Startseite Ausflugsziele Besonderes Lager: Der Kulturspeicher Wuerzburg
Kulturspeicher Würzburg
Ausflugsziel

Kulturspeicher Würzburg

Direkt am Main bildet das Ambiente eines historischen Getreidespeichers kombiniert mit preisgekrönter Architektur der Gegenwart den spannenden Rahmen für ein lebendiges Zentrum der Kunst und Kultur.

Parallel zum Main steht das lang gestreckte Backsteingebäude mit seinen Rundbogenfenstern und hohen Giebeln. Seit 2001 beherbergt der ehemalige Getreidespeicher mehrere kulturelle Einrichtungen, darunter das Museum im Kulturspeicher und das Kabarett Bockshorn.

Im Museum des Kulturspeichers finden sich auf 3.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche vor allem mainfränkische Meisterwerke aus Romantik, Biedermeier, Impressionismus und Expressionismus sowie aus der zeitgenössischen Kunst. Zwei grundverschiedene Dauerausstellungen sowie regelmäßige Wechselausstellungen warten nur darauf erkundet zu werden. Im südlichen Trakt des denkmalgeschützten Hafenspeichers befindet sich die Sammlung „Peter C. Ruppert". Konkrete Kunst in Europa nach 1945“  – die bislang einzige Sammlung Konkreter Kunst, die sich auch mit den spezifischen Möglichkeiten der ungegenständlichen, abstrakten Fotografie auseinandersetzt. In den medialen Möglichkeiten der Fotografie – industrielle Farbnormen, chemische Prozesse bei der Filmentwicklung, „malen“ mit Licht und Schatten – löst sich das Bildliche vom Abbild der Wirklichkeit auf eine ganz eigene Art und Weise. Die Sammlung zeigt Konkrete Kunst aus 23 verschiedenen europäischen Ländern und zeichnet ihre faszinierende Entwicklung aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart nach. Gegenüber im Nordflügel des Kulturspeichers hat die Städtische Sammlung ihr Zuhause gefunden. Die in den 1920er Jahren begründete Sammlung umfasst neben Gemälden und Plastiken auch einen großen Bestand an graphischen Blättern und Korrespondenzen mainfränkischer Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts. Darunter auch der Nachlass der Würzburger Bildhauerin Emy Roeder, einer der bedeutendsten Vertreterinnen der figürlichen Plastik der Moderne.

Auch in den Kellergewölben des Gebäudes wird der lebendige Mix aus mainfränkischer Lokalverbundenheit und überregionaler Bedeutung, die den Kulturspeicher auszeichnet, deutlich. Hier hat das Kabarett Bockshorn seine Spielstätte. Die beschaulichen Räume bieten jungen Talenten aus der Umgebung ebenso eine Bühne wie bekannten Kabarettgrößen, etwa Michael Mittermeier oder Django Asül, die sonst ganze Hallen füllen. Den aktuellen Spielplan finden Sie hier.

Kultur heißt natürlich auch Essen und Trinken. Im Café und Restaurant MS Zufriedenheit auf der Rückseite des Kulturspeichers können Sie die gewonnenen Einblicke noch einmal auf sich wirken lassen. Bei einer leichten Brise aus dem Hafen und mit Panoramablick auf die Festung Marienburg genießen Sie saisonales Essen mit marktfrischen Zutaten aus der Region, getreu dem Motto: Bodenständige Hausmannskost trifft moderne Küche.

Anfahrt: Ab Würzburg Hauptbahnhof sind es 12 Minuten zu Fuß zum Museum. Vom Bahnhof aus geht es Richtung Westen ca. 50 Meter über den Bahnhofsplatz, vorbei am Kiliansbrunnen und dem Busbahnhof, direkt weiter auf die Bismarckstraße. Diese spaziert man 600 Meter entlang und biegt dann rechts auf die Veitshöchheimer Straße ab. Nach 250 Metern findet man den Kulturspeicher linkerhand, direkt am Main.

Anreise
Kulturspeicher Würzburg
Oskar-Laredo-Platz 1
97080 Würzburg
Nächstgelegener Bahnhof
Würzburg Hbf

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

Weitere Ausflugsziele
Bamberg ist berühmt für seinen Gartenbau. Tauchen Sie ein in die Lebens- und Arbeitswelt der... Unterschiedlichste Kunstrichtungen unter einem Dach vereint: Neben der weltweit größten Sammlung... Wenn Sie das Thema Film eher von der kulturellen Ebene aus angehen wollen, sollten Sie einen... Historisches Museum mit aktuellem Bezug: Das Jüdische Museum Augsburg zeigt den Wandel jüdischer... In der Augsburger Spitalgasse 15 kann man die allseits bekannten Marionetten wie Jim Knopf oder... Das Gebäude des Römermuseums steht auf den Fundamenten des Kastells Boiotro. Lichtinstallationen... Historische Fahrzeuge, modernste Technologien und spannende Fakten – im DB Museum Nürnberg... Die Jeans kommt aus Amerika? No, Sir. Das beliebte Kleidungsstück hat oberfränkische Wurzeln. Unterhalb des Rathauses zeigen 15 Gefängniszellen, wie es Gefangenen im 14. Jahrhundert erging. Im... Eine mittelalterliche Burganlage in idyllischer Umgebung, eine detailverliebte spätgotische...