Startseite Ausflugsziele Sommerrodelbahn in Kronach
Sausendes Vergnügen auf der Sommerrodelbahn in Kronach
Ausflugsziel

Sausendes Vergnügen auf der Sommerrodelbahn in Kronach

Bequem nach oben, mit Karacho nach unten: Die Sommerrodelbahn des Fröschbrunna Coasters ist für einen Ausflug mit der ganzen Familie geeignet.

Ein beliebtes Ausflugsziel Kronachs liegt direkt vor den Toren der Stadt: Nach der bequemen Anreise mit der Bahn bringt Sie ein schöner Spaziergang in einer knappen halben Stunde zur Talstation der Sommerrodelbahn Fröschbrunna Coaster zwischen Kronach und Neuses. Das ganze Jahr über geht es hier rasant zu: Auf der modernen Sommerrodelbahn gleitet man sicher auf Schienen, in sausender Fahrt ins Tal. Mit einem leichten Zug am Bremshebel kann jeder seine Geschwindigkeit selbst bestimmen, je nach Mut und Laune. 

Ein Schlepplift bringt Sie bequem die 250 Meter nach oben, von wo Sie erst mal den wundervollen Ausblick auf das historische Kronach und auf das Rodachtal genießen können, ehe es mit den Bobs wieder ins Tal geht. Auch in den Wintermonaten hat der Fröschbrunna Coaster bei guter Witterung geöffnet.

Direkt am Fuße der Sommerrodelbahn ist das Wirtshaus zum Fröschbrunna mit seinem gemütlichen kleinen Biergarten. Dort gibt es eine Stärkung, zum Beispiel ein Biohähnchen aus eigener Aufzucht. Beliebt ist das Wirtshaus bei Eltern, die hier entspannt warten, bis der Nachwuchs seine Extrarunden auf dem Fröschbrunna Coaster absolviert hat. Aber auch die Kleinen finden hier ein Highlight: Die beiden hauseigenen Lamas lassen die Zeit bis zum Essen ganz bestimmt wie im Flug vergehen!

Auf Ihrem Weg zurück nach Kronach bietet sich Ihnen auch die Gelegenheit einen Abstecher durch den Landesgartenschau-Park zu machen. Die weitläufige 14 Hektar große Parkanlage vor dem Panorama der Festung Rosenberg entstand vor 20 Jahren durch Umwidmung des damaligen Gewerbegebietes. Heute zieht der Landesgartenschau-Park sportlich Aktive, Familien mit Kindern wie auch Ruhesuchende gleichermaßen an. Die Besuchenden erwarten unter anderem Abenteuer- und Wasserspielplatz, Volleyballfeld, Skatepark und Kletterturm, aber auch Skulpturen und Lehrpfade.

Das oberfränkische Kronach ist aber auch ein beliebtes Ziel für Freunde der Kunst. Lucas Cranach war einer der bedeutendsten deutschen Maler der Renaissance und ist der bekannteste Sohn dieser Stadt am Fuße des Frankenwaldes. Wer nach dem Rodeln noch eine Portion Kultur erleben möchte, sollte der sehenswerten Festung Rosenberg einen Besuch abstatten. Einige der Werke Cranachs lassen sich in der dortigen Fränkischen Galerie bestaunen.

Die Festungsanlage thront unübersehbar über der Stadt und wurde 1249 erstmals als „Rosenberg“ urkundlich erwähnt. Da die Festung nie erobert wurde, und im Laufe der Jahrhunderte immer neue Abschnitte und Baustile ergänzt wurden, kommt der Festung Rosenberg durch die Kombination mittelalterlicher, renaissancezeitlicher und barocker Wehrbauarchitektur eine besondere Stellung im deutschen Wehrbau zu.

Anfahrt: Mit der Bahn zum Bahnhof Kronach. Von hier spaziert man in etwa 25 Minuten Richtung Süden entlang der Haßlach zur Sommerrodelbahn. Nachdem man aus dem Bahnhof herausgetreten ist, geht es rechts in die Alte Bamberger Straße und bald nach links über die Brücke über die Haßlach. Danach wieder nach rechts und immer entlang des Flusses, bis man zur B303 gelangt. Nach etwa 100 Metern geht es rechts auf die B85. Dieser folgt man ein Stück, bis links die Straße Fröschbrunn abzweigt, an der auf der rechten Seite die Sommerrodelbahn liegt.

Anreise
Fröschbrunna Coaster
Fröschbrunn 3
96317 Kronach
Nächstgelegener Bahnhof
Kronach

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

Weitere Ausflugsziele
Gipfelglück für Groß und Klein: Mit der Alpspitzbahn hinauf auf die 1.575 Meter hohe Alpspitz,... Frischer geht's nicht. Im „Kloster Holzen“ Allmannshofen wird das Frühstück zum Genuss: mit... Wundervolle Blütenpracht: Das kleine Bernried wurde im Jahr 2009 zu einem der schönsten Dörfer... Nach gut zweieinhalb Stunden Wanderung vom Bahnhof aus erreicht man die urige Tutzinger Hütte. Immer dem roten Balken nach: Das gilt für alle, die den „Frankenweg“ entlanglaufen möchten.... Wer Canyon-Feeling erleben will, muss dafür nicht in die Ferne reisen. Bei Garmisch, keine 1,5... Der Alpenrand war fest in römischer Hand. Im Schatten des Tegelbergs wurde in den 1930er-Jahren... Die Lederhose und die strammen Wadeln haben Sie schon? Prima, dann sind Sie fit für den... In Oberfranken kann man auf über 50 verschiedenen Routen von Zapfhahn zu Zapfhahn wandern.... Auch ein Spaziergang kann magisch sein: Auf dem Schönwerth-Märchenpfad können Sie eintauchen in...