Foto: Gerhard Bauer-Schmitz Foto: Hajo Dietz Foto: Andreas Moosbauer Foto: Hajo Dietz Foto: katjasv/pixabay.com Foto: Stadt Passau
Tour

Glaskunst in der Drei-Flüsse-Stadt

Foto-Spot
Einkehrmöglichkeit
Braukunst
Interessante Fakten
Städtetour
Kulturell wertvoll

Spaziergang durch die barocke Altstadt von Passau. Bestaunen Sie den Dom und die einzigartige Glaskunst und lassen Sie sich von dem beeindruckenden Naturschauspiel am Dreiflüsseeck verzaubern.

Start
Passau
Dauer
3 h
Länge
5 km
Eckdaten zur Tour
Was macht das besondere Flair von Passau aus? Die Altstadt erstreckt sich auf einer Landzunge am Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz. Barocke Bauten in sanft leuchtenden Farben säumen schmale Straßen und Gassen. Nach einem Stadtbrand im Jahr 1662 prägten vor allem italienische Künstler den Wiederaufbau der Stadt. Daher und wegen des allgegenwärtigen Wassers wird Passau auch das „bayerische Venedig“ genannt. Kommen Sie mit auf einen Spaziergang zu Dom und Donau, der Sie zudem in das einzigartige Glasmuseum führt. Die Tour ist nicht allzu lang und mit einem wärmenden Stopp im Brauhäus bestens auch für Herbst und Winter geeignet. 
Ein Stadtrundgang für Kurztrip, Kulturliebhaber und Geniesser

Start- und Endbahnhof

Startbahnhof
Bahnhof Passau Hbf
4 Tourstationen
5 km / 3 Stunden
Endbahnhof
Bahnhof Passau Hbf

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

DB Ausflug App
Jetzt auch in der App
DB Ausflug
Alles für den perfekten Tag

Mit DB Ausflug haben Sie alle Infos und Services für diese und weitere Touren immer dabei. Hier finden Sie alle Stationen und Wegbeschreibungen, praktische Karten, die auch offline nutzbar sind, Hinweise zu Öffnungszeiten und eine bequeme Planung der individuellen Anreise mit der Bahn.

Ablaufplan

Tourstart am Bahnhof Passau Hbf

Wegbeschreibung

Der 1860 im klassizistischen Stil errichtete Hauptbahnhof liegt nur ungefähr 10 Minuten Fußweg von der Altstadt entfernt. Über die Bahnhofsstraße und Ludwigstraße gelangen Sie in die Altstadt und biegen rechts in die Grabengasse ab. Über die Carlonegasse erreichen Sie den Domplatz mit der schon von Weitem leuchtenden Barockkathedrale.

Passauer Dom

Schon im Jahr 730 fand der Passauer Dom urkundliche Erwähnung als Bischofskirche. Bis heute ist er Bischofssitz und die Hauptkirche des Bistums Passau. Im Stadtbrand von 1662 nahezu völlig zerstört, wurde der Bau bis 1693 im barocken Stil wieder aufgebaut. Allein der spätgotische Ostteil blieb erhalten. Der barock gestaltete Innenraum gilt als der größte seiner Art nördlich der Alpen. Die prächtige vergoldete Kanzel von 1726 stammt aus Wien. Die mehr als 17.000 Pfeifen der weltgrößten Domorgel kommen regelmäßig bei Konzerten zum Einsatz. Von Anfang Mai bis Ende Oktober wird die Orgel immer mittags um 12 Uhr gespielt. 

Domplatz 7
94032
Passau

Telefon: 0851 393 0
01.05. - 31.10.
Montag: 06:30 - 19:00 Uhr
Dienstag: 06:30 - 19:00 Uhr
Mittwoch: 06:30 - 19:00 Uhr
Donnerstag: 06:30 - 19:00 Uhr
Freitag: 06:30 - 19:00 Uhr
Samstag: 06:30 - 19:00 Uhr
Sonntag: 06:30 - 19:00 Uhr
01.11. - 30.04.
Montag: 06:30 - 18:00 Uhr
Dienstag: 06:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 06:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 06:30 - 18:00 Uhr
Freitag: 06:30 - 18:00 Uhr
Samstag: 06:30 - 18:00 Uhr
Sonntag: 06:30 - 18:00 Uhr
Foto: Andreas Moosbauer
Foto: Stadt Passau

Wegbeschreibung

Hinter dem eindrucksvollen Gotteshaus liegt der Residenzplatz. Er wird umrahmt vom gotischen Chor des Doms und der bischöflichen Residenz mit ihrer Barockfassade. Die Schustergasse führt Sie zur Kirche Sankt Michael, das Schwabgässchen weiter zum Ufer des Inns. Dort entdecken Sie den weiß-roten Schaiblingsturm. Seit 1250 war der Wehrturm zugleich Speicherturm, Anlegestelle und Unterkunft. Nächster Halt und beliebtes Fotomotiv ist die Mündung des Inns in die Donau, in die am anderen Ufer noch die Ilz einfließt – das Dreiflüsseeck.  

Dreiflüsseeck

Ein beeindruckendes Naturschauspiel bietet der Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz an der Spitze der Landzunge, auf der die Passauer Altstadt liegt. Drei Flüsse aus drei Himmelsrichtungen treffen sich hier im wechselvollen Farbenspiel: Aus einem Moorgebiet im Norden kommt die fast schwarze Ilz. Grün fließt der aus den Schweizer Alpen im Süden entspringende Inn. Die westlich bei Donaueschingen entsprungene Donau zeigt sich in Blau-Braun. Nach dem Zusammenfluss geht es als Donau weiter Richtung Osten – und die schillert in allen drei Farben.

