Schlosspark Nymphenburg und die Schloss Nymphenburg Museen
Ausflugsziel

Schlosspark Nymphenburg und die Schloss Nymphenburg Museen

Highlight
Ganzjährig
Schlösser & Burgen
Historisch wertvoll
Indoor und Outdoor
Einkehrmöglichkeit

Das perfekte Ausflugsziel für einen Tagesausflug in Bayern mit der Bahn: Spazieren Sie durch den Schlosspark Nymphenburg in München und erkunden Sie die prunkvolle Sommerresidenz einstiger bayerischer Kurfürsten.

Das monumentale Schloss Nymphenburg mit seinen zahlreichen, kleinen Lustschlösschen und dem weitläufigen Schlosspark ist ein Ziel mitten in München, das zu jeder Jahreszeit zu einem Tagesausflug einlädt. Erkunden Sie Münchens Prunkschloss mit seinen Parkburgen, spazieren Sie durch die Parkanlagen, besuchen Sie die Museen und machen Halt im Schlosscafé.

Ein bisschen Geschichte

Am Schloss Nymphenburg werden Sie Zeitzeuge der kaiserlichen Geschichte der bayerischen Landeshauptstadt. Wussten Sie, dass auf dem historischen Gelände 1664 nur ein kleines Lustschloss mit einem überschaubaren Garten im italienischen Stil erbaut wurde? Der bayerische Kurfürst Ferdinand Maria schenkte es seiner Frau Henriette. Erst der gemeinsame Sohn Max Emanuel baute die Anlage zu ihrer heutigen Dimension, dem Schloss mit Schlosspark Nymphenburg, aus. Das Bauensemble besteht aus dem prächtigen Schlossmuseum, dem Schlosspark mit den vier Parkburgen Amalienburg, Badenburg, Magdalenenklause, Pagodenburg, dem Kutschenfuhrpark und dem Museum „Nymphenburger Porzellan“. Das Schloss Nymphenburg ist eines der größten deutschen Schlösser und eines der bedeutendsten in ganz Europa. Von 1715 bis 1918 diente der symmetrisch gestaltete Baukörper mit seinen vielen Nebengebäuden den Kurfürsten und Königen von Bayern als stattlicher Sommersitz.

Der Schlosspark Nymphenburg

Je nach Lust und Wetter können Sie mit der Erkundung des denkmalgeschützten Schlossparks oder des Schlossinneren beginnen. Beim Spaziergang durch den weitläufigen Park ist Ihnen eine kostenfreie App behilflich (suchen Sie im Apple-Store oder Google Play-Store nach „München Reiseführer mit Karte“). Sie verschiedenste Informationen für Sie bereit. Für den Spaziergang dürfen Sie ruhig ein bis zwei Stunden einplanen, denn auf den mehr als 200 Hektar gibt es einiges zu entdecken!

Die Parkburgen, wie zum Beispiel die Amalienburg, versetzen Sie direkt in die Zeit der bayerischen Kurfürsten. Im hellblau-silber dekorierten Spiegelsaal des Rokoko-Schlösschens fühlt man sich wie verzaubert, denn das herrliche Spiel aus Licht und Reflektion hebt die Raumgrenzen auf. Die kleinen Burgen finden Sie versteckt in den äußeren Bereichen des Schlossparks Nymphenburg, wo die Umgebung eher an einen natürlich gewachsenen Wald als an einen künstlich angelegten Park erinnert, der von Bachläufen durchzogen ist.

Der Schlossgarten unterhalb der Freitreppe ist ganz nach französischem Vorbild symmetrisch angelegt und fesselt die Blicke der Besucher von Ostern bis Mitte Oktober mit der bunten Blumenbepflanzung und romantischen Wasserspielen. Halten Sie auch unbedingt an der Magdalenenklause an, einer künstlichen Ruine, und am Apollotempel am Badenburger See.

Im Schlosspark Nymphenburg finden Sie neben den vielen Sehenswürdigkeiten auch eine Vielzahl von Tieren und Insekten aller Art. Käuzchen verstecken sich in den Baumhöhlen. Gänse tummeln sich auf den Wiesen und Bieber haben rund um den großen See an den Bäumen ihre Spuren hinterlassen. Wenn Sie Glück haben, begegnet Ihnen auf Ihrem Spaziergang vielleicht sogar ein Reh. Parkanlagen wie der Nymphenburger Schlosspark aber auch die historischen Bauten bieten für viele Tierarten einen ganz besonderen Rückzugsort.

Zeit für einen Snack

Nach einem ausgiebigen Spaziergang durch den Park ist es jetzt Zeit für eine kleine Stärkung. In der Schlossanlage gibt es gleich zwei nette Restaurants: das Schlosscafé im Palmenhaus im Schlosspark und die Schlosswirtschaft Schwaige im Südflügel des Schlosses. Hier gibt es täglich wechselnde Mittagsmenüs bestehend aus einer leckeren Suppe, einem deftigen Hauptgang und einem feinen Dessert.

