Seite mit anderen teilen:

Nach Feldafing zieht es Touristen schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Lage zwischen München und Garmisch mit den abfallenden Wiesen zum Starnberger See und dem Blick über das Wasser auf die Roseninsel machen den Ort überaus attraktiv. Deshalb baute man 1927 dort das Strandbad Feldafing – direkt am See mit Blick auf die Alpen. Der Sand, den man damals entlang des 100 Meter langen Ufers aufschüttete, ist heute weg. Stattdessen laden saftige Wiesen die Gästeein, sich zu entspannen und baden zu gehen. Aber die Umkleidekabinen und der Eingangsbereich sind noch immer genauso wie vor über 90 Jahren. Deshalb steht das Strandbad zusammen mit 15 anderen bayerischen Freibädern bereits seit 1973 unter Denkmalschutz. Obwohl es das Bad schon so lange gibt, gilt es noch immer als Geheimtipp. Während andere Badestellen des Starnberger Sees meist überlaufen sind, hat man hier seine Ruhe. Wer sich gerne körperlich betätigt, kann neben dem Schwimmen Beachvolleyball spielen. Für die kleinen Gäste gibt es einen Sandkasten und einen Nichtschwimmerbereich mit einer Wasserrutsche und einer Aufsichtsperson. Außerdem versorgt ein Restaurant seine Gäste auf drei Sonnenterassen mit einer umfangreichen Pizza-Auswahl und anderen Spezialitäten wie Weißwürste mit Brezeln. 

Aktuelle Infos, Preise und Öffnungszeiten finden Sie hier.

Anfahrt: Vom Bahnhof Possenhofen sind es knapp zwei Kilometer Fußweg bis zum Strandbad. Gehen Sie dazu zunächst nördlich bis zur großen Kreuzung und biegen hier rechts ab in die Schloßberg Straße. Folgen Sie dieser knapp 500 Meter, bis Sie die Kurt-Stieler-Straße kreuzen und halten Sie sich hier rechts. Nach weiteren 500 Metern geht hier die Königinstraße links weg. Folgen Sie ihr. Sie führt Sie nach 140 Metern zum Ziel.

Anreise

Strandbad Feldafing
Königinstraße 4
82340 Feldafing
Nächstgelegener Bahnhof Possenhofen

Weitere Ausflugsziele

Strandbad Alpenblick: Bade-Idyll am Staffelsee

Strandurlaub im fränkischen Seenland

Stand-Up-Paddling mitten in Nürnberg

Baden und Brotzeiten am Starnberger See

Das Stadionbad in Nürnberg

Das Aquaria in Coburg

Radtour
Bayreuther Opernstraße mit Opernhaus, Foto: Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH, Meike Kratzer
Von Bayreuth zur Quelle des Roten Mains

Stadtrundgang
Blick über die Altstadt, Foto: BAMBERG Tourismus und Kongress Service
Zwischen Anis, Mussärol und Süßholzraspeln

Tour
Sommer in Nürnberg, Pegnitz, Foto: Florian Trykowski
Großstadt-Hopping auf grünen Wegen

Radtour
Radfahren im Blauen Land, Foto: Wolfgang Ehn
Blauer Reiter, blaues Land

Radtour
Maria im Weingarten Volkach, Foto: Holger Leue, Lizenz: TI VM
Eine Schleife zur Mainschleife

Radtour
Weißkopfseeadler, Foto: Pixabay/Barni1
Fliegende und funkelnde Kostbarkeiten

Das Stadtbad Landshut

Wandertour
Bayersturm Lohr am Main, Foto: Michael Seiterle, Lizenz: Tourismus Spessart-Mainland
Vom Main zum Main

Seite mit anderen teilen:
modal-header

Schnell zum Ticket mit der DB NAVIGATOR App

So finden sie das günstigste Ticket:
  • Reiseauskunft nutzen: Die Verbindungssuche führt Sie immer zum passenden Ticket.
  • Verkehrsmittel einschränken: Stellen Sie die Option "Nur Nah-/ Regionalverkehr" ein.
  • Mitfahrer angeben: Geben Sie alle Reisenden an, um das günstigste Ticket zu finden.
Zur DB NAVIGATOR App