Seite mit anderen teilen:

Sind Sie bereit für die See-Umrundung mit Panorama-Blick? – dann los! Planen Sie für den elf Kilometer langen Rundwanderweg um den Alpsee circa dreieinhalb Stunden ein. Die erfrischende Genuss-Tour startet am Bahnhof Immenstadt. Am Hauptausgang führt der Weg gleich links auf die Bahnhofstraße in Richtung des Kreisverkehrs. Von dort geht es geradeaus ein kurzes Stück auf dem Fußgängerweg die Bundesstraße entlang, bis zur Abzweigung nach rechts auf den Badeweg. Diesem folgen Sie für knapp zwei Kilometer, vorbei am Fluß Konstanzer Ach und dem Kleinen Alpsee bis Sie den Fischerweg kreuzen. Von hier sehen Sie bereits auf der gegenüberliegenden Straßenseite das Gasthaus zum Alpsee in Bühl -  ab hier führt der Wanderweg am See entlang.

Der Alpsee – ein ganzjähriges Ausflugs-Highlight

Flanieren Sie die ersten Gehminuten Ihres Ausflugs über die belebte Seepromenade am sonnigen Nordufer und lassen Sie dabei Ihren Blick immer wieder über das smaragdgrün, schimmernde Wasser des Alpsees schweifen. Neben der malerischen Aussicht lockt die rund 240 Hektar große Seeoberfläche seine BesucherInnen mit einem vielfältigen Aktionsangebot: Segeln, Rudern, Kiten oder der Sprung ins kühle Nass. Deswegen im Sommer unbedingt Badesachen einpacken!

Minusgrade sind für Sie kein Problem? Dann sollten Sie im Winter zum Eisbaden vorbeischauen. Wer lieber über das Eis gleitet packt die Schlittschuhe ein, um in diesem einzigartigen Setting elegant über den Alpsee zu gleiten. Wichtig: Davor unbedingt die Tourist-Information Immenstadt kontaktieren, um die Eisstärke abzuklären. Winterwanderungen, Langlauf oder Schneeschuhwandern – die Bandbreite an Aktivitäten an dem größten Natursee im Oberallgäu ist an keine Jahreszeit gebunden.

Seltene Naturschätze am Westufer und Niagara-Atmosphäre im Osten

Eis oder Snack als Wegzehrung? Das Strandbad Hauser bietet neben dem gleichnamigen See-Café die Möglichkeit einer kurzen Rast auf der großzügigen Sonnenterrasse oder an kühleren Tagen im Wintergarten – auch hier ist der Panoramablick auf die Allgäuer Bergwelt ein echtes Naturerlebnis. Wer lieber im Gehen schlemmt, gönnt sich eine Kleinigkeit am Kiosk. Weiter geht die Tour: Auf breiten, befestigten Wegen folgen Sie den Schildern mit der Aufschrift „Alpsee-Rundweg“. Das Westufer ist bekannt für seine seltenen Pflanzen- und Tierarten. Vielleicht entdecken Sie zwischen bunten Streuwiesen, Schilfgürteln und Moorflächen die gelbe Trollblume oder den türkisblau schillernden Eisvogel.

Beim Landgasthof Jägerhaus in Ratholz gehen Sie durch die Unterführung und wandern das Waldstück nach Hintersee und bergauf nach Gschwend. Von hier eröffnen sich traumhafte Aussichten über den Alpsee. Wasser ist Ihr Element? Dann hält der Ausflug noch ein beeindruckendes Naturschauspiel für Sie bereit: die Geschwender Wasserfälle. Am Wanderparkplatz führt der Weg abwärts in eine kleine Schlucht. Lassen Sie das tosende Wasserspektakel eine Weile auf sich wirken, bevor Sie über das Örtchen Rieder den Pfad Ergelweg passieren und von dort wieder am Ausgangspunkt der Wanderung in Bühl ankommen.

Traditions-Schmankerl mit Aussicht

Allgäuer Spezialitäten mit See- und Bergblick: Als krönenden Abschluss Ihrer Rundwander-Tour empfiehlt sich die Einkehr ins Gasthaus zum Alpsee. Von der Terrasse schauen Sie direkt über den Natursee auf den Hausberg Immenstädter Horn. An den kälteren Tagen findet sich ein warmes Plätzchen in der Stube oder im großen Saal. Wirt Franz Braun übernahm Anfang der 80er Jahre den Familienbetrieb in dritter Generation und legt viel Wert auf eine regionale und bodenständige Küche. Die Gerichte auf der Speisekarte wechseln täglich und bieten neben dem Klassiker Spätzle mit Soße oder Brätknödel-Suppe auch Wildgerichte, Fisch und Salate an.

Sagenhafter Ursprung: Atlantis-Flair im Allgäu

Übrigens: Kennen Sie schon die Entstehungsgeschichte rund um den Großen Alpsee? Der Sage nach soll an der Stelle des Großen Alpsees eine wohlhabende Stadt existiert haben. Das üppige Angebot von Milch, Butter und Käse ließ die BewohnerInnen verschwenderisch werden. Als sie begannen ihre Kellerstufen aus Käselaiben zu bauen, ließ die Strafe Gottes nicht lange auf sich Warten - die Stadt samt ihren angrenzenden Wiesen, versank wie die Insel Atlantis in der Tiefe. Seit diesem Tag füllt der Alpsee den Talboden. Heute werden am Bühler Ostufer ab und an Ziegelplattenreste an Land gespült. Für die Einheimischen sind sie eine mahnende Erinnerung an den dramatischen Ursprung.

Wer sich für die Entstehung des Natursees aus Sicht der Wissenschaft interessiert, der macht noch einen Abstecher zum Naturparkzentrum Alpseehaus in der Seestraße in Bühl. Das moderne Infozentrum ist nur eine Gehminute vom Gasthaus zum Alpsee entfernt und stillt ihren Wissenshunger rund um die Allgäuer Alpenwelt.
 

Anreise

Großer Alpsee
Seestraße 14
87509 Immenstadt
Nächstgelegener Bahnhof Immenstadt

Weitere Ausflugsziele

Laufarena Allgäu: Effektives Training

Aufstieg zur Tutzinger Hütte bei Benediktbeuern

Reptilien bestaunen in Oberammergau

Das Further Naturbad in Oberhaching

Familienfreundliche Loipen-Tour im Naturpark Ammergauer Alpen

"Kleiner Bauernhof" in Feuchtwangen

Dillberg: Wandern mit hervorragenden Aussichten

Surfer am Eisbach am Englischen Garten München

Ein fränkisches Weinbergpanorama: Der Aussichtspunkt "terroir...

Bubble Soccer, Minigolf und Fußball-Billard in Fürth

Seite mit anderen teilen:
modal-header

Schnell zum Ticket mit der DB NAVIGATOR App

So finden sie das günstigste Ticket:
  • Reiseauskunft nutzen: Die Verbindungssuche führt Sie immer zum passenden Ticket.
  • Verkehrsmittel einschränken: Stellen Sie die Option "Nur Nah-/ Regionalverkehr" ein.
  • Mitfahrer angeben: Geben Sie alle Reisenden an, um das günstigste Ticket zu finden.
Zur DB NAVIGATOR App