Tour
Bier, Barock und Levi Strauss
Mit dem E-Bike unterwegs im Bamberger Land
Bamberg
6 h
69 km

Eckdaten zur Tour

Barocke Pracht, landschaftliche Augenweiden und vielfältige Gaumenfreuden erwarten Sie auf dieser E-Bike-Tour durch das Bamberger Land. Kulturelle Schätze sind hier wie Edelsteine in ein Schmuckstück harmonisch in die Landschaft eingebettet. So das Barockschloss Seehof bei Memmelsdorf oder das romantische Schloss Greifenstein bei Heiligenstadt. Weitere Höhepunkte: ein Besuch beim Erfinder der Jeans im Levi-Strauss-Museum in Buttenheim und die einzige Gierfähre Oberfrankens über die Regnitz bei Pettstadt.

Die Route führt vom Bahnhof Bamberg stadtauswärts über die Höhenzüge der Fränkischen Alb bis ins Leinleitertal und durch das Regnitztal zurück nach Bamberg. Die Streckenführung erfolgt meist abseits stark befahrener Straßen auf touristischen Radrouten. Abgerundet wird der Ausflug im Weltkulturerbe Bamberg mit Dom, Alter Hofhaltung, Neuer Residenz, dem Inselrathaus, der historischen Altstadt mit ihren zahlreichen Gasthöfen und Bierkellern, wo Sie sich am Ende des erlebnisreichen Tages bei fränkischer Brau- und Kochkunst stärken können.

Fahrräder und auch E-Bikes können Sie zum Beispiel in der Nähe des Bahnhofs beim Fahrradhaus Griesmann ausleihen. (Gangolfplatz 4, 96050 Bamberg, Tel. 0951 22967)

Fahrradserviceinfos:

Falls Ihnen auf der Strecke mal eine Panne passiert, oder Sie andere Hilfe mit Ihren Rädern brauchen, finden sich auf der Strecke drei Anlaufstellen. Zum Beispiel kurz nach Start der Tour beim Radhof Riedl (Am Knock 7, 96123 Litzendorf, Tel. 0171 6017112) Nächste Gelegenheit ist bei Radfit in Pettstadt zu finden (Ringstraße 5, 96175 Pettstadt, Tel. 0160 4022284) Und dann kurz vor Ende der Tour ein bisschen abseits der Strecke Car-n-Bike Service (Würzburger Straße 76, 96049 Bamberg, Tel. 0951 51935910)

Sollten Sie an einem anderen Tag mal einen Stadtbummel durch Bamberg machen und mit dem Rad am Bahnhof ankommen, befinden sich vor Ort 762 Abstellplätze für Fahrräder. 330 davon sind kostenplfichtige Radstationen.

Eine Tour für Naturliebhaber, Kulturliebhaber und Geniesser

Startbahnhof für diese Tour
Bahnhof Bamberg
5 Tourstationen
69 km / 6 Stunden
Endbahnhof für diese Tour
Bahnhof Bamberg

Jetzt auch in der App

DB Ausflug

Alles für den perfekten Tag
Mit DB Ausflug haben Sie alle Infos und Services für Diese und weitere Touren immer dabei. Hier finden Sie alle Stationen und Wegbeschriebungen, praktische Karten, die auch offline nutzbar sind, Hinweise zu Öffnungszeiten und eine bequeme Planung der individuellen Anreise mit der Bahn.

Ablaufplan

Tourenstart am Bahnhof Bamberg

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof oder vom Radverleih aus fahren Sie über die Ludwigstraße nordwestwärts zunächst zur Memmelsdorfer Str. und vorbei an der Mälzerei Weyermann auf innerstädtischen, straßenbegleitenden Radwegen über Lichteneiche bis nach Memmelsdorf. Hier lohnt das Barockschloss Seehof mit seiner weitläufigen Parkanlage einen Besuch. Außerdem bieten zwei örtliche Brauereien ihre fränkischen Bierspezialitäten an: Brauereigasthof Höhn in der Hauptstraße 11 oder Brauereigasthof Drei Kronen in der Hauptstraße 19.


Schloss Seehof

Schloss Seehof wurde ab 1686 als Sommerresidenz der Bamberger Fürstbischöfe
im Stil des Rokoko angelegt. Dazu gehörten ausgeklügelt angelegte Wasserspiele, die „Kaskaden“, die erstmalig 1771 in Betrieb genommen wurden. Die Karpfenteiche geben der Anlage noch einen besonderen Reiz.

Nach Säkularisation und Verwahrlosung in Privatbesitz waren Ende des 20. Jahrhunderts umfangreiche Sanierungsmaßnahmen nötig. Die „Kaskaden“ erfreuen seit 1996 wieder die Besucher des Parks. Im Innern des Schlosses sind neun Schauräume des restaurierten Appartements der Fürstbischöfe zugänglich, darunter der "Weiße Saal" mit dem virtuosen Deckengemälde von Giuseppe Appiani.

Kontaktdaten

Öffnungszeiten & Eintrittspreise


Wegbeschreibung

Ab Seehof führt die Route vorüber an den Karpfenteichen des Schlosses, am Pulversee und Ottensee und ins Herz der Fränkischen Toskana nach Litzendorf mit der Pfarrkirche St. Wenzeslaus.


