Altstadt Dachau, Luftansicht, Foto: Stadt Dachau Blick auf München von der Terrasse vom Schloss Dachau, Foto: Guido Radig/Wikimedia Commons, CC BY-SA Spazierweg an der Amper, Foto: Stadt Dachau Künstlerweg Dachau, Moorbadpark, Foto: Stadt Dachau Eingang zum Hofgarten Dachau, Foto: Stadt Dachau Schloss Dachau, Foto: Rufus46/Wikimedia Commons, CC BY-SA
Tour

Kunst und kurfürstliche Sommer

Wanderwege
Schlösser & Burgen
Städtetour
Kulturell wertvoll

Erleben Sie eine Zeitreise auf der Wanderung durch die Dachauer Amperauen, von historischen Künstlerpfaden bis zum prächtigen Hofgarten der Wittelsbacher. Genießen Sie Natur und Kunst mit der Bahn!

Start
Dachau
Dauer
4 h
Länge
11 km
Eckdaten zur Tour
Diese Wanderung ermöglicht überraschende Zeitsprünge. Der Künstlerweg in Dachau zeigt die Landschaft, wie sie vor mehr als hundert Jahren von den Maler:innen der Künstlerkolonie gesehen wurde. So stehen Landschaft von einst und von heute nebeneinander.

Der Hofgarten der Wittelsbacher Sommerresidenz erfreut mit Schönheit und öffnet weite Ausblicke über die Münchener Umgebung.

Die Flusslandschaft der Amper hält einige naturgeschützte Seltenheiten bereit. Die lokale Gastronomie bietet köstliche Gerichte für einen genüsslichen Ausklang einer an Schönheit reichen Wanderung.
Eine Wandertour für Naturliebhaber und Kulturliebhaber

Start- und Endbahnhof

Startbahnhof
Dachau Bahnhof
3 Tourstationen
11 km / 4 Stunden
Endbahnhof
Dachau Bahnhof

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

DB Ausflug App
Jetzt auch in der App
DB Ausflug
Alles für den perfekten Tag

Mit DB Ausflug haben Sie alle Infos und Services für diese und weitere Touren immer dabei. Hier finden Sie alle Stationen und Wegbeschreibungen, praktische Karten, die auch offline nutzbar sind, Hinweise zu Öffnungszeiten und eine bequeme Planung der individuellen Anreise mit der Bahn.

Ablaufplan

Tourstart am Dachau Bahnhof

Wegbeschreibung

Die Route führt zunächst durch die Dachauer Innenstadt. Den Sparkassenplatz schmückt eine große Brunnenanlage, die der Künstler Reinhold Grübl 1984 geschaffen hat. Bereits in der Münchener Straße befindet sich ein Teilstück des Dachauer Künstlerweges, dem die Wanderung bis zur Amper folgt.

Künstlerweg Dachau

Der Künstlerweg Dachau bietet eine künstlerische Entdeckungsreise durch die Kreisstadt. Der Rundweg mit 18 Informationsstelen geht auf eine Initiative des Dachauer Oberbürgermeisters Florian Hartmann zurück. Auf knapp sechs Kilometern Wegstrecke werden Kunstwerke gezeigt. Sie befinden sich jeweils an genau dem Standort, den die Künstler:innen beim Malen des Bildes für mehr als 100 Jahren eingenommen hatte. Eine spannende Erfahrung, denn man sieht zugleich den Ort von damals und heute. Informationen zu den künstlerischen Lebensgeschichten gibt es en passant.

Ab Mitte des 19. Jahrhunderts erstarkte die Kunstbewegung der Freilichtmalerei in ganz Europa. Maler:innen strömten in die Landschaft, um das Spiel des Lichtes im Wechsel der Jahreszeiten künstlerisch einzufangen. Es war die Zeit des aufkommenden Impressionismus. Auch Leben und Arbeit der Landbevölkerung boten beliebte Motive.

Dank der nahen Alpen und des Föhneffektes hatten die Lichtverhältnisse in der Dachauer Umgebung ihren besonderen Reiz. Das Dachauer Moos mit seinen Moor- und Torfwiesen bot zudem besondere Landschaftsmotive. Ende des 19. Jahrhunderts stellte die Stadt den Kunstschaffenden günstigen Wohnraum, und es siedelten sich bis 1914 von ihnen hier an. Ludwig Dill, Adolf Hölzel und Arthur Langhammer gründeten die „Neue Dachauer Schule“. Dachau wurde zu einem auch überregional bekannten Zentrum der Landschaftsmalerei.

Rundweg
Start und Ziel Rathausterrasse Dachau

Konrad-Adenauer-Str. 2-6
85221
Dachau

Künstlerweg Dachau, Moorbadpark, Foto: Stadt Dachau

Wegbeschreibung

Weiter geht es auf dem idyllischen Fußweg entlang der Amper bis zur Brücke in der Eschenrieder Straße. Nach Überquerung der Amper und des Amper Kanals ist vom Uferweg aus das alte Gündinger Wasserkraftwerk zu sehen. Es ist seit 1897 in Betrieb und versorgt 10 Prozent der Dachauer Haushalte mit Strom. Durch den Auwald und über die Maisach geht es immer am Flussufer entlang. Auf dem Georg-Andorfer-Weg treffen die Wandernden wieder auf den Künstlerweg. Zum Schlossgarten hinauf führen Treppen.

