Startseite Ausflugsziele Garmisch: Zwei tolle Hütten erklimmen
Zur Höllentalangerhütte wandern: Eine Hüttenwanderung vom Bahnhof Garmisch aus – mit spektakulärem Zustieg
Ausflugsziel

Zur Höllentalangerhütte wandern: Eine Hüttenwanderung vom Bahnhof Garmisch aus – mit spektakulärem Zustieg

Zuerst Wander-Action, danach Hüttenrast: Durch die spektakuläre Höllentalklamm geht es hinauf zur Höllentalangerhütte.

Zur Höllentalangerhütte wandern bedeutet Canyon-Wandern in Oberbayern: Eine Tour durch die Höllentalklamm ist für die ganze Familie mit Kindern ab acht Jahren ein spektakuläres Erlebnis. Tiefe Schluchten, bizarre Felsen, zahllose Wasserfälle und verschlungene Wege, Stege, Brücken und Tunnel sorgen für Abenteuer-Feeling. Im etwa einen Kilometer langen Canyon ist die Luft angenehm frisch und klar, und der tosende Hammersbach sorgt an heißen Sommertagen für Kühlung. Regenschutz und trittfestes Schuhwerk sind auch bei schönem Wetter empfehlenswert. Aktuelle Eintrittspreise finden Sie hier.

Durch die Höllentalklamm hinauf zur Höllentalangerhütte

Am Ende der Höllentalklamm weiten sich die Felswände und der Weg führt in Kehren weiter hinauf bis zur Höllentalangerhütte (vor der Wanderung unbedingt Öffnungszeiten prüfen). Die traditionsreiche Schutzhütte liegt am Fuß der Zugspitze auf 1.387 Höhenmetern auf dem weiten Talboden des Höllentalangers. Im Jahr 1894 eröffnet, wurde „die Hölle“ 2015 in innovativer Hüttenarchitektur komplett neu gebaut. Die große Panoramaterrasse gewährt einen fantastischen Blick auf die Zugspitze sowie auf den Waxenstein. Hier lassen sich von der reichhaltigen Speisekarte allerlei regionale Spezialitäten genießen.

Anfahrt von München aus

Mit der Bahn fährt man in weniger als 1,5 Stunden zur Hüttenwanderung nach Garmisch-Partenkirchen. Vom Bahnhof aus sind es ca. 5,5 Kilometer, man geht zuerst östlich zur Bahnhofsstraße, dann zweimal rechts durch die Gleisunterführung und auf die Olympiastraße. Danach geht es links in die St.-Martinstraße. Nach 1,8 Kilometern links abbiegen auf den Hammersbacher Fußweg, dann geht’s nach einem weiteren Kilometer links auf die Kreuzeckbahnstraße und nach 350 Metern wieder leicht rechts auf den Hammersbacher Fußweg. Diesen dann 1,4 Kilometer folgen bis nach Hammersbach. Ab hier ist die „Höllentalklammwanderung“ durch das Höllental und die Höllentalklamm bis hinauf zur Höllentalangerhütte offiziell ausgeschildert – es sind jetzt noch rund zwei Stunden Gehzeit, die man bis zur Höllentalangerhütte wandert.

Übrigens: Wer möchte, kann vom Bahnhof Garmisch aus mit der Zugspitzbahn (RB 64) in 12 Minuten zur Haltestelle Hammersbach fahren (das Bayern-Ticket gilt auch in der BZB bis einschließlich Grainau) und spart sich den Fußweg. Weiter geht‘s dann auf dem Kreuzeckweg, der nach etwa 160 Metern in die Höllentalstraße übergeht, von der man nach weiteren 60 Metern auf die Straße „Sagenhafter Bergwald“ links einbiegt. Nach 800 Metern folgt hier eine Wegkreuzung, an der abermals links abgebogen wird. Nach weiteren 850 Metern geht der Weg in den Dr. Heinrich Weg über, auf dem es weitergeht. Dem Dr. Heinrich Weg rund 700 Meter folgen, dann leicht links auf den Stangensteig abbiegen. Weiter geht es auf dem Klammweg, der nach rund 300 Metern zur Höllentalklamm wird. Nach 1,2 Kilometern biegt man nochmal leicht rechts auf den Stangensteig ab  – jetzt sind es nur noch weitere 1,2 Kilometer, die man bis zur Höllentalangerhütte wandert. Nach einer kräftigen Stärkung und erfrischenden Getränken auf der Hütte geht es dann den Weg wieder runter, dazu einfach der Ausschilderung zurück zum Bahnhof Garmisch-Partenkirchen folgen. Ein Tag voller Entdeckungen, der der ganzen Familie im Gedächtnis bleiben wird.

 

 

 

 

 

 

Anreise
Höllentalangerhütte
Zugspitzgipfel
82467 Garmisch-Partenkirchen
Nächstgelegener Bahnhof
Garmisch-Partenkirchen

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

Weitere Ausflugsziele
Wer nur für eine kurze Wanderung das Jakobsweg-Gefühl erleben möchte, sollte von Aschaffenburg... Winterhausen – ein malerischer Fachwerk-Ort in direkter Flusslage. Am Ufer gegenüber:... Die Bierquartett-Wanderung in Bamberg: Wem das Bier noch ein bisschen wichtiger ist als die... Wunderschön und herrlich einfach: Auf dem Altmühltalweg wandern Sie ganz bequem von Bahnhof zu... Auf den Spuren der Eiszeit: Südwestlich von Starnberg hat die letzte Eiszeit die Maisinger... Bruckberg liegt zwischen dem oberbayerischen Moosburg an der Isar und dem niederbayerischen... Genießen Sie die fränkische Natur und Lebensart. Der Altmühltal-Panoramaweg verwöhnt Sie auf... Der „Altherrenweg“ durch die Ammergauer Alpen ist keineswegs nur etwas für rüstige... Hätten Sie Lust auf eine eindrucksvolle Wanderung durch die Weinberge Frankens? Dann machen Sie... Im Zuge des Dreißigjährigen Kriegs stand die Burg Alte Veste im Mittelpunkt der gleichnamigen...