Pfarrkirche St. Wenzeslaus Litzendorf

Die Pfarrkirche St. Wenzeslaus wurde in den Jahren 1715-1718 nach Plänen des Barockarchitekten Johann Dientzenhofer erbaut. Die mächtigen, goldgelben Eisensandsteinquader für die Kirche wurden im Wald nordöstlich der Kirche gebrochen. Der Turm stammt von dem Vorgängerbau aus dem Jahre 1467. Über dem Haupteingang ist das Wappen des Bamberger Fürstbischofs Franz von Schönborn angebracht, dem Auftraggeber des Kirchenbaus. Die reichhaltige barocke Innenausstattung der Kirche mit Altären, Heiligenfiguren und der Kanzel fertigte der Bildhauer Leonard Gollwitzer mit dem Schreiner Franz Jörg an. Den Taufstein hat Gollwitzer um 1734 geschaffen. Ebenfalls von ihm stammen die beiden Seitenreliefs an der Südseite der Kirche (Dorfseite), die die Ölbergszene und die Auferstehung Christi darstellen.

Die Akustik innerhalb der Kirche ist außergewöhnlich gut. Selbst feinste Nuancen klassischer Musik lassen sich wahrnehmen. Deswegen finden im Herbst Konzerte statt, die bei warmem Kerzenlicht einen ganz besonderen Zauber spüren lassen. Stets wirken Musiker der Bamberger Symphoniker, renommierte Instrumentalisten, einzigartige Sänger und ausgezeichnete Chöre mit.

Konzertinfos unter www.litzendorferkonzerte.de

Adresse

Kontaktdaten

Öffnungszeiten & Eintrittspreise


Wegbeschreibung

Ab Litzendorf führt die Tour nun über Melkendorf in die wildromantische Fränkische Schweiz. Zunächst ist ein kurzer Anstieg auf die Albhochfläche zu bewältigen, bevor dann ab Lindach die Strecke über Oberleinleiter und Burggrub gemütlich durch das Tal der Leinleiter bis nach Heiligenstadt verläuft. Hier besteht die Möglichkeit zu einem Abstecher zum nahe gelegenen Schloss Greifenstein.


Schloss Greifenstein

Schloss Greifenstein thront hoch auf einem Felsen über dem heutigen Markt Heiligenstadt in der Fränkischen Schweiz. Wegen seiner hohen Türme und seiner majestätischen Würde nannte man es in der Zeit der Romantik auch „Klein Neuschwanstein“.

Eine Allee 300-jähriger Linden führt auf das Tor des Schlosses zu. Ursprünglich war der heute wieder bewaldete Hügel gerodet worden, um den Schlossherren von einst einen Blick ins Land zu öffnen, sodass sie sich vor anrückenden Feinden rechtzeitig schützen konnten. Im Schlosshof gibt es einen Ziehbrunnen, der im Jahr 1691 über 92 Meter tief in die Erde getrieben wurde. Die zur Besichtigung geöffneten Räume vermitteln mit zeitgenössischem Mobiliar einen lebendigen Eindruck von der Lebensart der einstigen Schlossherren.

Kontaktdaten

Öffnungszeiten & Eintrittspreise


Wegbeschreibung

Falls Sie sich in Heiligenstadt stärken möchten, empfiehlt sich der Brauereigasthof Ott, Oberleinleiter 6, oder die Brauerei Aichinger, Marktplatz 5.

Vom sehenswerten Marktplatz von Heiligenstadt aus geht die Tour westwärts zunächst bergauf ein kurzes Stück auf der Straße und zweigt nach wenigen 100 Metern rechts auf einen Waldweg ab, der leicht bergan nach Kalteneggolsfeld führt. Ab hier radeln Sie auf der Hochfläche der Fränkischen Alb mit herrlichen Ausblicken. Es geht Richtung Deichselbachtal. Nach einer steilen, kurvenreichen Abfahrt ist das Golddorf Frankendorf erreicht, berühmt für seine Fachwerkarchitektur. Über Stackendorf, Gunzendorf und Dreuschendorf führt die Tour entlang des Deichselbaches nach Buttenheim, dem Geburtsort von Levi Strauss.

Hier finden Sie auch zwei Landbrauereien mit süffigem fränkischem Bier, dem St. GeorgenBräu-Keller in der Kellerstraße, www.georgenbraeu.de, und den Löwenbräu Keller, Eremitage 3.


Geburtshaus Levi-Strauss-Museum

Im Geburtshaus des Levi Strauss in Buttenheim entstand ein für seine audiovisuelle Präsentationstechnik international ausgezeichnetes Museum. Besucher erfahren Wissenswertes über jüdisches Leben auf dem Land, vollziehen die Hoffnungen und Träume der Auswanderer nach. Das Museum entführt für kurze Zeit in die Welt von Indigo und Denim und erzählt die Geschichte von Levi, der Person, und den Levi’s, seinen weltbekannten Jeans.

