Passau, ein Spaziergang durch die Drei-Flüsse-Stadt
Ausflugsziel

Passau, ein Spaziergang durch die Drei-Flüsse-Stadt

Highlight
Städtetour
Historisch wertvoll
Architektonisches Highlight
Ausstellungen
Einkehrmöglichkeit

Besuchen Sie die historische Barockstadt Passau an den drei Flüssen Donau, Inn und Ilz bei einem Ausflug mit der Bahn. Erleben Sie das mediterrane Flair, dass die kleinen Gassen durchströmt, und gehen Sie bei einem Passau-Spaziergang auf Entdeckungsreise zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Entdecken Sie die malerische Stadt Passau mit ihrer beeindruckenden Architektur, lebendigen Kultur und malerischen Landschaft bei einem Spaziergang. Das Zentrum der Altstadt ist geprägt von farbenprächtigen Barockbauten und verwinkelten Gassen. Durch den verheerenden Stadtbrand von 1662 wurde Passau fast vollständig zerstört. Im Zuge des Wiederaufbaus waren es vor allem italienische Künstler, die die Stadt erneuerten. So erhielt Passau sein heutiges südländisches und barockes Aussehen. Mit zahlreichen Flüssen und Booten und den engen, barocken Gassen erinnert Passau an eine kleinere Version Venedigs und erhielt daher auch den Beinamen das "Venedig Bayerns".

Passaus Altstadt wartet auf Ihren Besuch

Ausgangspunkt für unseren Passau-Spaziergang durch die verwinkelten Gässchen ist der Hauptbahnhof. Das Gebäude im klassizistischen Stil wurde 1860 errichtet und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum historischen Kern der Stadt. Und genau dorthin machen wir uns nun auf den Weg. Über die Bahnhofsstraße geht es nach Westen über den Ludwigsplatz in die Ludwigstraße. An der historischen Zisterne am Ende der Straße biegen wir in die Grabengasse ab und folgen ihr bis zur Carlonegasse. Über diese kleine Gasse gelangen wir direkt auf den Domplatz, wo unser Blick sofort auf die Fassade der imposanten Barockkathedrale Passaus fällt.

Das Klangwunder von Passau: Die weltgrößte Domorgel

Wenn Sie in Passau spazieren gehen, führt kein Weg vorbei am Dom. Der Passauer Dom prägt seit Jahrhunderten das Stadtbild von Passau. Das majestätische Gotteshaus wurde bereits im Jahr 730 erstmals urkundlich als Bischofskirche erwähnt und ist bis heute Bischofssitz und Hauptkirche des Bistums Passau. Da die Kathedrale beim verheerenden Stadtbrand 1662 fast völlig zerstört wurde, erhielt sie ihre heutige Form durch den Wiederaufbau im barocken Stil. Die Kirche beeindruckt durch ihre imposante Größe und ihre einzigartige Architektur, die Elemente aus Barock, Renaissance und Gotik vereint. Die Kathedrale mit dem größ­ten baro­cken Innen­raum nörd­lich der Alpen sorgt mit ihren hohen Decken und den kunstvollen Stuckverzierungen für eine atemberaubende Atmosphäre.

Eine besondere Attraktion im prunkvollen Innenraum des Passauer Doms ist die weltgrößte Domorgel. Über 17.000 Pfeifen erzeugen einen majestätischen Klang, der die Besuchenden in Staunen versetzt. Während eines der zahlreichen Orgelkonzerte können Sie die Energie und die Anmut der Musik erfahren, die von diesem beeindruckenden Instrument erzeugt wird. Die Kombination aus kraftvollen, majestätischen Klängen und zarten, filigranen Melodien, eingebettet in die Akustik des beeindruckenden Bauwerks wird Sie in Staunen versetzen. Vor allem die Mittagskonzerte sind immer einen Besuch wert. Von Anfang Mai bis Ende Okto­ber lassen die Dommusiker die welt­be­kann­te Or­gel täg­lich um 12:00 Uhr mit Musik aus unterschiedlichen Epochen erklingen. Die Termine finden Sie hier.

Umgeben von prächtiger Architektur auf dem Residenzplatz

Wir verlassen den Dom und folgen bei unserem Passau Spaziergang der Zengergasse zur Rückseite der Kathedrale auf den Residenzplatz. Dieser pittoreske Platz ist im Zusammenspiel mit den umliegenden Gebäuden ein malerisches Gesamtensemble – im Westen ragt der gotische Domchor empor, den Süden umschließt die Residenz mit ihrer barocken Fassade und in der Mitte des Platzes plätschert das Wasser im Wittelsbacher Brunnen. Rund um den Residenzplatz laden Cafés und Restaurants zum Verweilen ein und bieten einen herrlichen Blick auf die historischen Gebäude und das eifrige Treiben auf dem Platz.

