Nurner Brocken, Foto: Tourismusverband Oberes Rodachtal e.V. Ködeltalsperre Junimorgen, Foto: Tourismusverband Oberes Rodachtal e.V. Ködeltalsperre Sommermorgen, Foto: Tourismusverband Oberes Rodachtal e.V. Skulpturen im Landesgartenschau Park, Foto: Kronacher Kunstverein Stegners Restaurant & Landbiergarten, Foto: Sandra Stegner Foto: Bartlomiej Banaszak, Lizenz: Deutsche Bahn AG Frankenwald Bikes, Foto: Frankenwald Bikes Teichmuehle Steinwiesen, Foto: Tourismusverband Oberes Rodachtal e.V. Junimorgen an der Ködeltalsperre, Foto: Tourismusverband Oberes Rodachtal e.V. Wolken ueber dem Nurner Brocken, Foto: Tourismusverband Oberes Rodachtal e.V. Landesgartenschau Park Kronach, Foto: Falk Baetz
Tour

Im Tal der Rodach und rund um die Ködeltalsperre

Gärten und Parks
Naturtiererlebnis

Erleben Sie auf dieser Radtour die Geschichte der Mühlen entlang der Rodach, die Ködeltalsperre und eine einzigartige Natur-Oase. Tauchen Sie ein in die Wohlfühloase am Rand der Altstadt von Kronach und erleben Sie die größte Trinkwassertalsperre Bayerns.

Start
Kronach
Dauer
5 h
Länge
55 km
Eckdaten zur Tour
Was entstehen kann, wenn Mensch und Natur zusammenwirken, erfahren Sie bei dieser Tour durch den reizvollen Frankenwald. Die vielen Mühlen an der Rodach zeugen davon, wie wichtig das stetig fließende Wasser für die Arbeit und die Entwicklung in der Region war.

An der Ködeltalsperre ist es das von Menschen gestaute Trinkwasser, dass das Umland mit der Grundlage allen Lebens versorgt und ganz nebenbei Möglichkeiten für Sport und Erholung bietet. In einer Steinwüste, die als Abraumhalde entstanden ist, hat sich die Natur selbstständig einen einzigartigen Lebensraum erobert. Und am südlichen Rand der über tausendjährigen Altstadt von Kronach hat der Mensch aus einem Stück belastetem Gewerbegebiet mithilfe von Natur und Kultur eine Wohlfühloase erschaffen.
Eine Radtour für Naturliebhaber und Abenteurer

Entspannt anreisen und Leihräder bei den Vermietern vor Ort nutzen. Die Kapazitäten für die Fahrradmitnahme in den Züge sind begrenzt und eine Mitnahme des eigenen Rads kann je nach Auslastung nicht garantiert werden.

Start- und Endbahnhof

Startbahnhof
Bahnhof Kronach
6 Tourstationen
55 km / 5 Stunden
Endbahnhof
Bahnhof Neuses

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

DB Ausflug App
Jetzt auch in der App
DB Ausflug
Alles für den perfekten Tag

Mit DB Ausflug haben Sie alle Infos und Services für diese und weitere Touren immer dabei. Hier finden Sie alle Stationen und Wegbeschreibungen, praktische Karten, die auch offline nutzbar sind, Hinweise zu Öffnungszeiten und eine bequeme Planung der individuellen Anreise mit der Bahn.

Ablaufplan

Tourstart am Bahnhof Kronach

Wegbeschreibung

DB Fahrradservice Bhf. Kronach

Es befinden sich Fahrradstellplätze in unmittelbarer Umgebung.

Kurt-Breitfeld-Straße
96317
Kronach

Foto: Bartlomiej Banaszak, Lizenz: Deutsche Bahn AG

Wegbeschreibung

Wenn Sie sich von Frankenwald Bike im Vorfeld ein E-Bike zum Bahnhof haben liefern lassen, kann die Tour sofort starten. Vom Bahnhof aus geht es in Richtung Osten parallel zur B303. 

Danach fahren Sie durch Marktrodach immer entlang der Rodach. 
 

Frankenwald Bikes

Frankenwald Bikes bietet 3 E-Bike-Modelle im Verleih an, die alle mit hochwertigen Komponenten ausgestattet sind, um ohne Kompromisse in die Radtouren im Frankenwald starten zu können.

