Ausflugstipp

Das Kneipp-Museum in Bad Wörishofen

Auf den Spuren von Priester und „Wasserdoktor“ Sebastian Kneipp

Seite mit anderen teilen:

Im Herzen des Unterallgäus, zwischen München und dem Bodensee gelegen, befindet sich die Kurstadt Bad Wörishofen. Bereits seit über 150 Jahren reisen die Menschen in das einstige Bauerndorf im bayerischen Voralpenland, um auf den Spuren von Priester und Naturheilkundler Sebastian Kneipp (1821-1897) zu wandern und zu kuren. Seine ganzheitliche Naturheillehre fußt auf den fünf Elementen Wasser, Kräuter, Ernährung, innere Ordnung und Bewegung. Sie hat das Ziel, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen und machte den Kneipp-Kurort weltweit bekannt. Heute ermöglichen unter anderem 23 Kneippanlagen im Stadtgebiet von Bad Wörishofen Besuchern, das von der deutschen UNESCO-Kommission im Jahr 2015 ausgerufene immaterielle Kulturerbe des Kneippens an seinem Entstehungsort zu erleben.

Im Ostflügel der historischen Gemäuer des Dominikanerinnen Klosters, der ursprünglichen Wirkungsstätte des Pioniers im Bereich der Naturheilkunde, begeben sich Besucher im Kneipp-Museum auf eine Reise in die Vergangenheit: Mehr als 2000 Ausstellungsstücke zeigen  eindrucksvoll, wie Sebastian Kneipp lebte. Sie dokumentieren die Entstehungsgeschichte seiner 5-Säulenlehre. So behandeln einzelne Räume etwa thematisch die fünf Wirkprinzipien der Kneipp-Lehre oder die Erfolgsgeschichte der weltweiten Kneipp-Bewegung. Einen Einblick in das Privatleben des bekannten „Wasserdoktors“ erhalten Besucher beispielsweise beim Betreten seines nachempfundenen Wohnzimmers oder Schlafgemachs. Hier finden sich neben dem Originalmobiliar auch ganz persönliche Exponate wie seine Firmungsurkunde oder Totenmaske. Das Museum befasst sich jedoch nicht ausschließlich nur mit dem Leben und Wirken von Sebastian Kneipp. Es erzählt auch die lange Geschichte des Ortes Bad Wörishofen, der 2.000 Jahre vor der Geburt des Namensgebers der Kneipp-Kur gegründet wurde.

In den fünf Themenbereichen des Klostergartens, der im Sommer vom Museum aus zugänglich ist, bietet sich Interessierten zudem die Möglichkeit, die fünf Elemente der natürlichen Heilmethode nach Kneipp nachzuvollziehen – und teilweise auch am eigenen Körper zu erproben. So steht der Springbrunnen sinnbildlich für die Heilkraft des Wassers, Obstbäume greifen die Säule der ausgewogenen und gesunden Ernährung auf und ein kleiner Gerätepark lädt dazu ein, sich aktiv dem Element der Bewegung zu widmen. Auf dem Gelände des Klosters ermöglicht ein Brunnen mit Gießschlauch zudem die Anwendung kalter Güsse.

Wer sich anschließend noch weiter mit den Wirkprinzipien der Ernährung und der inneren Balance befassen möchte, der kann Körper und Seele direkt am Bahnhof im Restaurant „La Stazione“ etwas Gutes tun. Die Küche überrascht immer wieder durch abwechslungsreiche neue Gerichte, für die frische, saisonale Zutaten verwendet werden.

Preise, Öffnungszeiten, sowie weiterführende Infos finden Sie hier.

Anreise: Mit der Bahn zum Bahnhof Bad Wörishofen. Von hier sind es nur knapp zehn Minuten zu Fuß zum Kneipp-Museum. Verlassen Sie den Bahnhof über den Bahnhofplatz und biegen Sie an der Bahnhof-Apotheke rechts in die Bahnhofstraße ein. Nach wenigen Metern biegen Sie links in die Schulstraße ab, der Sie einige Zeit folgen, bis rechts die Straße Klosterhof abzweigt und Sie Ihr Ziel erreicht haben. Achtung: Der Eingang zum Kneipp-Museum ist in der Schulstraße.

Anreise

Kneipp-Museum Bad Wörishofen
Klosterhof 1
86825 Bad Wörishofen
Nächstgelegener Bahnhof Bad Wörishofen

Ähnliche Ausflugsziele

Naturinformationszentrum Karwendel: Für Schwindelfreie
Auf 2244 Metern gibt es viel zu entdecken: Das...
Rundfahrten im Dreiländereck am Bodensee
Auch am Bodensee im Dreiländereck schlagen Herzen höher:...
Bergwiesentour zur Füssener Hütte bei Musau (Österreich)
Die Füssener Hütte bietet ein Hirschgeweih unter dem...
Kempten–Immenstadt–Lindau: Geheimtipp für wunderbare Bahnstrec...
Unser Geheimtipp für schöne Bahnstrecken führt Sie gleich...
Sonntagsbrunch auf der Donau
Auf der Donau ab Passau kann man ein herrliches...
Einfach nur Wow! Der AlpspiX bei Garmisch-Partenkirchen
Ein freischwebendes X aus Stahl im Fels: Das ist die...
Würzburg–Aschaffenburg: Geheimtipp für wunderbare Bahnstrecken...
Unser Geheimtipp für Bahnfahrer führt Sie durch eine...
Das Glück der Erde liegt auch auf den Rücken der Kamele
Kamelreiten im Mangfalltal? Das geht! Wer mit der S-Bahn...
Barfußwanderweg in den Bergen: Die Natur fühlen
Schuhe aus, Strümpfe aus – und los geht es im...
Der Kleintier-Bauernhof am Brombachsee
Vom Hahn geweckt werden, Kühe und Pferde sucht man hier...
Seite mit anderen teilen:
modal-header

Schnell zum Ticket mit der DB NAVIGATOR App

So finden sie das günstigste Ticket:
  • Reiseauskunft nutzen: Die Verbindungssuche führt Sie immer zum passenden Ticket.
  • Verkehrsmittel einschränken: Stellen Sie die Option "Nur Nah-/ Regionalverkehr" ein.
  • Mitfahrer angeben: Geben Sie alle Reisenden an, um das günstigste Ticket zu finden.
Zur DB NAVIGATOR App