Die Schnupftabakfabrik in Regensburg
Ausflugsziel

Die Schnupftabakfabrik in Regensburg

Ausstellungen

Obwohl in der Regensburger Schnupftabakfabrik schon seit 1998 kein Tabak mehr hergestellt wird, riecht es hier immer noch angenehm würzig.

Obwohl in der Regensburger Schnupftabakfabrik schon seit 1998 kein Tabak mehr hergestellt wird, riecht es angenehm würzig. In den 200 Jahren, in denen die Produktion des „Schmalzler Franzl“ auf Hochtouren lief, hat sich der Duft in Gemäuern, Holzdecken und Fässern festgesetzt. Verteilt über drei original erhaltene Räume bekommen Gäste einen Eindruck von der Tabakherstellung, erfahren Details über die Firmengeschichte und die Kultur des Schnupfens und dürfen in der Alchemistenküche diverse Sorten probieren. Kleiner Schnupf-Tipp: Profis nehmen die linke Hand und spreizen kleinen Finger und Daumen elegant ab.

Aktuelle Infos, Eintrittspreise und Öffnungszeiten finden Sie hier.

Anreise
Schnupftabakfabrik Regensburg
Gesandtenstraße 3
93047 Regensburg
Nächstgelegener Bahnhof
Regensburg Hbf

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

Weitere Ausflugsziele

Ein Ausflug ins Fränkische Freilandmuseum gleicht einer Zeitreise. 700 Jahre fränkische... Wie wäre es mit einer Tour entlang der alten Bahntrasse durchs idyllische Schambachtal? Auf dieser... Direkt am Mühldorfer Stadtplatz steht ein Jagdmuseum der besonderen Art. Und weil es laut... Das Neu-Ulmer Edwin Scharff Museum ist besonders in seiner Art: An die vielseitigen... Auf „Schloss Elmau“ in Oberbayern unterrichten renommierte Yoga-Lehrende die verschiedensten... Durchqueren Sie mit dem Rad den malerischen Banzer Wald und bewundern Sie die charmanten... Perfekt für Genießer:innen! Auf dieser Fahrradtour geht es durch die Auen- und Seenlandschaft... Wunderschön und herrlich einfach: Auf dem Altmühltalweg wandern Sie ganz bequem von Bahnhof zu... Idee für einen Tages-Ausflug mit Luftveränderung: der Dillberg. Genießen Sie an der Grenze... Die perfekte Radtour für Naturliebhaber:innen und Geniesser:innen: Von Würzburg geht es zur...