Im Jahre 1829 wurde Levi Strauss als jüngstes Kind des jüdischen Hausierers Hirsch Strauss geboren. Nach dem Tod des Vaters wanderte die Familie 1847 nach Amerika aus. Später ließ sich Levi in der noch jungen Goldgräberstadt San Francisco nieder. Am 20. Mai 1873 meldete er ein Patent auf vernietete Arbeitshosen an: Die Jeans war geboren. Schnell schafften die Levi’s Jeans den Weg in die Alltagsmode und machten den Namen ihres Erfinders unsterblich.

Adresse

Kontaktdaten

Öffnungszeiten & Eintrittspreise


Wegbeschreibung

Sie radeln nun auf dem RegnitzRadweg (Talroute) zunächst nach Altendorf und auf der Westseite des Flusses über Seußling, Sassanfahrt und Erlach nach Pettstadt. Hier überqueren Sie mit der Pettstadter Fähre den Fluss, der einzigen Gierfähre in Oberfranken.


Fähre Pettstadt

Nur mit der Kraft des strömenden Wassers setzen Gierfähren von einem zum anderen Ufer über. Die Fähre bei Pettstadt über die Regnitz lässt sich mindestens bis ins 15. Jahrhundert nachweisen. War sie in historischer Zeit ein schmales, hölzernes Fährboot, so ist sie heute aus Metall. Fußgänger, Fahrräder, Kinderwägen und sogar Traktoren setzt sie über den Fluss. Der Fährmann wird mit einer Glocke gerufen. Die kurze Überfahrt bietet einen einmaligen Blick auf die Regnitzlandschaft.

Adresse

Kontaktdaten

Öffnungszeiten & Eintrittspreise


Tourenende am Bahnhof Bamberg

Wegbeschreibung

Nach der Flussquerung führt die E-Bike-Tour nun durch die Tallandschaft der Regnitz in das Weltkulturerbe Bamberg, das von Weitem schon mit seiner prächtigen Stadtansicht beeindruckt. Durch den Stadtteil Bug und über die Schleuse des Main-Donau-Kanals erreicht man den Hain in Bamberg, einen weitläufigen Landschaftspark, und kommt schließlich zur Touristinformation im Herzen der Altstadt neben dem Schloss Geyerswörth. Ab hier lässt sich das zum Welterbe gehörende Stadtensemble und dessen Pracht bequem zu Fuß erkunden. Der Dom, die Alte Hofhaltung, das Böttingerhaus und das von der Regnitz umspülte Rathaus oder die Häuserzeile „Klein Venedig” sind besonders spektakuläre Attraktionen. Über 1.000 Häuser stehen hier unter Denkmalschutz. Das älteste Gasthaus Bambergs, „Zum Sternla“ (seit 1380), finden Sie in der Bamberger Inselstadt, Lange Straße 46. Gut gestärkt, sind es von hier bis zum Bamberger Bahnhof nur noch wenige Minuten mit dem Rad.


Streckentypen

Fahrrad
5,6 km
Fahrrad
5,6 km
Fahrrad
17,9 km
Fahrrad
17,1 km
Fahrrad
11,6 km
Fahrrad
10,8 km

Tourkarte

Start/Ende

Bahnhof Bamberg

Ludwigstr. 6

96052 Bamberg

Weitere Ausflugsziele

Ofterschwang: kleines Allgäuer Skigebiet von Weltklasse

Auf Schneeschuhen über das Hintere Hörnle

Ein bisschen Bewegung im Sportland Erlangen

Sehenswürdigkeiten Dachau - oberbayerische Künstlerstadt und Ort des Erinnerns

75.000 Langlaufmeter rund um Oberstdorf

Natürliche Eiskreationen: Das Opera in Bayreuth

Festung Marienberg, Foto: Frankentourismus, FWL
Die Fürstbischöfe und der Fluss

Panorama vom Auerberg im Pfaffenwinkel , Foto: Christoph Jorda
Von Drumlins, Kirchtürmen und Teufelssagen

Kirchgaden Schleerieth, Foto: F.Trykowski
Im Land der Bildstöcke

Burg, Foto: Markus Dinkelmeier
Früher und noch davor auf der Fränkischen Alb

Radfahren im Blauen Land, Foto: Wolfgang Ehn
Blauer Reiter, blaues Land

Weißkopfseeadler, Foto: Pixabay/Barni1
Fliegende und funkelnde Kostbarkeiten

Krimi-Dinner in Augsburg

Aussichtsturm Markt Bibart, Foto: Florian Trykowski
Natur pur mit Wolfsee, Aussichtsturm und Gipssteinbruch

Seite mit anderen teilen:
modal-header

Schnell zum Ticket mit der DB NAVIGATOR App

So finden sie das günstigste Ticket:
  • Reiseauskunft nutzen: Die Verbindungssuche führt Sie immer zum passenden Ticket.
  • Verkehrsmittel einschränken: Stellen Sie die Option "Nur Nah-/ Regionalverkehr" ein.
  • Mitfahrer angeben: Geben Sie alle Reisenden an, um das günstigste Ticket zu finden.
Zur DB NAVIGATOR App