Das Schlossinnere

Für die Besichtigung des Nymphenburger Schlosses sollten Sie sich etwa eine Stunde Zeit nehmen. Der zentrale Raum des Schlosses ist der Steinerne Saal, ein opulenter Festsaal über drei Stockwerke mit aufwändigen Stuckarbeiten aus dem Rokoko und einem beeindruckenden Deckenfresko. Besonders bekannt und sehenswert ist auch die von König Ludwig I. beauftragte Schönheitengalerie im inneren südlichen Pavillon, in der man 38 Gemälde von Münchner Frauen bewundern kann. Darunter auch die Tänzerin Lola Montez, die Geliebte des Königs, und die „Schöne Münchnerin“ Helene Sedlmayr. Das mit grüner Seide ausgekleidete Geburtszimmer von König Ludwig II. und die weltberühmte Nymphenburger Porzellansammlung sollten Sie ebenfalls besuchen. Prunkvolle Kutschen, Schlitten und Pferdewägen warten im Marstallmuseum, einem weiteren der Schloss Nymphenburg Museen, im Südflügel auf Sie – hierfür sollten Sie eine Stunde extra einplanen.

Nützliche Informationen

Sowohl Tickets für Schloss Nymphenburg als auch für die Parkburgen können Sie schon vor der Anreise bequem online kaufen. Das Schloss Nymphenburg, das Marstallmuseum mit dem Museum „Nymphenburger Porzellan“ und der Schlosspark Nymphenburg haben ganzjährig geöffnet. Der Zutritt zum Schlosspark ist kostenfrei. Die Parkburgen können Sie von April bis Oktober betreten. Hier finden Sie alle Öffnungszeiten. Auch Kinder können auf der Schlossanlage jede Menge erleben. Besonders im Museum „Mensch und Natur“, das im Nordteil des Schlosses angesiedelt ist, gibt es nicht nur für junge Besucher:innen einiges zu entdecken: vom interaktiven Quiz auf Knopfdruck bis zu Multimedia-Exponanten, wie zum Beispiel das Gehirn-Modell, das unsere Hör, Seh- und Sprachzentren auf Knopfdruck zum Leuchten bringt – der Eintritt unter 18 Jahren ist kostenlos. Hier geht es zu den Angeboten speziell für Kinder.

Unsere Tipps zur Anreise

Mit dem Bayern-Ticket steigen Sie am besten an der S-Bahn-Haltestelle Laim aus (Die Benutzung der S-Bahn ist im Bayern-Ticket enthalten). Von dort aus laufen Sie nur circa 500 Meter, bis Sie zu einem der Nebeneingänge des Nymphenburger Schlossparks gelangen. Dazu einfach in der Unterführung links Richtung Wotanstraße gehen, die nächste Straße links in die Rosa-Bavarese-Straße und nächste Straße wieder links in die Margarethe-Danzi-Straße, abbiegen und dann immer geradeaus gehen, bis der Eingang des Schlossparks direkt vor Ihnen liegt.

Schloss Nymphenburg Steinerner Saal
Schloss Nymphenburg Kanal
Schlosspark Nymphenburg Treppe und Park
Schloss Nymphenburg Gondel
Schloss Nymphenburg Nördliches Salettl
Schloss Nymphenburg Parkseite
Anreise
Schloss Nymphenburg

München
Nächstgelegener Bahnhof
München-Laim

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

Weitere Ausflugsziele

Royales Lebensgefühl mitten in Nordbayern: Wer sich für pittoreske Bauwerke in mittelalterlicher... Regensburg, die kleine Metropole an der Donau hat einiges zu bieten: Vom Regensburger Dom über die... Bei Oberstdorf klingelt doch was! Na klar, die Marktgemeinde im Oberallgäu ist dank des... Besuchen Sie die historische Barockstadt Passau an den drei Flüssen Donau, Inn und Ilz bei einem... Den Spitznamen Bayerische Riviera verdankt der schöne Ort in Bayern, die Inselstadt Lindau, ihrer... Bei einem Spaziergang durch das Kunstareal München wandeln wir auf den Spuren König Ludwigs I.... Wandeln Sie in Kempten, einem der schönsten Orte in Bayern, auf den geschichtsträchtigen Spuren... Dachau beeindruckt mit einer einzigartigen Kunstgeschichte und zahlreichen interessanten... Das „Schloßmuseum Murnau“ zeigt anhand einer umfangreichen Gemälde-Sammlung, wie Murnau und... Nicht nur als Filmkulisse für den Tatort oder als Veranstaltungsort der berühmten Bayreuther...