Startseite Ausflugsziele Skigebiet Ochenkopf: Längste Abfahrt
Die längste Abfahrt Nordbayerns am Ochsenkopf
Ausflugstipp

Die längste Abfahrt Nordbayerns am Ochsenkopf

Pistenspaß fernab der Alpen: Das ist möglich im Skigebiet am Ochsenkopf im Fichtelgebirge. Hier locken die beiden längsten Abfahrten Nordbayerns.

Wintersportmöglichkeiten am Ochsenkopf auf einen Blick:

  • Skifahren und Snowboarden, sowohl für Neulinge als auch erfahrene Sportler:innen
  • Rodeln
  • Langlauf

Grenzenloses Schneevergnügen auf der längsten Piste Nordbayerns

Pistenspaß fernab der Alpen: Das ist möglich am Ochsenkopf in Oberfranken. Die knapp 50-minütige Busfahrt vom Bahnhof Bayreuth ins Winterparadies lohnt sich auf alle Fälle. Mit 1.024 m gilt er als zweithöchster Berg des Fichtelgebirges. Die längsten Skipisten Nordbayerns schlängeln sich auf über vier Kilometer den Nord- und Südhang des Ochsenkopfs hinab ins Tal. Moderne Beschneiungsanlagen sorgen auf beiden Abfahrten für grenzenloses Fahrvergnügen. Um von unten wieder nach oben zu kommen, stehen zwei Seilbahnen und mehrere Schlepplifte bereit. Für die Fahr-anfänger:innen sind die flachen Schlepplifthänge besonders gut für die ersten „Gehversuche“ im Schnee geeignet. Wer die längste Abfahrt Nordbayerns auch nach Sonnenuntergang noch genießen möchte, kann die Strecke im Schein des Flutlichts heruntersausen. Wintersport auf dem Berg ist nicht Ihr Ding? Dann schnallen Sie sich Ihre Langlaufski an und erkunden das weit verzweigte Loipennetz rund um den Ochsenkopf.

 

Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen sowie die Hygiene-Vorschriften. Prüfen Sie außerdem vor Fahrtantritt die Schnee- und Wetterbedingungen sowie die Öffnungszeiten des Skigebietes!

Sagenumwobener Ochsenkopf

Ursprünglich war der Ochsenkopf als „der Hohe Vichtelberg“ oder schlicht als Fichtelberg bekannt. Es ist bis heute nicht eindeutig geklärt, wie es zu dem im Felsen eingemeißelte Tierkopf unter der Nord-Seilbahn kam. Laut einer Sage hatte ein Bauer an dieser Stelle einen seiner Ochsen verloren und erst viele Jahre später seinen Schädel gefunden. Als Andenken meißelte er das Bild in den Stein. Im Laufe der Zeit übertrug sich der Name Ochsenkopf auf den gesamten Berg.

Anreise

Ins Skigebiet gelangen Sie am besten vom Bahnhof Bayreuth aus mit der Buslinie 329 Richtung Fichtelberg. Steigen Sie nach rund 50 Minuten Fahrt an der Station „Bischofsgrün Schwebebahn Nord“ aus und spazieren Sie 300 m Richtung Nordosten die Fröbershammer Straße entlang bis Sie die Seilschwebebahn der Talstation Ochsenkopf Nord erreichen.

Anreise
Ochsenkopf
Fröbershammer 27
95493 Bischofsgrün
Nächstgelegener Bahnhof
Bayreuth Hbf
Ähnliche Ausflugsziele
Gipfelglück für Groß und Klein: Mit der Alpspitzbahn hinauf auf den 1.575 Meter hohen Alpspitz,... Die Panorama-Radrunde am Lindauer Bodensee hält mehr für Sie bereit, als der Name verspricht. Der... Markt Bibart liegt im schönen Naturpark Steigerwald. Sie befinden sich hier inmitten satter... Während Sie die Schlaufe 6 des Altmühltal-Panoramawegs mit weiten Ausblicken verwöhnt, tauchen... Die Mainlandschaft ist etwas für Genießer. Naturgenuss bietet der Fluss mit seinen Auen- und... Würzburg liegt inmitten von Weinbergen, überragt von der Festung Marienberg. In dieser hübschen... Die Kleeblattstadt Fürth ist bekannt für ihre grünen Oasen. Die Auenlandschaft entlang der... Um den Weiß- oder Klapperstorch ranken sich so mache Mythen. Vielerorts gilt er als... Wegkreuze und Bildstöcke zeugen von der Frömmigkeit der Menschen. Seit Hunderten von Jahren... Diese Tour durch den Münchener Norden beweist, wie grün die Landeshauptstadt auch innerhalb ihrer...