Seite mit anderen teilen:

Eigentlich war fast jeder schon mal in Ingolstadt – zumindest für ein paar Minuten auf der Durchreise. Die Hochschulstadt liegt nämlich ziemlich genau in der Mitte von Bayern und wer zum Beispiel von Nürnberg nach München reist, hält auf halber Strecke dort. Aus beiden Städten braucht man mit den Regionalzügen der Deutschen Bahn nicht mal eine Stunde zum Hauptbahnhof oder Nordbahnhof Ingolstadt. Warum Sie beim nächsten Mal unbedingt aussteigen und sich ein bisschen mehr von Ingolstadt ansehen sollten als nur den Bahnhof, erfahren Sie hier. Es erwarten Sie viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen.

In die Altstadt geht’s zu Fuß oder mit dem Bus

Wer den Ausflug mit ein wenig Bewegung starten will, kann vom Hauptbahnhof in einer halben Stunde per pedes in die Altstadt zu Ingolstadts Sehenswürdigkeiten bummeln: Folgen Sie der Bahnhofstraße nach Norden, die dann in die Münchenerstraße mündet. Sie kommen rechts am Blumenpark und dann links am Luitpoldpark vorbei. Über den Brückenkopf passieren Sie nun die Donau und kommen nach wenigen Metern auf der Donaustraße am Rathausplatz an. Alternativ nehmen Sie den Bus (Hauptbahnhof - Rathausplatz in 5 Min, z.B. mit den Linien 10, 14, 11 und vom Nordbahnhof z.B. die Linien 16, 20, 30), um den Stadtkern bequem zu erreichen. Hier ist das Bayern-Ticket entsprechend gültig.

Ingolstadt kompakt erleben

Die historische Altstadt ist größtenteils erhalten, obwohl sie schon weit über 1.000 Jahre alt ist. 806 hat Karl der Große die Stadt zum ersten Mal erwähnt, Ende des 14. Jahrhunderts wurde Ingolstadt zum bayerischen Herzogtum und 1472 gründete Herzog Ludwig der Reiche von Niederbayern hier sogar die erste Universität Bayerns. Jetzt entdecken wir die Geschichte aber lieber live. Das Beste daran: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Ingolstadt lassen sich kompakt während einer etwa zweistündigen Schlenderrunde besuchen. Lesen Sie unsere Ingolstadt Tipps für Ihren Besuch der Stadt.

Ingolstadts Sehenswürdigkeit Nummer eins erwartet Sie direkt bei Ihrem Start am Alten Rathaus aus dem 14. Jahrhundert, das 1882 im Stil der Neurenaissance neu gestaltet wurde. Direkt daneben befindet sich St. Moritz, die älteste Kirche Ingolstadts. Von ihrem ikonischen Pfeifturm aus hat man einen herrlichen Blick über die Stadt. Weiter geht’s zum Liebfrauenmünster, das das Stadtbild eindeutig prägt. Es stammt aus der Spätgotik und angeblich wurden für den massiven Dachstuhl fast 4.000 Baumstämme verarbeitet.

Herzhaft pausieren – und dann Endspurt

Für die Mittagspause können Sie zum Beispiel auf einen urbayerischen Schweinebraten im Gasthaus Daniel einkehren, dem ältesten Gasthaus der Stadt und ein echter Ingolstadt Tipp. Das urige Restaurant erreichen Sie von der zentralen Moritzstraße am besten direkt über die Dollstraße in nur drei bis vier Minuten Fußweg. Spazieren Sie danach geradeaus über die Hohe-Schul- und Griesmühlstraße und links in die Kreuzstraße zum Kreuztor, dem Wahrzeichen der Stadt. Es ist mit seinen sechs Ecktürmchen und trotz des reduzierten Dekors ein markantes Bauwerk. Als Kontrast dazu gibt’s nochmal eine Ladung Prunk: Die barocke Asamkirche Maria de Victoria. Alleine im 30 mal 15 Meter großen, prächtigen Flachdeckenfresko kann man sich richtig verlieren.

Sundowner mit Blick auf die Donau

Um den Tag am Abend Revue passieren zu lassen, gönnen Sie sich am Donaustrand einen Sundowner mit Blick auf das Neue Schloss. Es wurde 1500 fertiggestellt und beherbergt heute das Bayerische Armeemuseum. Ein kleiner, knapp 30-minütiger Sparziergang – über die Straße namens Donaulände geht’s links auf den Brückenknopf geradeaus zum Hauptbahnhof – rundet den Tagesausflug perfekt ab.

Ein historisches Juwel mitten in Bayern – das ist Ingolstadt. Wetten, Sie sehen die Stadt nach diesem Tagesausflug und der Besichtigung aller Sehenswürdigkeiten mit ganz anderen Augen?

 

Anreise

Rathausplatz Ingolstadt
Rathausplatz
85049 Ingolstadt
Nächstgelegener Bahnhof Ingolstadt Hbf

Weitere Ausflugsziele

Das Levi Strauss Museum in Buttenheim

Surfer am Eisbach am Englischen Garten München

Die Tram statt den Touribus in München nehmen

Kulturspeicher Würzburg

Wandern auf dem Fünf-Seidla-Steig®: Fränkischer Biergenuss war...

Der Bahnhof Murnau

Die Schnupftabakfabrik in Regensburg

Schifffahrt auf dem Starnberger See

Das malerische Jahnufer in Neu-Ulm

Jüdisches Museum Augsburg Schwaben

Seite mit anderen teilen:
modal-header

Schnell zum Ticket mit der DB NAVIGATOR App

So finden sie das günstigste Ticket:
  • Reiseauskunft nutzen: Die Verbindungssuche führt Sie immer zum passenden Ticket.
  • Verkehrsmittel einschränken: Stellen Sie die Option "Nur Nah-/ Regionalverkehr" ein.
  • Mitfahrer angeben: Geben Sie alle Reisenden an, um das günstigste Ticket zu finden.
Zur DB NAVIGATOR App