Hofgarten Schloss Dachau

Der Hofgarten Dachau gibt Zeugnis der verschiedenen Gartenkulturauffassungen seit der Renaissance. Bereits im 16. Jahrhundert wurde er angelegt, damals als Renaissancegarten mit vielen geometrischen, vor allem quadratischen Beeten. Von den damals errichteten Pavillons, die dem Genuss der Aussicht vom Schlossberg dienten, sind heute noch drei erhalten. Auch der Laubengang aus Lindenbäumen stammt in der Anlage aus dieser Frühzeit. Im 18. Jahrhundert wurden die Baumeister Gebrüder Effner beauftragt, nach Vorbild der Gärten in Paris eine barocke Umgestaltung vorzunehmen. In einem neu erworbenen Waldstück wurden verschiedene Spieleinrichtungen gebaut. Eine Kegelbahn oder Schaukeln gehörten jetzt zu den herrschaftlichen Vergnügungen. Ende des 18. Jahrhunderts ließ Kurfürst Max III. einen Teil des Gartens zum englischen Landschaftsgarten umgestalten. Unter Regie des Gartengestalters Friedrich Ludwig von Sckell wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts die Gestaltung des Gartens funktional vereinfacht. Obstbaumwiesen und Rosenbeete bestimmen seither das Bild. Beliebt ist der Panoramablick von den südöstlich gelegenen Terrassen über München bis hinüber zu den Alpen.

Kurfürst-Max-Emanuel-Platz
85221
Dachau

Ansprechpartner: Schloss und Hofgarten Dachau
Telefon: 08131-87923
Eingang zum Hofgarten Dachau, Foto: Stadt Dachau
Laubengang im Hofgarten Dachau, Foto: Wolfgang Größlinger

Wegbeschreibung

Der Spaziergang durch den Hofgarten führt direkt zum Schloss Dachau. Der Zugang zu den Räumen ist nur durch das Schloss-Café möglich.

Schloss Dachau

Die im Mittelalter errichtete Burg wurde im 16. Jahrhundert zum vierflügeligen Renaissance-Schloss umgebaut. Es diente den Wittelsbachern als Sommerresidenz. Drei der vier Flügel mussten im 19. Jahrhundert nach der Einquartierung napoleonischer Truppen abgerissen werden, weil sie stark beschädigt wurden.

1868 wurde die aus der Renaissance stammende Deckentäfelung des großen Saals ins Nationalmuseum München gebracht. Dort überstand sie die zwei großen Weltkriege unbeschadet und wurde 1977 wieder ins Schloss eingebaut, sodass der Große Saal jetzt in ursprünglichen Zustand zu besichtigen ist.

Der Dachauer Hofbaumeister Joseph Effner wurde um 1715 mit der Umgestaltung des Hauses nach Vorbild des Regence-Stils beauftragt. Heute gibt vor allem das Treppenhaus ins obere Vestibül Zeugnis von diesen spätbarocken Veränderungen.

Für Besichtigungen zugänglich sind heute der Große Saal und das Vestibül.

Kurfürst-Max-Emanuel-Platz
85221
Dachau

Ansprechpartner: Schloss und Hofgarten Dachau
Telefon: 08131-87923
01.04. - 30.09.
Dienstag: 09:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 18:00 Uhr
Sonntag: 09:00 - 18:00 Uhr
01.10. - 31.03.
Dienstag: 10:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 16:00 Uhr
Freitag: 10:00 - 16:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 16:00 Uhr
Sonntag: 10:00 - 16:00 Uhr
Schloss Dachau, Foto: Rufus46/Wikimedia Commons, CC BY-SA

Tourende am Dachau Bahnhof

Wegbeschreibung

Über den Karlsberg geht der Weg zurück zum Bahnhof. Die Wanderung führt vorüber am Rathaus und Rathausplatz. In der Münchener Straße 5 befindet sich das Gasthaus Drei Rosen. Eine gute Adresse, um sich nach Wanderung, Kunst- und Schlossbesichtigung zu stärken und den Tag ausklingen zu lassen.

Tourenkarte

Start/Ende

Dachau Bahnhof

Bahnhofplatz 1

85221 Dachau

Weitere Ausflugsziele

Ein perfekter Berg für Neulinge. Ein Profi muss man bei einer Fahrt zum Osterfelderkopf nicht sein. Geheimtipp für Kunstbegeisterte: Mit der Villa Stuck schaffte sich Franz von Stuck eine gelungene... Auf dieser Radtour von Bad Neustadt geht es entlang des idyllischen Saaleufers und durch das grüne... Von Coburg nach Rödental: Am Wegesrand warten dabei natürlich viele Biergärten und Bierkeller... Wandern Sie auf den Höhenzügen oberhalb des Retztales vom Wallfahrtsort Retzbach bis nach... Diese Fahrradtour führt Sie entlang von Wasserläufen durch Mittelalter, Barock und Rokoko.... Wo die starken Männer wohnen: Hier wurde 2008 Michael „Bully“ Herbigs Film „Wickie und die... Die Bierquartett-Wanderung in Bamberg: Wem das Bier noch ein bisschen wichtiger ist als die... Versteckt in den Ausläufern der Allgäuer Alpen liegt Sonthofen, die südlichste Stadt... Einfach sagenhaft! Vom Frankenwald bis zum Pegnitztal erstreckt sich der insgesamt knapp 430 km...