Ausflugstipp

DB Museum Nürnberg: Über 150 Jahre Bahngeschichte

Im ältesten Eisenbahnmuseum der Welt veranschaulichen 40 Originalzüge und ein historischer Bahnsteig die Fortschritte der Bahn.

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie die Menschen vor hundert Jahren mit dem Zug gereist sind? Oder möchten Sie sehen, wie der Salonwagen König Ludwigs II. von Bayern ausgesehen hat? Dann besuchen Sie das DB Museum in Nürnberg.

Das älteste Eisenbahnmuseum der Welt führt seine Besucher auf 6.800 Quadratmetern durch die Geschichte der Eisenbahn: angefangen von der weltweit ersten Eisenbahn aus England über die erste deutsche Dampflokomotive „Adler“ bis zum modernen ICE. Ein paar der historischen Fahrzeuge können Sie sogar im Original begutachten: Überzeugen Sie sich von den Bequemlichkeiten des Salonwagens Otto von Bismarcks, bestaunen Sie die Samtbezüge und Goldverzierungen im Wagon König Ludwigs II. oder erleben Sie den Charme des ältesten deutschen Personenwagens.

Im Außenbereich geht die lebendige Reise in die Vergangenheit weiter: Nur wenige Schritte von der Ausstellung entfernt finden Sie sich direkt auf einem historischen Bahnsteig wieder – inmitten authentischer Fahrzeuge, Stellwerke und Signalanlagen erleben Sie die Atmosphäre längst vergangener Zeiten. Auf der insgesamt 15.000 Quadratmeter großen Freifläche erfahren Sie, wie sich Infrastruktur und Technologien über die Jahrhunderte entwickelt haben.

Für Liebhaber von Modeleisenbahnen wartet im DB Museum eine große Modellanlage. Auf 80 Quadratmetern rattern 30 kleine Züge wie ICEs, Dampflokomotiven und Reisezugwagen über Gleise mit einer Gesamtlänge von 500 Metern und schlängeln sich dabei durch Tunnel, über Berge und an Bahnhöfen im Maßstab 1:87 vorbei.

Das Highlight für Kinder: das Kinder-Bahnland KIBALA. Auf 1.000 Quadratmetern kommen die Kleinen hier spielerisch mit der Bahn in Berührung und können spannende Geschichten hören, Rätsel lösen, die Ausstellung in der Liliput-Bahn entdecken, eine eigene Playmobil-Bahnwelt erschaffen oder im Fahrsimulator selbst zum Lokführer werden. Mitmachen und Anfassen ist ausdrücklich erlaubt!

Eintrittspreis: Erwachsene zahlen 6 Euro und Kinder von sechs bis 17 Jahren kosten 3 Euro. Die Familienkarte mit zwei Erwachsenen und maximal vier Kindern gibt es für 12 Euro.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 9 bis 17 Uhr; Samstag und Sonntag/Feiertagen: 10 bis 18 Uhr
Im Winter schließt das Freigelände bereits um 16 Uhr, bei Eis und Glättegefahr bleibt es geschlossen.

Nach einem langen Rundgang und den vielen Eindrucken bekommen Sie sicher Hunger. Unser Tipp: Nürnberg ist berühmt für seine Bratwürste. Vielleicht steht deshalb hier auch das größte Bratwurstrestaurant der Welt? Nur einen viertelstündigen Spaziergang vom Museum entfernt wartet das Bratwurst Röslein mit deftigen Spezialitäten auf Sie (z.B. sechs Stück Rostbratwürste mit Fasskraut oder Kartoffelsalat für 7,90 Euro).

Anfahrt: Ab Nürnberg Hauptbahnhof sind es acht Minuten zu Fuß bis zum Museum. Laufen Sie dazu zunächst vom Bahnhof Richtung Westen auf der Straße Frauentorgraben, bis Sie links in die Lessingstraße einbiegen. Nach 140 Metern haben Sie Ihr Ziel erreicht. 

Zum Bratwurst Röslein gehen Sie vom Museumsgelände Richtung Norden über die Lessingstraße. Diese wird nach der Frauentormauer zur Kartäusergasse. Sie folgen ihr bis zum Kornmarkt, in den Sie rechts einbiegen. Nach 200 Metern geht es links in die Pfannenschmiedsgasse bis zum Ende der Straße. Sie biegen rechts auf die Karolinenstraße ab und nach wenigen Metern gleich wieder links in die Königstraße. Folgen Sie ihr und überqueren Sie auf der Brücke die Pegnitz. Am anderen Ufer heißt die Straße nun Plobenhofstraße. Sie gehen einfach weiter geradeaus. Nach 170 Metern kommen Sie an eine Straße mit dem Namen Hauptmarkt. Folgen Sie ihr bis zum Rathausplatz. Hier befindet sich das Bratwurst Röslein (Hausnummer 6).

Weitere Ausflugsziele

Hainbadestelle: Das Kult-Flussbad in Bamberg In Bamberg ist die Hainbadestelle im Luisenhain längst Kult:...
Ausflugsziel entdecken
Fränkisch essen in einem der Top-Restaurants in Nürnberg Darf’s ein paar Blaue Zipfel sein? Fränkische Schäufele?...
Ausflugsziel entdecken
"Subbalegga war's!": Beim Alten Simpl in Erlangen Direkt am Bahnhof steht beim Alten Simpl in Erlangen alles...
Ausflugsziel entdecken
Die Porta Praetoria in Regensburg Zwischen Bars, Donau und Regensburger Dom versteckt sich die...
Ausflugsziel entdecken
Die Teufelshöhle Pottenstein: Ein gewaltiges Stück Natur In der Fränkischen Schweiz gibt es mehr als 1.000 Höhlen....
Ausflugsziel entdecken
Nervenkitzel im Skyline Park im Allgäu Von Null auf Hundert: Der „Allgäu Skyline Park“ ist...
Ausflugsziel entdecken
Aufstieg zur Tutzinger Hütte bei Benediktbeuern Nach gut zweieinhalb Stunden Wanderung vom Bahnhof aus...
Ausflugsziel entdecken
Zeitreise in die Altstadt von Rothenburg ob der Tauber Ein Spaziergang durch die Altstadt von Rothenburg ob der...
Ausflugsziel entdecken
Die AmperOase Fürstenfeldbruck In diesem Bad am Fluss ist für jeden etwas dabei.
Ausflugsziel entdecken
Strandbad mit Tradition in Feldafing Das historische Strandbad in Feldafing am Starnberger See...
Ausflugsziel entdecken
Seite mit anderen teilen:

Schließen

Nichts gefunden? Vielleicht sind die schönsten Thermen Bayerns etwas für Sie?


Thermen suchen