Ausflugstipp

Das Buchheim Museum der Phantasie in Bernried

Das Buchheim Museum der Phantasie ist ein einmaliges Zusammenspiel aus Kunst, Architektur und Natur. Neben weltberühmten Exponaten wird man in der Museumswerkstatt selbst zum Künstler.

Drei Perspektiven, vier Sammlungen, ein Ort: Das Buchheim Museum in Bernried heißt nicht umsonst auch Museum der Phantasie. Denn Besucher begeben sich hier auf eine überraschende und faszinierende Entdeckungsreise quer durch die Welt des Expressionismus, der klassischen Moderne, der Ethnologie und Völkerkunde wie auch der außer-europäischen Kultur.

Gegründet hat das Museum der bekannte – 2007 verstorbene – Autor, Filmemacher und Maler Lothar-Günther Buchheim. Neben seinem künstlerischen Schaffen wurde er vor allem für sein Filmwerk „Das Boot“ berühmt. Sein ganzes Leben lang hat Lothar-Günther Buchheim Gemälde, Kunstwerke und Artefakte aus aller Welt zusammengetragen. Heute lässt sich die umfangreiche – und höchst ungewöhnliche – Sammlung in Bernried auf rund 400 Quadratmetern bewundern.

Ein besonderer Fokus liegt dabei klar auf expressionistischer Kunst, vor allem auf den Werken der Künstlergruppe „Brücke“ – bestehend aus Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein und zeitweise auch Emil Nolde und Otto Mueller. Angefangen als Protest gegen das vorgeschriebene, wilhelminische Kunstverständnis gelten ihre Kunstwerke heute als Klassiker des Expressionismus und als Wegbereiter der Moderne in Deutschland. Doch Buchheim hat auch die Vorläufer des Expressionismus gesammelt, wie Arbeiten von Lovis Corinth oder Christian Rohlfs. Ein besonderes Highlight hier: die wertvollen Aquarelle von Max Beckmann, die nur alle paar Jahre ausgestellt werden können. Und auch Kreationen der zweiten Expressionisten-Generation, unter anderem von Max Kaus oder der politisch motivierten Künstlergruppe „Dresdner Sezession“, lassen sich in Bernried bewundern.

Nicht umsonst gilt die detailreiche und vielfältige Buchheimische Sammlung als legendär – durch eine internationale Tournee in den 80er Jahren erreichte die Sammlung sogar weltweite Berühmtheit.

Neben dem Expressionismus interessierte sich Lothar-Günther Buchheim aber auch für Volkskunst und Völkerkundliches – sah er darin doch eine wichtige Inspirationsquelle für die Kunst der Moderne. Und so präsentiert sich das Buchheim Museum auch als umfangreiches Museum für Ethnologie und Völkerkunde. Zu sehen ist Kunsthandwerk aus aller Welt – angefangen von bayerischer Volkskunst über afrikanische Skulpturen und Kultgegenstände bis hin zu chinesischen Tuschzeichnungen und japanischen Holzschnitten.

Ergänzend zu den ganzjährigen Dauerausstellungen finden im Buchheim Museum ständig variierende Sonder- und Wechselausstellungen statt. Im Grafikkabinett werden etwa regelmäßig Arbeiten verschiedener Künstler der klassischen Moderne gezeigt, dazu zählen unter anderem Picasso, Léger, Miró oder auch Chagall und Rouault. Gleichzeitig bietet das Museum einen vielfältigen Veranstaltungskalender – gefüllt mit literarischen Lesungen, Vorträgen, Theater- und Filmvorführungen. Im Rahmen der Museumwerkstatt haben Besucher schließlich die Chance, selbst kreativ zu werden und unterschiedliche Mal- und Kunstwerktechniken auszuprobieren. Gerade für Kinder ist das „Labor der Phantasie“ ein rundum gelungenes Angebot: Ab einem Alter von sechs Jahren können sie hier am Wochenende kostenlos mit Experten pinseln, tuschen, drucken oder auch mit Holz und Ton arbeiten.

Eine Übersicht zu aktuellen Veranstaltungen, weiterführende Informationen sowie Eintrittspreise und Öffnungszeiten finden Sie hier.

