Seite mit anderen teilen:

Franz Marc ist einer der bekanntesten deutschen Expressionisten und – zusammen mit Wassily Kandinski als Mitbegründer des „Blauen Reiters“ – einer der wichtigsten Wegbereiter der modernen Kunst des 20. Jahrhunderts. In Kochel ist Franz Marc, seinem Werk und seinem Leben ein ganzes Museum gewidmet, da er in dieser Landschaft den größten Teil seines Opus schuf.

Bereits architektonisch verweist das 1986 erbaute Museum aufgrund seiner Einbettung in die Natur, der großen Fenster mit Blick auf die Umgebung und der offenen Bauweise auf die landschaftlich inspirierte Kunst Franz Marcs. Neben zahlreichen Gemälden des Künstlers zeigt das Museum auch Holzschnitte und schriftliche Dokumente – und somit die gesamte Bandbreite seines künstlerischen Schaffens. Sein vordergründiges Ziel war es immer, die Barrieren der detailgetreuen Naturnachahmung zu durchbrechen und anhand von Abstraktion den wahren Kern herauszustellen.

Um die Werke Franz Marcs umfassend in den künstlerischen Kontext des 20. Jahrhunderts einzubetten, wurde die Ausstellungsfläche 2008 auf insgesamt 700 Quadratmeter erweitert. Ein besonderer Zugewinn ist dabei die Sammlung Stiftung Etta und Otto Stangl. Durch sie wird es nun erstmals möglich, die Werke Franz Marcs den Werken anderer, den Expressionismus prägender Zeitgenossen und Weggefährten wie etwa Paul Klee, Wassily Kandinsky oder Mitglieder der Künstlergruppe „Brücke“ gegenüberzustellen.

Denn anders als in klassischen Museen, sehen Besucher im Franz Marc Museum keine chronologisch lineare Entwicklung des künstlerischen Schaffens von Franz Marc oder seiner Zeitgenossen, sondern erhalten mithilfe durchdachter und regelmäßig variierender Hängungen einen tiefen Einblick in die Kunst des 20. Jahrhunderts. Durch die wechselnden Gegenüberstellungen entstehen völlig neue Betrachtungsweisen, Leitmotive und ein neues Verständnis für das Leben und Schaffen Franz Marcs und seiner Weggefährten.

Ergänzend zu den Dauerausstellungen bietet das Franz Marc Museum zudem kontinuierlich Sonder- und Wechselausstellungen an. In regelmäßigen Abständen präsentiert das Museum verschiedene, teils weltbekannte Künstler aus der Zeit des Expressionismus und der klassischen Moderne – so schafft das Museum stets neue Blickrichtungen auf das kreative Schaffen Franz Marcs.

Wer sich detailreiche Hintergrundinformationen zu den Künstlern und ihren Werken wünscht, sollte in jedem Fall an einer der Führungen teilnehmen – zudem gibt das Museum regelmäßig Kurse und Workshops für Kunstinteressierte. Ausprobieren sollte man in jedem Fall das sonntägliche „Offene Atelier“: Hier können sowohl Kinder als auch Erwachsene ihrer Kreativität beim Malen, Basteln und Werken freien Lauf lassen.

Ein besonderes Highlight: die Relaxing-Yoga-Stunde mit Alpenpanorama und Seeblick. Zwei Mal im Monat bietet das Franz Marc Museum unter professioneller Führung diese regenerative Entspannungstechnik an – eine ideale Einstimmung für den anschließenden Museumsbesuch.

Aktuelle Veranstaltungen und Ausstellungen, weiterführende Infos, Eintrittspreise und Öffnungszeiten finden Sie hier.

Für eine kleine Pause zwischendurch, empfehlen wir die Einkehr in das hauseigene Restaurant Blauer Reiter. Hier können sich die Gäste auf der Sonnenterrasse bei einem Kaffee und leckerem Kuchen entspannen und die gesehenen Kunsteindrücke noch etwas nachwirken lassen. Ist der Hunger größer, bietet die Speisekarte eine abwechslungsreiche Auswahl an Köstlichkeiten

Zum Abschluss des Tages lohnt sich dann der Weg zu den Kochler Stuben. Das Restaurant ist knapp 15 Minuten vom Museum sowie Bahnhof Kochel entfernt, liegt unweit des Kochelsees und bietet bayerisch-französische Spezialitäten in gehobenem Ambiente. Im Sommer lässt sich das Bergpanorama auch von der Terrasse aus genießen.