Auf Anfrage im Vorfeld bietet der Verleih auch die Möglichkeit an, sich Leihräder zum Bahnhof liefern zu lassen. Dafür aber unbedingt rechtzeitig vorher anfragen.

Die aktuellen Preise der unterschiedlichen Modelle sind auf der Webseite zu finden. (Tagespreis 35-45,-€)

Tiefenbach 1a
96352
Wilhelmsthal

Telefon: 0174 9183335
E-Mail Adresse: info@frankenwald-bikes.de
Frankenwald Bikes, Foto: Frankenwald Bikes

Wegbeschreibung

Starten Sie nach Osten über die beiden Flüsse Haßlach und Kronach und folgen der Rodach flussaufwärts.

Das Tal der Rodach wird hinter Marktrodach und Zeyern schmaler und Sie werden am Wegesrand immer wieder an alten Mühlen vorbeikommen, die die Gegend hier geprägt haben.

Teichmühle Steinwiesen

Die Teichmühle in Steinwiesen ist über ein halbes Jahrtausend alt. Im Jahr 1507 wurde sie erstmals erwähnt. Im Frankenwald ist die Mühltradition sogar über 900 Jahre alt. Diese ersten „Maschinen“ der Menschheit werden schon im Alten Testament erwähnt. Die Mühlen im Rodachtal sind sie aber nicht handbetrieben und mahlen kein Korn. Die Teichmühle ist als eine der letzten Säge- oder Schneidmühlen im Frankenwald noch heute in Betrieb und ihr Mühlrad ist intakt. Sie ist außerdem eine Museumsmühle. Für alle, die mehr darüber erfahren möchte, wie der Arbeitsalltag eines Schneidmüllers früher aussah, ist sie im Sommer sonntagnachmittags geöffnet. Gruppen ab zehn Personen können sich ganzwöchig für eine Führung anmelden.

Teichmühle 1
96349
Steinwiesen

Telefon: 09262 1538
E-Mail Adresse: info@oberes-rodachtal.de
01.05. - 31.10.
Sonntag: 14:00 - 17:00 Uhr
Teichmuehle Steinwiesen, Foto: Tourismusverband Oberes Rodachtal e.V.

Wegbeschreibung

Noch mehr Mühlen liegen auf Ihrem Weg. Sie fahren weiter die Rodach hinauf, bis Sie an Ihr zweites Ziel der heutigen Tour gelangen: die Ködeltalsperre.

Wenn Sie möchten, kehren Sie doch nach Ihrer Umrundung in der heimischen Gastwirtschaft „Klug“ in Nurn oberhalb der Talsperre ein und stärken sich für die Rückfahrt. (Nurn 21, 96349 Steinwiesen, Tel. 09262 7908)

Ködeltalsperre

Die Trinkwassertalsperre Mauthaus ist die größte Trinkwassertalsperre Bayerns. Ihre Zuflüsse rechts und links des Schaubergs am Nordende der Talsperre heißen Nordhalbener und Tschirner Ködel, weshalb sie auch als Ködeltalsperre bekannt ist.

Der überwiegend flache asphaltierte Rundweg um den Stausee ist gut elf Kilometer lang und für viele Freizeitsportarten gut geeignet: vom Wandern, Joggen und Radfahren über das Inlineskating bis zum Nordic Bladen. Weil hier Trinkwasser gewonnen wird, ist das einladend klare Wasser zum Baden allerdings tabu.

Junimorgen an der Ködeltalsperre, Foto: Tourismusverband Oberes Rodachtal e.V.
eBikes Radverleih Tourismushaus, Foto: Tourismusverband Oberes Rodachtal e.V.
Ködeltalsperre Hauptdamm, Foto: Tourismusverband Oberes Rodachtal e.V.
Ködeltalsperre Sommerhitze , Foto: Tourismusverband Oberes Rodachtal e.V.

Wegbeschreibung

Nach der ebenen Runde um die Talsperre erwartet Sie der einzige nennenswerte Anstieg dieser Tour.

Über einen Waldweg mit raschem Aufstieg gelangen Sie an den Ostrand von Nurn. Folgen Sie dem Schotterweg einen Kilometer nach Süden, um an den Aussichtspunkt zu gelangen.

