Ausflugstipp

Ingolstadt: Historisches Juwel mitten in Bayern

Seite mit anderen teilen:

Eigentlich war fast jeder schon mal in Ingolstadt – zumindest für ein paar Minuten auf der Durchreise. Die Hochschulstadt liegt nämlich ziemlich genau in der Mitte von Bayern und wer zum Beispiel von Nürnberg nach München reist, hält auf halber Strecke dort. Warum Sie beim nächsten Mal unbedingt aussteigen und sich ein bisschen mehr von Ingolstadt ansehen sollten, erfahren Sie hier.

In die Altstadt geht’s zu Fuß oder mit dem Bus

Wer den Ausflug mit ein wenig Bewegung starten will, kann vom Hauptbahnhof in einer halben Stunde per pedes in die Altstadt bummeln: Folgen Sie der Bahnhofstraße nach Norden, die dann in die Münchenerstraße mündet. Sie kommen rechts am Blumenpark und dann links am Luitpoldpark vorbei. Über den Brückenkopf passieren Sie nun die Donau und kommen nach wenigen Metern auf der Donaustraße am Rathausplatz an. Alternativ nehmen Sie den Bus (Hauptbahnhof - Rathausplatz in 5 Min, z.B. mit den Linien 10, 14, 11 und vom Nordbahnhof z.B. die Linien 16, 20, 30), um den Stadtkern bequem zu erreichen. Hier ist das Bayern-Ticket entsprechend gültig.

Ingolstadt kompakt erleben

Die historische Altstadt ist größtenteils erhalten, obwohl sie schon weit über 1.000 Jahre alt ist. 806 hat Karl der Große die Stadt zum ersten Mal erwähnt, Ende des 14. Jahrhunderts wurde Ingolstadt zum bayerischen Herzogtum und 1472 gründete Herzog Ludwig der Reiche von Niederbayern hier sogar die erste Universität Bayerns. Jetzt entdecken wir die Geschichte aber lieber live. Das Beste daran: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten lassen sich kompakt während einer etwa zweistündigen Schlenderrunde besuchen.

Starten Sie direkt am Alten Rathaus aus dem 14. Jahrhundert, das 1882 im Stil der Neurenaissance neu gestaltet wurde. Direkt daneben befindet sich St. Moritz, die älteste Kirche Ingolstadts. Von ihrem ikonischen Pfeifturm aus hat man einen herrlichen Blick über die Stadt. Weiter geht’s zum Liebfrauenmünster, das das Stadtbild eindeutig prägt. Es stammt aus der Spätgotik und angeblich wurden für den massiven Dachstuhl fast 4.000 Baumstämme verarbeitet.

 

Herzhaft pausieren – und dann Endspurt

Für die Mittagspause können Sie zum Beispiel auf einen urbayerischen Schweinebraten im Gasthaus Daniel einkehren, dem ältesten Gasthaus der Stadt. Das urige Restaurant erreichen Sie von der zentralen Moritzstraße am besten direkt über die Dollstraße in nur drei bis vier Minuten Fußweg. Spazieren Sie danach geradeaus über die Hohe-Schul- und Griesmühlstraße und links in die Kreuzstraße zum Kreuztor, dem Wahrzeichen der Stadt. Es ist mit seinen sechs Ecktürmchen und trotz des reduzierten Dekors ein markantes Bauwerk.

Sehr viel prunkvoller gestaltet ist die barocke Asamkirche Maria de Victoria. Das 30 mal 15 Meter großen, prächtigen Flachdeckenfresko fesselt viele Besucher so sehr, dass sie mehrere Minuten verweilen und ein Detail nach dem anderen entdecken.

Um den Tag am Abend Revue passieren zu lassen, gönnen Sie sich am Donaustrand (bei gutem Wetter zwischen Mai und September geöffnet) einen Sundowner mit Blick auf das Neue Schloss. Es wurde 1500 fertiggestellt und beherbergt heute das Bayerische Armeemuseum. Wenn Sie Ingolstadt im Herbst oder Winter besuchen, ist ein Abschlussdrink in der Bar Centrale in der Donaustraße ein Muss. Das Lokal genießt seit Jahren Kultstatus.

Ein kleiner, knapp 30-minütiger Sparziergang – über die Straße namens Donaulände geht’s links auf den Brückenknopf geradeaus zum Hauptbahnhof – rundet den Tagesausflug perfekt ab. Ein historisches Juwel mitten in Bayern – das ist Ingolstadt. Wetten, Sie sehen die Stadt nach diesem Tagesausflug mit ganz anderen Augen?

Anreise

Rathausplatz Ingolstadt
Rathausplatz
85049 Ingolstadt
Nächstgelegener Bahnhof Ingolstadt Hbf

Ähnliche Ausflugsziele

Eine Floßfahrt auf der Isar
Für ganz Gemütliche: Wer es ruhiger angehen möchte, kann...
Strandurlaub im fränkischen Seenland
In Ramsberg am Brombachsee wartet nicht nur der größte...
Immer idyllisch: Freibad Aquamarin am Bodensee
Bodensee-Idyll bei jedem Wetter. Im Freibad Aquamarin in...
Der Wöhrder See in Nürnberg
Der künstlich geschaffene See ist zum Freizeitwunder...
Nesselwang: Wandern mit der ganzen Familie im Allgäu
Gipfelglück für Groß und Klein: Mit der Alpspitzbahn...
Das Aquaria in Coburg
Spaß ohne Ende: Hier wird schon seit zwei Jahrhunderten...
Wassersport auf dem Brombachsee
Ob Windsurfen oder Kiten, mit der Kraft des Windes geht es...
Canyoning im Oberallgäu
Lust auf ein Abenteuer? Dann sind Sie beim Canyoning in der...
Stand-Up-Paddling mitten in Nürnberg
Stand-Up-Paddling oder SUP macht Spaß und trainiert ganz...
Biergarten des Hotels Seehof in Herrsching am Ammersee
Herrlich erfrischt: Der Biergarten des Hotels Seehof ist nur...
Seite mit anderen teilen:
modal-header

Schnell zum Ticket mit der DB NAVIGATOR App

So finden sie das günstigste Ticket:
  • Reiseauskunft nutzen: Die Verbindungssuche führt Sie immer zum passenden Ticket.
  • Verkehrsmittel einschränken: Stellen Sie die Option "Nur Nah-/ Regionalverkehr" ein.
  • Mitfahrer angeben: Geben Sie alle Reisenden an, um das günstigste Ticket zu finden.
Zur DB NAVIGATOR App