Anreise:

Ab Bahnhof Kochel am See sind es 23 Minuten zu Fuß bis zum Museum. Am Bahnhof finden Sie einen ausgeschilderten Fußweg bis zum Museum. Wenn Sie aus dem Bahnhof kommen, halten Sie sich zunächst links. Folgen Sie der Straße, bis Sie die Bahnhofstraße kreuzen. Überqueren Sie diese und folgen dann dem Von-Aufseß-Weg rund 300 Meter. Wenn Sie zu einer Häuserreihe kommen, biegen Sie rechts ab, bis Sie zur Kalmbachstraße kommen. An der Kalmbachstraße biegen Sie erneut rechts ab und folgen ihr, bis Sie zur Mittenwalder Straße gelangen. Hier halten Sie sich links. Nach 60 Metern zweigt links der Herzogsstandweg ab. Folgen Sie ihm, bis nach 800 Metern links der Franz-Marc-Park abgeht. Er führt Sie nach 100 Metern direkt ans Ziel.

Das Restaurant Kochler Stuben ist 15 Minuten Fußweg vom Museum entfernt. Folgen Sie dafür zunächst der Straße Franz-Marc-Park, bis Sie zum Herzogstandweg stoßen. Biegen Sie dort rechts ab und folgen Sie dem Weg, bis auf linker Seite die Jochbergstraße abzweigt. Dieser knapp 180 Meter folgen. Überqueren Sie die Mittenwalder Straße, um zur Badstraße zu gelangen. Nach 50 Meter links abbiegen, dort befindet sich das Ziel, die Kochler Stuben.

Anreise

Franz-Marc-Museum Kochel am See
Franz Marc Park 8
82431 Kochel am See
Nächstgelegener Bahnhof Kochel

Ähnliche Ausflugsziele

The Tent in München
Pyjama-Party im Riesenzelt: The Tent ist kein klassischer...
Hoch hinaus: Mit dem Hubschrauber übers Allgäu
Adrenalin für Mutige: Am Flughafen Tannheim können Sie sich...
See, Strand und Bergblick: Einzigartiges Gartenschau-Erlebnis...
Mit dem Bayern-Ticket der Deutschen Bahn zur Inselstadt...
Bamberg-Ludwigsstadt: Geheimtipp für wunderbare Bahnstrecken
Sie interessieren sich für wunderbare Wälder und...
"Sechs mit Kraut, bitte!": Das Bratwurstglöcklein im Handwerke...
Nur wenige Schritte vom Hauptbahnhof in Nürnberg entfernt...
Schlemmen und entspannen im Englischen Garten
Bei Sonnenschein lockt der Biergarten am Chinesischen Turm im...
Für große und kleine Besucher: das Edwin Scharff Museum
Das Neu-Ulmer Edwin Scharff Museum ist besonders in seiner...
Sausendes Vergnügen auf der Sommerrodelbahn in Kronach
Bequem nach oben, mit Karacho nach unten: Die Sommerrodelbahn...
Zeitreise in die Altstadt von Rothenburg ob der Tauber
Ein Spaziergang durch die Altstadt von Rothenburg ob der...
Sport in der Vertikalen: Der Kletterwald Spessart
Der Kletterwald Spessart in Heigenbrücken bietet für jede...
Seite mit anderen teilen:
modal-header

Schnell zum Ticket mit der DB NAVIGATOR App

So finden sie das günstigste Ticket:
  • Reiseauskunft nutzen: Die Verbindungssuche führt Sie immer zum passenden Ticket.
  • Verkehrsmittel einschränken: Stellen Sie die Option "Nur Nah-/ Regionalverkehr" ein.
  • Mitfahrer angeben: Geben Sie alle Reisenden an, um das günstigste Ticket zu finden.
Zur DB NAVIGATOR App