen, praktische Karten, die auch offline nutzbar sind, Hinweise zu Öffnungszeiten und eine bequeme Planung der individuellen Anreise mit der Bahn.

Ablaufplan

Tourstart am Ingolstadt Hbf

Wegbeschreibung

Benötigen Sie technischen Beistand, dann können diese Reparaturstationen auf der Strecke angesteuert werden:

RADHAUS Ingolstadt, Bei der Arena 7, 85053 Ingolstadt, Tel. 0841 8857720
Dropbar - Bikes, Am Bachl 21, 85049 Ingolstadt, Tel. 0841 88169049
Reparatursäule auf der Kreuzstraße 6, 85049 Ingolstadt

DB Fahrradservice Hbf. Ingolstadt

Am Hauptbahnhof Ingolstadt befinden sich in unmittelbarer Nähe 461 Fahrradabstellplätze.

Eine beschränkte Fahrradmitnahme gibt es in folgenden Zügen:
- 900 Nürnberg-Ingolstadt-München max. 10 Fahrräder
- 990 Treuchtlingen-Ingolstadt-München max. 10 Fahrräder

Bahnhofstr. 8
85051
Ingolstadt

Foto: Bartlomiej Banaszak, Lizenz: Deutsche Bahn AG

Wegbeschreibung

Startpunkt ist der Hauptbahnhof Ingolstadt. Es geht einmal quer durch die Innenstadt nach Norden, vorbei am Nordbahnhof. Beschilderung mit dem Radweg-Logo Richtung Schambachtalbahn-Radweg. Dann folgen wir der ehemaligen Bahntrasse zunächst bis nach Altmannstein zu unserem ersten Halt an der Burgruine.

Burgruine Altmannstein

Seit der namensgebende Graf Altmann II. von Abensberg die Burg Altmannstein im 13. Jahrhundert auf einer Bergzunge erbauen ließ, sah der Bergfried mit seinen 2 Meter dicken Mauern aus Buckelquadern eine Menge Burgherren kommen und gehen. Die Burg wurde aus Geldnot verpfändet, später lieferten sich Raubritter und Plünderer Scharmützel und zu guter Letzt wurde sie 1632 auch noch durch einen von den Schweden gelegten Brand zerstört.

Heute lässt sich die tolle Aussicht über Altmannstein und das Schambachtal ganz in Frieden genießen. Vom Ort aus ist sie über den Wanderweg Nr. 1 und über die Burg-Stein-Gasse zu erreichen. Gegenüber der Burganlage befindet sich ein kleiner Spielplatz.

Burg-Stein-Gasse 19
93336
Altmannstein

Telefon: 09446 90210

01.01.2021 - 31.12.2021
Montag: 10:00 - 19:00 Uhr
Dienstag: 10:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 19:00 Uhr
Freitag: 10:00 - 19:00 Uhr
Eingang zur Burgruine Altmannstein, Foto: Markt Altmannstein
Ausblick von Burg Altmannstein, Foto: Markt Altmannstein
Burgfried, Foto: Markt Altmannstein

Wegbeschreibung

Weiter geht es durch das Schambachtal nach Nordosten, vorbei am Schloss Hexenagger bis nach Riedenburg.

Fuchsgarten

Der weitläufige Biergarten bietet Einheimischen und Ausflüglern direkt gegenüber dem Stadtweiher in der Altstadt von Riedenburg ein lauschiges Plätzchen unter großen, altehrwürdigen Kastanien, um ein frisch gezapftes Maß Bier zu genießen. Die Gastwirtschaft bietet durchgehend warme Küche, Brotzeiten sowie Kaffee und Kuchen und beste bayerische Biere. Bei Kindern sorgt ein Spielplatz und ein Streichelzoo mit Ziegen für Kurzweil. Auch an unbeständigen und kalten Tagen ist ein Zusammenkommen im FuchsStadl als Unterschlupf möglich.

An der Altmühl 18
93339
Riedenburg

Telefon: 094421312

01.01.2021 - 31.12.2021
Montag: 11:00 - 22:00 Uhr
Dienstag: 11:00 - 22:00 Uhr
Mittwoch: 11:00 - 22:00 Uhr
Donnerstag: 11:00 - 22:00 Uhr
Freitag: 11:00 - 22:00 Uhr
Samstag: 11:00 - 22:00 Uhr
Sonntag: 11:00 - 22:00 Uhr
Biergarten unter ehrwürdigen Kastanien, Foto: Fuchsgarten
Prost!, Foto: Fuchsgarten

Wegbeschreibung

Hoch zum Falkenhof Schloss Rosenburg gelangen Sie am besten über einen 15 min Fußweg.

Falkenhof Schloss Rosenburg

Viel Fantasie ist nicht nötig, um sich das Leben der Grafen von Riedenburg seit dem 12. Jahrhundert auf der malerisch auf einem Bergrücken hoch über dem Altmühltal liegenden Rosenburg vorzustellen. Zwischen ihren meterdicken Mauern vertrieben sie sich häufig die Zeit mit Minnegesang und der Falknerei, der Jagd mit Hilfe von Greifvögeln. Es ist eine Tradition, an die in der Burganlage seit 1978 wieder angeknüpft wird und an der man bei Besuchen täglich (außer montags) zweimal teilnehmen können.