Und nicht zuletzt ist auch das Museumsgebäude selbst ein eindrucksvolles Kunstwerk: Günther Behnisch, Architekt des Olympiastadion Münchens, hat ein einmaliges Konstrukt für die Buchheimischen Sammlungen geschaffen. In seiner langgestreckten Form, teilweise direkt in den Hang gebaut, erinnert das Gebäude an die Form eines Schiffes. Ein weiteres außergewöhnliches Merkmal ist der 12 Meter lange Steg, der scheinbar über dem See schwebt – bei schönem Wetter haben Besucher von dort einen wunderbaren Ausblick auf die Alpen. Zeit nehmen sollte man sich in jedem Fall auch für einen Spaziergang durch den Park, vorbei an alten Baumgruppen, romantischen Teichen und kunstvollen Skulpturen.

Es gibt viel zu sehen rund um das Museum der Phantasie – wer zwischendurch ein kleines Päuschen braucht, ist im museumseigenen Café Buffi genau richtig. Hier gibt es nicht nur selbstgemachte Kuchenspezialitäten und Kaffee, sondern auch kreativ-klassische Küche für den größeren Hunger. Ausklingen lassen können Sie den Tag am besten bei einem schönen Abendessen: Nur 500 Meter vom Museum entfernt, einfach immer an der Uferpromenade entlang, wartet das Marina Seerestaurant mit einer überdachten See-Terrasse.

Anreise:

Ab Bahnhof Bernried sind es 21 Minuten zu Fuß bis zum Museum, der Weg dorthin ist durchgehend ausgeschildert. Folgen Sie zunächst der Bahnhofsstraße und biegen Sie nach 110 Metern links auf die Karwendelstraße. Die Straße führt Sie direkt auf die Weilheimer Straße. Biegen Sie hier rechts ab und nach knapp 50 Metern direkt wieder links auf den Höhenrieder Weg. Nach knapp 30 Metern führt dort ein Weg rechts weg, diesem folgen Sie. Nach 600 Metern kommen Sie zu einer Kreuzung: Überqueren Sie die Tutzinger Straße und folgen Sie weiter dem Weg, der nun „Am Yachthafen“ heißt, bis zur Seepromenade. Hier biegen Sie links ab und gehen immer weiter geradeaus, entlang des Starnberger Sees, bis Sie das Museum erreichen.

Eine tolle Alternative ist die Anreise mit dem Schiff vom Bahnhof Starnberg nach Bernried, denn der Starnberger See bietet ein Kreuzfahrtfeeling mit Alpenpanorama. Preise und Abfahrtzeiten finden Sie hier.

Weitere Ausflugsziele

Wunderschön: Die KissSalis-Therme in Bad Kissingen Die KissSalis-Therme in Bad Kissingen ist ein Hingucker:...
Ausflugsziel entdecken
Bamberg-Ludwigsstadt: Geheimtipp für wunderbare Bahnstrecken Sie interessieren sich für wunderbare Wälder und...
Ausflugsziel entdecken
Der „Hohe Dom zu Augsburg“ und sein Hofgarten Kunsthistorie, Glasmalerei und Gartenkunst: Im Augsburger Dom...
Ausflugsziel entdecken
Villa Stuck: Kunst und Erholung in München Geheimtipp für Kunstbegeisterte: Mit der Villa Stuck...
Ausflugsziel entdecken
Mywurscht: Die vielleicht schärfste Currywurst des Freistaats Die Currywürste von MyWurscht in Würzburg werden Ihnen die...
Ausflugsziel entdecken
Das Tucherschloss in Nürnberg Das fast 500 Jahre alte Schloss liefert einen authentischen...
Ausflugsziel entdecken
Für Grenzgänger: Die Außerfernbahn Die Bahnstrecke schlängelt sich durch das Alpenvorland,...
Ausflugsziel entdecken
Laufarena Allgäu: Effektives Training Von der Trainingsbetreuung über ein maßgeschneidertes...
Ausflugsziel entdecken
Wald und Umwelt erwandern bei Ebersberg Für Vogelfreunde und Waldliebhaber: Bei einer Wanderung im...
Ausflugsziel entdecken
Donausteig: Wandern in Stadt und Natur An der Stephanskirche in Passau startet die 6,8 Kilometer...
Ausflugsziel entdecken
Seite mit anderen teilen:

Schließen

Nichts gefunden? Vielleicht sind die schönsten Thermen Bayerns etwas für Sie?


Thermen suchen