Ausflugstipp

Das „Schlossmuseum“ in Murnau

Murnau inspirierte viele namhafte Künstler des Expressionismus zu bekannten Meisterwerken. Im „Schloßmuseum“ sind einige davon ausgestellt.

Seite mit anderen teilen:

Seit über 100 Jahren inspiriert die Landschaft um Murnau, eine Gemeinde südlich von München, populäre Künstler – gerade aus den Bereichen Postimpressionismus, Expressionismus sowie moderne und abstrakte Kunst – zu weltbekannten Meisterwerken. Einige dieser Bilder können Besucher heute im dortigen „Schloßmuseum“ besichtigen. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt dabei auf dem Schaffen von Gabriele Münter, die als eine Ikone des Expressionismus gilt. Mehr als 870 ihrer Gemälde, Zeichnungen, Hinterglasbilder und Grafiken hängen hier zur Schau.

Die Gemeinde am Staffelsee zog jedoch nicht nur Gabriele Münter in ihren Bann. Inspiriert von der Landschaft, dem Licht und den Menschen fanden zahlreiche Künstler in Murnau zu neuen Ausdrucksformen in der Malerei. So auch der russische Künstler und ebenfalls weltweit bekannte Expressionist Wassily Kandinsky, mit dem Münter im Jahr 1909 gemeinsam ein Haus in der kleinen oberbayerischen Stadt bezog. Zwei Jahre später gründete dieser zusammen mit Franz Marc, einem der bedeutendsten deutschen Maler des Expressionismus, die Künstlervereinigung „Der Blaue Reiter“, benannt nach einem Gemälde von Kandinsky. Dies ist auch der Grund, weshalb das Gebiet rund um Murnau noch heute den Spitznamen „Das blaue Land“ trägt. Neben Franz Marc, der häufig mit der Bahn in das kleine Städtchen in den Bayerischen Voralpen reiste, kam auch Alexej Jawlensky, russisch-deutscher Expressionist und ebenfalls Mitglied des „Blauen Reiters“regelmäßig zu Besuch. Er hielt beispielsweise den Sonnenuntergang über Murnau in seinem Werk „Gelber Klang“ fest.

Neben den herausragenden Werken des „Blauen Reiters“ wird die Ausstellung ergänzt durch Gemälde von Spätromantiker Carl Spitzweg, Landschaftsmaler Eduard Schleich und dem humoristischen Dichter und Zeichner Wilhelm Busch.

Tipp: Nur 800 Meter vom Schloßmuseum entfernt liegt das Münter-Haus. Dort lebten die beiden Größen des Expressionismus – Gabriele Münter und Wassily Kandinsky – bis 1914 zusammen. Gabriele Münter wohnte und arbeitete hier sogar bis zu ihrem Lebensende, bevor sie auf dem beschaulichen Murnauer Friedhof ihre letzte Ruhestätte fand. Heute ist das Haus eine Erinnerungsstätte mit authentischer Originalausstattung samt Möbeln, die die beiden Künstler bemalt haben.

Um vom Schloßmuseum zum Münter-Haus zu gelangen, gehen Sie einfach über die Schloßbergstraße nach rechts in Richtung Westen, bis die „Untermarkt“-Straße ihren Weg kreuzt. Hier biegen Sie links ab und bei der nächsten Gelegenheit gleich wieder rechts auf die Schlossergasse. Nach 100 Metern geht diese über in den „Burggraben“. Folgen Sie diesem bis zur Kreuzung der Bundesstraße 2. Dort wechselt er seinen Namen und heißt nun „Kottmüllerallee“. Folgen Sie dieser weiter geradeaus, bis Sie schließlich nach 250 Metern am Ziel sind.

Aktuelle Infos, Eintrittspreise und Öffnungszeiten finden Sie hier.

Wie wäre es noch mit einem zünftigen Essen, bevor Sie wieder nach Hause fahren? Im Gasthof Griesbräu zu Murnau speisten schon Wassily Kandinski und Gabriele Münter. Bei deftigen bayerischen Spezialitäten in uriger Atmosphäre können Sie den Tag hier perfekt ausklingen lassen.

Anreise:

Ab Bahnhof Murnau sind es 16 Minuten zu Fuß bis zum Museum. Der Weg vom Bahnhof ist ausgeschildert. Gehen Sie aus dem Bahnhofsgebäude Richtung Kreisverkehr und überqueren Sie diesen. Folgen Sie der Seehauser Straße, bis Sie die Kellerstraße erreichen. Nach 65 Metern biegen Sie in die Bahnhofsstraße ab. Folgen Sie dieser, bis Sie links die Postgasse sehen. Hier biegen Sie erneut ab und folgen der Straße 130 Meter. Dann biegen Sie rechts auf die Straße Untermarkt. Nach 90 Metern zweigt links die Schloßbergstraße ab. Sie führt nach 200 Metern links zum Ziel, auf den Schloßhof.

Anreise

Schlossmuseum Murnau
Schloßhof 2
82418 Murnau am Staffelsee
Nächstgelegener Bahnhof Murnau

Ähnliche Ausflugsziele

Der Bahnhof Murnau
Ein Bahnhof so schön wie seine Umgebung.
Biergeschichte erleben an der Kugler Alm in Oberhaching
Die „Kugler Alm“ war schon immer ein beliebtes...
Auf den Spuren bayerischer Könige: Die Münchener Residenz und...
Eine Reise in längst vergangene Zeiten: Bei einem Besuch in...
Das Trachtenmuseum Holzhausen
Wie echte bayerische Tracht aussieht und wie sie sich über...
Jodeln: Workshop auf der Alm
In den Workshops lernt man „aus der Seele jodeln“,...
Mord und Totschlag: Kluftingers Arbeitsstätten in Kempten
In der Allgäu-Metropole hat Hauptkommissar Kluftinger,...
Wichtel bei Vollmond in Bad Kissingen
Unweit des südlichen Stadtrandes von Bad Kissingen sollen...
Zeitreise in die Altstadt von Rothenburg ob der Tauber
Ein Spaziergang durch die Altstadt von Rothenburg ob der...
Mit dem Bierkutscher durch Bayreuth
Bildung und Bier lassen sich in Oberfranken ganz wunderbar...
Schnitzkurs in Oberammergau
Schon im 16. Jahrhundert wusste man die Kunst der...
Seite mit anderen teilen:
modal-header

Schnell zum Ticket mit der DB NAVIGATOR App

So finden sie das günstigste Ticket:
  • Reiseauskunft nutzen: Die Verbindungssuche führt Sie immer zum passenden Ticket.
  • Verkehrsmittel einschränken: Stellen Sie die Option "Nur Nah-/ Regionalverkehr" ein.
  • Mitfahrer angeben: Geben Sie alle Reisenden an, um das günstigste Ticket zu finden.
Zur DB NAVIGATOR App