Ausflugstipp

Der Altherrenweg – nicht nur etwas für rüstige Männer

Anders als sein Name es vermuten lässt, ist der Rundweg mit seinen Waldbächen und Holzskulpturen nicht nur ein Erlebnis für ältere Herren.

Warum der Altherrenweg so heißt, weiß in der Gemeinde Oberammergau niemand mehr. Aber er ist sicher nicht nur etwas für betagte Wanderer, sondern eine entspannte und entdeckungsreiche Tour für alle. Los geht’s am Bahnhof Oberammergau zum sogenannten WellenBerg Erlebnisbad. Ein Kiesweg führt von hier im Sommer durch eine Wiesenlandschaft, in der sich Schmetterlinge und Heuschrecken tummeln. Am Wegesrand stehen immer wieder Holzskulpturen wie Ulf, der Riesenzwerg. Die Figuren gehören zu einer Freiluft-Dauerausstellung der Oberammergauer Holzbildhauerschule. Auf einer Wiese am Wegrand finden sich Holzbänke und eine Liege, um die meditative Ruhe auf sich wirken zu lassen. Nach ungefähr einer Stunde erreichen Sie den Berggasthof „Romanshöhe“. Seit 1977 verköstigen Heinz und Hildegard Baumgartl hier hungrige Wanderer. Bei einer deftigen Brotzeit genießen Sie den Blick auf Oberammergau, den Laber und die Notkarspitze. Danach geht es weiter Richtung Unterammergau. Steigt man hier wieder in die Bahn, verkürzt sich die Tour auf eine Gehzeit von knapp zweieinhalb Stunden. Es lohnt sich allerdings, den Rundweg entlang der Ammer zu Ende gehen und nach Oberammergau zurückzuwandern. Unterwegs kommen Sie durch das das Naturschutzgebiet „Pulvermoos“, eines der größten Flachmoore in Bayern und eine Heimat für eine Vielzahl von Pflanzen, die unter Artenschutz stehen. Hier findet man im Sommer das Wollgras und das Läusekraut „Karlszepter“. Auch wenn Sie diese seltenen Exemplare im Winter nicht sehen können, eignet sich der Rundweg auch hervorragend für eine Wanderung in der kalten Jahreszeit.

Aktuelle Infos und die Öffnungszeiten finden Sie hier. 

Anfahrt: Von München geht‘s mit der Bahn Richtung Garmisch nach Murnau und von dort weiter nach Oberammergau. Am Bahnhof beginnt die Tour: In knapp 30 Minuten erreicht man zu Fuß das Erlebnisbad WellenBerg, wo der Altherrenweg startet. Laufen Sie 400 Meter Richtung Osten über die Bahnhofstraße. Die geht über in die Dorfstraße und in die Sankt-Lukas-Straße. Dieser Straße folgen, bis Sie links abbiegen in die Kaspar-Schisler-Gasse. Nach 40 Metern geht es in die „In der Breitenau“, nach 300 Metern zweigt von ihr die Straße „Himmelreich“ ab. Sie führt zum Erlebnisbad.

Weitere Ausflugsziele

Perfekt für Naturfotos: Der Kochelsee Naturfotografen werden begeistert sein vom Kochelsee im...
Ausflugsziel entdecken
Die Tram statt den Touribus in München nehmen Wenn Sie fernab der üblichen Sehenswürdigkeiten einen...
Ausflugsziel entdecken
Jakobsweg: Von Hof nach Nürnberg Im Norden Bayerns führt der Jakobsweg von Hof nach...
Ausflugsziel entdecken
Endloser Blick aus dem Burghotel in Rothenburg ob der Tauber Das Burghotel schmiegt sich an die Stadtmauer von Rothenburg...
Ausflugsziel entdecken
Holladiebierfee: Frauen-Bier-Power in Hof Drei oberfränkische Brauerinnen haben sich...
Ausflugsziel entdecken
Mit der Zugspitzbahn auf Deutschlands höchsten Gipfel Jeder Bayer sollte einmal im Leben mit der Zugspitzbahn...
Ausflugsziel entdecken
Unter alten Kastanien: Der Biergarten des Hacklberger Bräustüb... Man stelle Biertischgarnituren in den Schatten alter...
Ausflugsziel entdecken
Kinostadt Nürnberg: Die Meisengeige und das Casablanca Die kleinen Kinos bieten eine ganz besondere Atmospähre
Ausflugsziel entdecken
Kochel: Wellness, Bootfahren und Seewandern Nach einem schönen Spaziergang durch Kochel steht man am...
Ausflugsziel entdecken
Der Botanische Garten München Mitten in der Stadt in exotischen Blütenträumen schwelgen?...
Ausflugsziel entdecken
Seite mit anderen teilen:

Schließen

Nichts gefunden? Vielleicht sind die schönsten Thermen Bayerns etwas für Sie?


Thermen suchen