Der Schaiblingsturm - beliebtes Fotomotiv am Innkai

Über die Schustergasse führt uns der Weg weiter nach Osten bis an die Kirche Sankt Michael. Dem vor ihr liegenden kleinen Schwabgäßchen folgen wir an das Ufer des Inns. Am Innkai entlang nach Osten fällt unser Blick auch gleich schon auf den Schaiblingsturm. Der schneeweiß getünchte Rundturm mit rotem Dach wurde bereits 1250 errichtet und diente über die Jahrhunderte als Wehrturm, Speicherturm, Anlegestelle und Unterkunft für die Passauer Kammerspiele. Mit seinem spitzen Dach ist der Turm ein absoluter Hingucker und ein beliebtes Fotomotiv an der Innpromenade. Wir passieren den Turm bei unserem Passau-Spaziergang und folgen dem Inn bis zu seiner Mündung in die Donau.

Das Farbenspiel des Wassers am Dreiflüsseeck

Nach etwa 350 Metern erreichen wir die Mündung des Inns. Doch was uns hier erwartet, wenn wir in Passau spazieren gehen, ist weitaus beeindruckender, als eine einfache Flussmündung. Hier am Dreiflüsseeck, einer Halbinsel zwischen Donau und Inn, liegt weltweit die einzige Stelle, an der drei Flüsse aus drei Himmelsrichtungen kommend sich vereinen und gemeinsam in die vierte weiterfließen. Die unterschiedlichen Farben und Strömungen der Flüsse bilden ein faszinierendes Naturschauspiel, denn hier vereint sich das Wasser der schwarzen Ilz mit der blauen Donau und dem grünen Inn. Auf unserem Spaziergang durch Passau folgen wir nun der Donau flussaufwärts und biegen nach etwa 230 Metern in die Bräugasse ein.

An der Ecke zum Römerplatz liegt das Alte Bräuhaus, in dem wir uns für den weiteren Weg stärken können. Die bayerische Wirtschaft mit ihren historischen Gewölben befindet sich in einer ehemaligen Brauerei, deren Geschichte bis ins 14. Jahrhundert zurückreicht. Heute serviert man in den Gewölben und auf der Sonnenterrasse Deftiges aus der bayerischen Küche sowie heimische Bierspezialitäten.

Einblick in die Geschichte und Ausblick auf das Passauer Land

Wir setzen den Passau-Spaziergang fort und gelangen über die 1910 eröffnete Prinzregent-Luitpold-Brücke ans Nordufer der Donau. Direkt an der Kreuzung geht es über den Ludwigsteig hoch zur Veste Oberhaus. Die mittelalterliche Burganlage auf einem Hügel nördlich von Passau wurde im 13. Jahrhundert erbaut und diente als wichtiger Verteidigungspunkt während zahlreicher Kriege und Konflikte. Die Veste Oberhaus ist zudem eine der größten erhaltenen Burganlagen Europas.

Heute ist die Veste Oberhaus ein beliebtes Ausflugsziel und beherbergt ein Museum zur Geschichte der Burganlage, von Passau und der Region. Die Dauerausstellung „Faszination Mittelalter“ zeigt eine Sammlung mittelalterlicher Kunst, darunter Gemälde, Skulpturen und Kunsthandwerk. Das Museum beherbergt auch eine große Sammlung von Waffen und Rüstungen, eine Abteilung zur Stadtgeschichte Passaus sowie eine historische Apotheke.

Von der Festung aus hat man einen beeindruckenden Panoramablick auf die Stadt Passau, die drei Flüsse und das umliegende Hügelland. Vor allem dem Observationsturm aus dem 18. Jahrhundert sollten Sie einen Besuch abstatten. Neben der fantastischen Aussicht, die Sie hier erleben, beherbergt der Turm eine multimediale Ausstellung. Darin wird die facettenreiche Geschichte des deutsch-österreichischen Grenzraums aufbereitet und erläutert, welche bedeutende Rolle dabei den Flüssen Inn, Salzach und Donau zugeschrieben wird. Planen Sie bei Ihrem Passau-Spaziergang genügend Zeit hierfür ein, denn in der Veste Oberhaus gibt es viel zu entdecken.

Der Rathausplatz wartet auf Sie

Wir machen uns allmählich auf den Rückweg, spazieren bergab über den Weg, den wir gekommen sind, und überqueren erneut die Luitpold-Brücke. Hier biegen wir nach Westen in die Fischmarktgasse. Nach 70 Metern betreten wir den Rathausplatz, an dessen Südseite sich das Alte Rathaus mit dem markanten Rathausturm befindet.