Nurner Brocken

Diese Steinwüste ist zwar von Menschen künstlich angelegt, aber mit der Zeit zu einem einzigartigen Naturbiotop geworden. Entstanden ist sie beim Ausbau der Staatsstraße 2207 zwischen Steinwiesen und Mauthaus. Sie besteht aus 30.000 Kubikmeter Felsmaterial, die eine bizarre Felslandschaft bilden.

Heute ist die Steinwüste Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere, darunter viele Eidechsen und die geschützte und für Menschen völlig harmlose Schlingnatter. Von hier schweift der Blick aus 500 Metern Höhe über die Hügel und Täler des Frankenwalds.

Wolken ueber dem Nurner Brocken, Foto: Tourismusverband Oberes Rodachtal e.V.
Ausblick vom Nurner Brocken, Foto: Tourismusverband Oberes Rodachtal e.V.

Wegbeschreibung

Von dem tollen Ausblick auf der Hügelkuppe geht es zunächst zurück nach Nurn und von dort weiter über die asphaltierte Straße durch den Wald zurück ins Rodachtal.

Wenn Sie mögen, machen Sie unterwegs in Marktrodach Rast in Stegners Landbiergarten (Kulmbacher Str. 10, 96364 Marktrodach, Tel. 09261/2640) oder bei schlechtem Wetter in der dazugehörigen urigen Scheune. Hier bekommen Sie fränkische Spezialitäten und Brotzeiten aus eigener Herstellung und jeden Monat ein Spezialbier vom Fass aus der Region.

Nun ist es nicht mehr weit nach Kronach.

Landesgartenschaupark Kronach

Als 2002 die Landesgartenschau in Kronach eröffnet wurde, hatte die Stadt erfolgreich die größte Altlastensanierung in der Geschichte Bayerns bewältigt. Wo die Flüsse Haßlach und Kronach sich mit der Rodach vereinen, lag vorher ein unansehnliches und stark belastetes Gewerbegebiet.

Vor 20 Jahren entstand auf diesem Areal vor dem Panorama der Festung Rosenberg eine weitläufige 14 Hektar große Parkanlage. Heute zieht der Landesgartenschaupark Menschen jeden Alters an. Am Abenteuer- und Wasserspielplatz, Volleyballfeld, Skatepark und Kletterturm toben sich die sportlich Aktiven aus. Wer die Seele baumeln lassen will, schaut sich die Skulpturen an, trifft sich an der Seebühne oder spaziert durch den Lehrgarten.  

Pfählangerstraße 23
96317
Kronach

Telefon: 09261 970
E-Mail Adresse: poststelle@stadt-kronach.de
Landesgartenschau Park Kronach, Foto: Falk Baetz
Garten der Vergangenheit Landesgartenschau Park, Foto: Dr. Kerstin Loew

Tourende am Bahnhof Neuses

Wegbeschreibung

Der Rückweg zum Bahnhof Kronach führt am Wasser entlang gen Norden.
Vergessen Sie aber nicht bevor Sie in den Zug steigen, Ihr geliehenes E-Bike zurückzugeben.

Tourenkarte

Start

Bahnhof Kronach

Kurt-Breitfeld-Straße

96317 Kronach

Weitere Ausflugsziele

Nach gut zweieinhalb Stunden Wanderung vom Bahnhof aus erreicht man die urige Tutzinger Hütte. Wichtiges Grundwissen: Wer in einem der vielen Bierkeller in Franken einkehrt, geht nicht „in“,... Die Lederhose und die strammen Wadeln haben Sie schon? Prima, dann sind Sie fit für den... Entdecken Sie auf dieser Radtour barocke Kirchenbauten, lernen Sie mehr über die heimische... Kamelreiten im Mangfalltal? Das geht! Wer mit der S-Bahn anreist, kann sich sogar direkt vom... Schwingen Sie sich auf den Sattel und erkunden Sie die kleinen Orte des Pfaffenwinkels! Bei dieser... Mit anpacken auf dem "kleinen Bauernhof" - hier wird „Unsere kleine Farm“ Wirklichkeit. Weitsicht über das fränkische Weinland – das können Sie am Aussichtspunkt „terroir f“ in... Das Seminarhaus „Yoga Vidya Allgäu“-Ashram liegt auf 960 Meter Höhe und ist für jeden offen... Erleben Sie frische und regionale Produkte in einer historischen Umgebung. Das "Kloster Holzen" in...