Bei der Greifvogel-Show (11 Uhr und 15 Uhr) präsentieren stolze Adler, majestätische Geier und wendige Falken ihre beeindruckenden Flugkünste. Danach gibt es die Möglichkeit, bei einem Rundgang über das Burggelände die Greifvögel aus nächster Nähe kennenzulernen. Außerdem informiert das Burgmuseum über die Geschichte der Falknerei, über Greifvögel und die gesamte einheimische Tierwelt.

In den Gewölben der Rosenburg und im Biergarten im Innenhof werden lokale Spezialitäten, Brotzeiten und Salate sowie Kaffee und Kuchen angeboten. Fußläufig gut zu erreichen ist auch die nahe gelegene Burgruine Rabenstein. Von dort gibt es einen herrlichen Ausblick auf die Stadt Riedenburg und das Altmühltal.

Schlossweg 7
93339
Riedenburg

Telefon: 09442 2752

20.03.2021 - 31.10.2021
Dienstag: 10:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 10:00 - 17:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 17:00 Uhr
Sonntag: 10:00 - 17:00 Uhr
: 10:00 - 17:00 Uhr
: 08:30 - 18:00 Uhr

15.08.2022 - 15.08.2022
: 10:00 - 17:00 Uhr


Preisliste
Erwachsene 8 € nur Barzahlung
5 € nur Barzahlung
Mäusebussard, Foto: Pixabay/Christels

Wegbeschreibung

Wieder hinunter nach Riedenburg geht‘s über einen kurzen Fußweg. Der Weg zum Kristallmuseum ist ebenfalls nur wenige Gehminuten entfernt.

Kristallmuseum Riedenburg

Edelsteine üben schon immer eine besondere Faszination auf uns Menschen aus. Geheimnisvolle, glücksbringende und auch heilende Kräfte werden ihnen nachgesagt. Im Kristallmuseum Riedenburg dreht sich alles rund um Edelsteine und Mineralien. Die größte Diamant-Replikat-Sammlung der Welt erzählt abenteuerliche Geschichten über die weltberühmten Diamanten. Turmaline sind die Könige der Farben unter den Edelsteinen. Eine Sammlung von 800 in Scheiben geschnittener Turmaline macht diese Pracht sichtbar. Ein Highlight ist die größte Bergkristallgruppe der Welt. Sie wurde 1981 in West Arkansas/USA gefunden, ist 7,8 Tonnen schwer und steht im Guinness-Buch der Rekorde.

Im Museumsladen findet sich eine große Auswahl an echtem, funkelnden Edelsteinschmuck, an Mineralien, „heilenden Steinen“ und hübschen Souvenirs. Eine Minigolfanlage befindet sich direkt neben dem Museum.

Bergkristallstr. 1
93339
Riedenburg

Telefon: 09442 90030

01.01.2021 - 31.12.2021
Dienstag: 09:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 17:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 17:00 Uhr
Sonntag: 09:00 - 17:00 Uhr


Preisliste
Erwachsene 4,5 €
3 €
Familie 12 €
Die größte Kristallgruppe der Welt, Foto: Scholz GmbH
Größte Turmalinsammlung der Welt, Foto: Scholz GmbH

Wegbeschreibung

Zurück nach Ingolstadt geht es wieder durch das Schambachtal die alte Bahntrasse entlang. Am Stadtrand von Ingolstadt besteht noch mal die Möglichkeit zur Einkehr im Kastaniengarten.

Kastaniengarten

Die Brauereischenke mit Biergarten unter großen Kastanienbäumen, Terrasse und Tiroler Hüttn lädt zum erfrischenden Bier und zu leckeren bayerischen Schmankerln. Es wird Alpenküche und Saisonbier serviert. Regelmäßig gibt es auch traditionelle Live-Musik.

Gutsstr. 4
85055
Ingolstadt

Telefon: 0841 55541
Im Kastaniengarten, Foto: Kastaniengarten
Terasse, Foto: Kastaniengarten

Tourende am Ingolstadt Hbf

Wegbeschreibung

Zurück zum Ausgangspunkt geht es über die Schillerstrasse und die Südliche Ringstrasse an der Innenstadt vorbei.

Tourenkarte

Start/Ende

Ingolstadt Hbf

Bahnhofstr. 8

85051 Ingolstadt

Weitere Ausflugsziele

Obwohl in der Regensburger Schnupftabakfabrik schon seit 1998 kein Tabak mehr hergestellt wird,... Das „Schloßmuseum Murnau“ zeigt anhand einer umfangreichen Gemälde-Sammlung, wie Murnau und... Ein Ausflug ins Fränkische Freilandmuseum gleicht einer Zeitreise. 700 Jahre fränkische... Direkt am Mühldorfer Stadtplatz steht ein Jagdmuseum der besonderen Art. Und weil es laut... Das Neu-Ulmer Edwin Scharff Museum ist besonders in seiner Art: An die vielseitigen... Gehen Sie auf Entdeckungsreise durch die historische Stadt Amberg – die frühere Hauptstadt der... Zu Ehren des berühmten expressionistischen Malers Franz Marc hat die Stadt Kochel das gleichnamige... Royales Lebensgefühl mitten in Nordbayern: Wer sich für pittoreske Bauwerke in mittelalterlicher... Kulturliebhaber:innen und Genießer:innen aufgepasst! Dieser Stadtspaziergang führt Sie vorbei an... Der Biergarten von Joesepps Brauhaus liegt mitten im Stadtzentrum von Memmingen. Ideal, um zu...