Foto: Hajo Dietz

Wegbeschreibung

Wenden Sie sich nun vom Naturschauspiel der drei Flüsse wieder ab und folgen Sie der Donau ein Stück flussaufwärts. Die Bräugasse bringt Sie direkt zum Alten Bräuhaus, das sich für eine deftige Stärkung anbietet.

Altes Brauhäus

Deftige bayerische, saisonal wechselnde Gerichte werden in den historischen Gewölben und auf der Sonnenterrasse im Alten Bräuhaus serviert, dazu heimische Biere und Wachauer Wein. Die Räume gehören zu einer ehemaligen Brauerei, deren Ursprünge im 14. Jahrhundert liegen. Schon der damalige Bischof von Passau soll die flüssigen Spezialitäten genossen haben. Auch die Lage ist eng mit der Geschichte Passaus verwoben: Das Bräuhaus liegt weniger als 10 Fußminuten vom Dom entfernt im Herzen der Altstadt. Am gegenüberliegenden Ufer der Donau ragen die Veste Oberhaus und die Veste Niederhaus empor. Nur 5 Minuten sind es zum Dreiflüsseeck, an dem Donau, Inn und Ilz verschmelzen. 

Bräugasse 5
94032
Passau

Telefon: 08514905252
Foto: katjasv/pixabay.com

Wegbeschreibung

Gut gestärkt laufen Sie wenige hundert Meter weiter zum Rathausplatz mit dem markanten 38 Meter hohen Turm des Alten Rathauses. Unten im Turm finden Sie die Tourist-Information. Zweimal täglich, um 11.30 Uhr und 16.30 Uhr, ist das Glockenspiel des Turms zu hören. Gleich nebenan liegen das Hotel „Wilder Mann“ und das Glasmuseum. Ob Sie sich für die Geschichte der europäischen Glasherstellung interessieren oder einfach staunen möchten, wie vielseitig Glas ist und wie viel Arbeit, Kunst und Können in einem gläsernen Gegenstand stecken - der Besuch im Glasmuseum lohnt sich in jedem Fall. 

Glasmuseum

Das Glasmuseum Passau beherbergt die weltweit größte Sammlung zum Europäischen Glas und bietet einen faszinierenden Einblick in die Glasgeschichte Europas zwischen 1650 und 1950. Von Barock und Biedermeier über Empire, Historismus und Jugendstil bis zu Art Deco reicht das Spektrum der mehr als 15.000 ausgestellten Gläser. Insgesamt verfügt das Museum jedoch über beinahe doppelt so hohen Bestand. Die Stücke stammen aus den großen Glashütten Europas, von Bayern über Böhmen bis Österreich und Schlesien.

Neben Gläsern in den unterschiedlichsten Formen und Größen sind auch Schalen, Dosen, Vasen, Becher, Pokale, Medaillons und vieles mehr ausgestellt, natürlich ebenfalls aus Glas. Poliert, geschliffen, gefärbt, verziert und bemalt zeugen die Exponate von den Fertigkeiten der Glasherstellenden. Die Anordnung ermöglicht es, die Entwicklung einzelner Glashütten nachzuvollziehen.  

Das Museum liegt im historischen Gebäudekomplex „Wilder Mann“ im Herzen der Altstadt von Passau, gleich neben dem Alten Rathaus.

Schrottgasse 2
94032
Passau

Telefon: 0851 35071
E-Mail Adresse: info@glasmuseum.de
Montag: 09:00 - 17:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 17:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 17:00 Uhr
Sonntag: 09:00 - 17:00 Uhr
Foto: Stadt Passau

Tourende am Bahnhof Passau Hbf

Wegbeschreibung

Noch mehr Kunst und Kunsthandwerk erwartet Sie in der Höllgasse. In Galerien, Werkstätten und Ateliers wird hier Schönes und Nützliches aus Farben und Leinwand, aus Glas, Keramik und Holz geschaffen. 

Weiter geht es durch die Schlosserstiege in den Steinweg, der Sie unter wechselndem Namen zurück Richtung Bahnhof bringt. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie irgendwann im Bratfischwinkel stehen. Über die Bahnhofstraße erreichen Sie den Hauptbahnhof und Ihren Zug. 

Tourenkarte

Start/Ende

Bahnhof Passau Hbf

Bahnhofstr. 29

94032 Passau

Weitere Ausflugsziele

Die Bahnstrecke schlängelt sich durch das Alpenvorland, vorbei an einem herrlichen Bergpanorama. Obwohl in der Regensburger Schnupftabakfabrik schon seit 1998 kein Tabak mehr hergestellt wird,... Geheimtipp für Kunstbegeisterte: Mit der Villa Stuck schaffte sich Franz von Stuck eine gelungene... Unterwegs mit der Bahn zu charmanten Fachwerk-Bauten und imposanten Weingütern. Eine Wanderung... Das Hotel Orphée in Regensburg ist ein kleiner Star. Schließlich fanden hier schon zahlreiche... Mit dem Rad geht es bei dieser Tour von Landhut die Isar entlang nach Dingolfing. Dort erwartet Sie... Zuerst Wander-Action, danach Hüttenrast: Durch die spektakuläre Höllentalklamm geht es hinauf... Nach gut zweieinhalb Stunden Wanderung vom Bahnhof aus erreicht man die urige Tutzinger Hütte. Die Lederhose und die strammen Wadeln haben Sie schon? Prima, dann sind Sie fit für den... Lernen von den Besten: In der „Confiserie Lauenstein“ schauen Sie den Chocolatiers bei der...