Startseite Ausflugsziele Ein Erlebnis: Rauchbier in Bamberg
Erlebnis Rauchbier in Bamberg
Ausflugstipp

Erlebnis Rauchbier in Bamberg

Der Geschmack erinnert an Räucherschinken: Das Bamberger Rauchbier erhält sein charakteristisches Aroma durch die Verwendung von geräuchertem Malz.

Ein bisschen erinnert der Geschmack an Räucherschinken: Das Bamberger Rauchbier erhält sein charakteristisches Aroma durch die Verwendung von geräuchertem Malz. Viele müssen sich daran erst gewöhnen. Manche stellen die Flasche nach dem ersten Schluck beiseite, andere küren es zu ihrem neuen Lieblings-Bier. Ein ungeschriebenes Bamberger Gesetz besagt: Eins ist keins! Gönnen Sie sich mindestens zwei Seidla (Halbe), damit der rauchige Geschmack sich voll entfalten kann.

Zwei Traditions-Brauereien in Bamberg

Zu den berühmtesten Rauchbieren zählt das dunkle „Aecht Schlenkerla Rauchbier“. Es stammt aus der gleichnamigen Privatbrauerei Schlenkerla, die sich mitten in der Bamberger Altstadt befindet. Das urfränkische Wirtshaus gibt es schon seit 1405 und wird in der sechsten Generation von der Familie Trum geführt. Der Name der Traditionsgaststätte geht auf einen ehemaligen Wirt zurück, der „a wengla mit seina Orm geschlenkert hot“ und deshalb den Spitznamen „Schlenkerla“ verpasst bekam. Ebenfalls für seine Rauchbierbraukunst weit über die Grenzen Bambergs bekannt, ist die Brauerei Spezial. Gegründet wurde die Braustätte 1536 von Linhard Großkopf. Seit 1898 ist sie bereits in der 4. Generation im Besitzt der Familie Merz. Die Brauerei Schlenkerla und die Brauerei Spezial sind die Einzigen in Deutschland, deren Malzproduktion auf einer jahrhundertealten Tradition zurückzuführen ist.






Anreise

Vom Bahnhof Bamberg sind es knapp 20 Minuten zu Fuß, bis Sie in den Genuss des Schlenkerla-Rauchbieres kommen und neun Minuten bis zur Brauerei Spezial: Überqueren Sie die Ludwigstraße und gehen Sie weiter geradeaus auf die Luitpoldstraße. Nach 500 Meter geht es linker Hand weiter in die Obere Königstraße. Dort können Sie auf Höhe der Letzengasse direkt in die Brauerei Spezial einkehren. Wenn Sie danach noch das Schlenkerla-Bier testen möchten, gehen Sie weiter geradeaus und biegen Sie nach links auf die Kettenbrückstraße ein, überqueren Sie die Kettenbrücke. Gehen Sie geradeaus weiter auf die Hauptwachstraße, die nahtlos in „Grüner Markt“ übergeht. Danach biegen Sie links auf den Obstmarkt und überqueren auf der Unteren Brücke den Ludwig-Donau-Main-Kanal und den linken Regnitz-Arm. Folgen Sie der Dominikanerstraße für ca. 100 Meter, bis Sie den historischen Brauereiausschank Schlenkerla erreicht haben.

 

 

Anreise
Brauerei Schlenkerla
Dominikanerstraße 6
96049 Bamberg
Nächstgelegener Bahnhof
Bamberg
Ähnliche Ausflugsziele
Über dem Ostufer des Ammersees thront das Kloster Andechs mit seinem Glockenturm. Seit mehr als... In der Ayinger Privatbrauerei werden bayerische Bierkultur und traditionelle Werte gepflegt. Frischer geht's nicht. Im „Kloster Holzen“ Allmannshofen wird das Frühstück zum Genuss: mit... Eine darf im bayerischen Wurstreigen nicht fehlen – die Weißwurst. Der Legende nach wurde sie am... Weihenstephan ist die älteste noch bestehende Brauerei der Welt. Bei einem Rundgang können Sie... Wichtiges Grundwissen: Wer in einem der vielen Bierkeller in Franken einkehrt, geht nicht „in“,... Während Sie die Schlaufe 6 des Altmühltal-Panoramawegs mit weiten Ausblicken verwöhnt, tauchen... Würzburg liegt inmitten von Weinbergen, überragt von der Festung Marienberg. In dieser hübschen... Diese Tour führt aus Würzburg hinaus durch die Wiesen, Felder und Weinberge Unterfrankens. Ziel... Ein schiefer Turm, das vermeintliche Grab Draculas, Masken von Geistern und Hexen, eine... Barocke Pracht, landschaftliche Augenweiden und vielfältige Gaumenfreuden erwarten Sie auf dieser... Iphofen hat den ruhigen Atem einer langen Geschichte. Fast 1.300 Jahre alt ist die Stadt. Sie hat... Gipfelglück für Groß und Klein: Mit der Alpspitzbahn hinauf auf den 1.575 Meter hohen Alpspitz,... Einst Baggergrube, heute Badeparadies: Im Sommer bietet das Naherholungsgebiet „Stoibermühle“...