Der Altherrenweg – eine spannende und entspannte Tour zugleich
Ausflugsziel

Der Altherrenweg – eine spannende und entspannte Tour zugleich

Für groß und klein
Wanderwege
Interessante Fakten
Geologische Besonderheiten
Einkehrmöglichkeit

Der „Altherrenweg“ durch die Ammergauer Alpen ist keineswegs nur etwas für rüstige Senior:innen. Er bietet gemütliche Wanderungen für Genießer:innen jeden Alters.

Der Altherrenweg in Oberammergau – Ein Wandererlebnis für Jung und Alt

Warum der Altherrenweg so heißt, weiß in der Gemeinde Oberammergau niemand mehr. Aber er ist sicher nicht nur etwas für betagte Wandernde, sondern eine entspannte und entdeckungsreiche Tour für alle.

Hier begegnen Sie Zwergen

Los geht’s am Bahnhof Oberammergau zum sogenannten WellenBerg Erlebnisbad. Ein Kiesweg führt hier durch eine Wiesenlandschaft. Am Wegesrand stehen immer wieder Holzskulpturen wie Ulf, der Riesenzwerg. Die Figuren gehören zu einer Freiluft-Dauerausstellung der Oberammergauer Holzbildhauerschule. Auf einer Wiese am Wegrand finden sich Holzbänke und eine Liege, um die meditative Ruhe auf sich wirken zu lassen.

Urige Hütteneinkehr mit Weitblick

Nach ungefähr einer Stunde erreicht man auf dem Altherrenweg den Berggasthof „Romanshöhe“. Seit 1977 verköstigen Heinz und Hildegard Baumgartl hier hungrige Wanderer. Bei einer deftigen Brotzeit kann man den Blick auf Oberammergau, den Laber und die Notkarspitze genießen.

Im Pulvermoos seltene Arten entdecken

Danach geht es weiter Richtung Unterammergau. Steigt man hier wieder in die Bahn, verkürzt sich die Tour auf eine Gehzeit von knapp zweieinhalb Stunden. Es lohnt sich allerdings, den Rundweg entlang der Ammer zu Ende gehen und nach Oberammergau zurückzuwandern. Unterwegs gelangt man durch das Naturschutzgebiet „Pulvermoos“, eines der größten Flachmoore in Bayern und Heimat für eine Vielzahl von Pflanzen, die unter Artenschutz stehen. Hier findet man im Sommer das Wollgras und das Läusekraut „Karlszepter“. Zwar kann man diese seltenen Exemplare im Winter nicht sehen, dennoch eignet sich der Altherren-Rundweg ab Oberammerrgau auch hervorragend für eine Wanderung in der kalten Jahreszeit.

Hier geht’s lang zum Altherrenweg in Oberammergau

Von München geht‘s mit der Bahn Richtung Garmisch nach Murnau und von dort aus weiter nach Oberammergau. Am Bahnhof Oberammergau angekommen, beginnt die Tour: man läuft circa 400 Meter in Richtung Osten über die Bahnhofstraße. Diese geht über in die Dorfstraße und wird schließlich zur Sankt-Lukas-Straße. Der Weg führt durch den malerischen Ortskern Oberammergaus und entlang des Flüsschens „Große Laine“, bevor man links in die Kaspar-Schisler-Gasse einbiegt. Nach 40 Metern geht es in die „In der Breitenau“-Straße und nach weiteren 300 Metern zweigt von ihr die Straße „Himmelreich“ ab – nach knapp 30 Minuten erreicht man das Erlebnisbad „WellenBerg“. Direkt hinter der Badeanstalt hält man sich links, um auf den Altherrenweg zu stoßen. Ab hier beginnt der Rundweg, der über wunderschöne Wiesen abwechselnd sanft bergauf und -ab führt: Die Aussicht auf die Ammergauer Alpen kann man dabei die gesamte Wanderung über genießen. Der Altherrenweg verläuft durch das Naturschutzgebiet Pulvermoos, wo der Weg schließlich eine steile Linkskurve beschreibt, die zurück in Richtung Oberammergau und zurück zum Bahnhof führt.

Aussicht auf die Ammergauer Alpen
Oberammergau Innenstadt
Aussicht auf das Ammergauer Land
Wollkraut-Pflanze auf dem Altherrenweg
Oberammergau von oben
Oberammergau Innenstadt
Anreise
WellenBerg Oberammergau
Himmelreich 52
82487 Oberammergau
Nächstgelegener Bahnhof
Oberammergau

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

Weitere Ausflugsziele

Schuhe aus, Strümpfe aus – und los geht es im Panorama-Barfußpark an der St. Anton-Hütte über... Auf ins Fränkischen Seenland mit Bahn! Bei der Wanderung verbinden Sie Naturgenuss,... Wandern einmal anders: Ein Ausflug in Bayern an der Seite eines Alpakas oder Esels ist Balsam für... Diese Entdeckungstour bietet Augenweiden und Gaumenfreuden in einem. Reisen Sie mit der Bahn an und... Zuerst Wander-Action, danach Hüttenrast: Durch die spektakuläre Höllentalklamm geht es hinauf... Wollen Sie den Jakobsweg in Bayern erkunden? Wir empfehlen Ihnen Jakobsweg-Kurztrips, die durch den... Das August-Schuster-Haus, auch Pürschlinghaus genannt, thront weit über Schloss Linderhof in... Verbinden Sie Kultur und Natur bei einer Wanderung im Spessart. Entlang des Europäischen... Auch in Fürstenfeldbruck geben Bäume beim Sporteln kühlen Schatten: Der Trimm-dich-Pfad im Wald... Eine wunderbare Tour: Schon seit 1903 zieht das Kösseinehaus im Fichtelgebirge Wandernde an.