Das beeindruckende Gebäude aus dem 14. Jahrhundert ist ein bemerkenswertes Beispiel für die gotische Architektur in der Region und verfügt über mehrere prächtige Rathaussäle, die für öffentliche Veranstaltungen und Feierlichkeiten genutzt werden. Einer der bekanntesten Räume ist der "Große Rathaussaal", der mit seinen prächtigen Deckenmalereien und Kronleuchtern ein beliebter Ort für Konzerte und Festveranstaltungen ist.

Direkt neben dem Alten Rathaus, in einem Barockgebäude aus dem 18. Jahrhundert, hat außerdem das Glasmuseum Passau seinen Sitz. Das Museum zeigt eine umfangreiche Sammlung von Glasobjekten, die einen guten Einblick in die Vielfalt der Glasherstellung in Bayern, Böhmen, Österreich und Schlesien in der Zeit von 1650 bis 1950 geben.

Durch die Gassen Passaus

Vom Rathausplatz führt uns unser Passau-Spaziergangweiter in die malerische Höllgasse. Hier haben sich zahlreiche Handwerksbetriebe angesiedelt und stellen ihre Kunstfertigkeit zur Schau. Die bunten Pflastersteine, die den Weg der Gasse säumen, werden jedes Jahr von Kunstschaffenden neu bemalt. Am Ende der Gasse geht es über die Schlosserstiege in den Steinweg. Diesem folgen wir nach Westen, um wieder an den Ausgangspunkt unserer Tour zu gelangen. Dabei ändert der Weg des Öfteren den Namen und so wird aus dem Steinweg zunächst der Rindermarkt, ehe er in die Roßtränke übergeht, zur kleinen Klingergasse wird und auf dem letzten Stück, bevor er zur Frauengasse wird, noch den Namen Bratfischwinkel trägt. Am Schanzl gelangen wir auf unserem Passau-Spaziergang wieder in die Bahnhofstraße und somit zurück zu unserem Startpunkt.

Voller neuer Eindrücke der Drei-Flüsse-Stadt Passau machen wir uns wieder entspannt mit der Bahn auf den Heimweg. Dabei sollten Sie sich schon einmal Gedanken machen, was Sie bei Ihrem nächsten Passau-Besuch erleben möchten. Denn mit drei Flüssen, die durch sie fließen, ist die Stadt geradezu prädestiniert für eine Erkundungstour mit dem Schiff. Und auch im Süden von Passau warten weitere Attraktionen auf ihre Entdeckung. Hier finden sich neben dem Römermuseum auch die Wallfahrtskirche und das Kloster Mariahilf, die beide einen Besuch wert sind. Sie sehen: Es gibt noch viele schöne Ziele, die Sie besuchen sollten, wenn Sie in Passau spazieren gehen.

Passauer Dom St.Stephan - Copyright Hajo Dietz
Glasmuseum Passau - Lötzsaal (c) Passau Tourismus
Blick von der Donau auf das Ufer in Passau
Ilz und Donau und Obere Veste (c) Florian Trykowsky
Maxdenkmal und Dom - Domplatz Passau (c) Tourismusverband Ostbayern
Passau Dreiflüsseeck - Copyright Hajo Dietz
Orgel im Passauer Dom
Anreise
Passau
Bahnhofstraße 29
94032 Passau
Nächstgelegener Bahnhof
Passau Hbf

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

Weitere Ausflugsziele

Nicht nur als Filmkulisse für den Tatort oder als Veranstaltungsort der berühmten Bayreuther... Das „Schloßmuseum Murnau“ zeigt anhand einer umfangreichen Gemälde-Sammlung, wie Murnau und... Gehen Sie in Augsburg auf Entdeckungstour und erleben Sie einen unvergesslichen Tag in der Stadt... Zu Ehren des berühmten expressionistischen Malers Franz Marc hat die Stadt Kochel das gleichnamige... Bei einem Spaziergang durch das Kunstareal München wandeln wir auf den Spuren König Ludwigs I.... Bei Oberstdorf klingelt doch was! Na klar, die Marktgemeinde im Oberallgäu ist dank des... Gehen Sie auf Entdeckungsreise durch die historische Stadt Amberg – die frühere Hauptstadt der... Bei einem Tagesausflug die Sehenswürdigkeiten in Würzburg entdecken – eine gute Idee für das... Weltbekannte expressionistische Werke, folkloristische Kulturgegenstände aus aller Welt und die... Den Spitznamen Bayerische Riviera verdankt der schöne Ort in Bayern, die Inselstadt Lindau, ihrer...