Radln bei Walhalla, Foto: Stefan-Gruber Blick ins Donautal von Burg Donaustauf, Foto: tefan Gruber, Lizenz: Tourismusverband Ostbayern e.V. Burgruine Donaustauf, Foto: Stefan Gruber, Lizenz: Landkreis Regensburg Chinesischer Turm Donaustaufen, Foto: Uwe Miethe, Lizenz: DB-AG Ausblick Walhalla in Donaustauf, Foto: Clemens Mayer, Lizenz: Regensburg Tourismus GmbH Zwischen den Weinreben am Baierweinmuseum Bach, Foto: Stefan Gruber Baierweinmuseum Bach, Foto: Stefan Gruber Donauradweg, Foto: Maximilian Semsch Foto: Bartlomiej Banaszak, Lizenz: Deutsche Bahn AG Fahrrad, Foto: pixabay.com Chinesischer Turm Donaustaufen, Foto: Uwe Miethe, Lizenz: DB-AG Walhalla, Foto: Aleksandra Zelena Am Baierweinmuseum Bach, Foto: Stefan Gruber Weinstube Eibl, Foto: Uwe Miethe, Lizenz: DB-AG Sarchinger Weiher, Foto: Susanne Kammerer
Fahrradtour

Ludwigs Walhalla und Römerwein bei Regensburg

Schwimmmöglichkeit
Weingenuss
Historisch wertvoll
Kulturell wertvoll
Naturtiererlebnis

Entdecken Sie mit dem Fahrrad von Regensburg aus einzigartige Highlights an der Donau. Das Nationaldenkmal Walhalla von Ludwig I. und das kleinste Weinanbaugebiet Bayerns warten auf Sie.

Start
Regensburg
Dauer
7 h
Länge
57 km
Eckdaten zur Tour
Seit 1800 Jahren wird in der Region um Regensburg Wein angebaut, von den Römern hier eingebracht. Auf dieser Radtour entlang der Donau genießen Sie den Blick auf Wasser, Felder, Weinanbaugebiete, mächtige Felsen und altehrwürdige Gemäuer. Dass hier fürstlich gelebt wurde, bezeugt der Fürstengarten mit dem Chinesischen Turm in Donaustauf. Die Walhalla zeugt von herrschaftlichen Sehnsüchten, die sich in landschaftlicher Schönheit manifestierten.

Gute Kondition sollten Sie allerdings haben, wenn Sie den Ehrentempel Ludwigs des I. von Innen betrachten möchten. Die Steigung mit dem Rad zu nehmen ist dank der hinaufführenden Straße möglich, aber schon eine Herausforderung (etwa 60m Anstieg mit 8% Steigung). Ansonsten ist der Anblick auch beim Vorbeifahren höchst beeindruckend.

Badesachen sollten Sie auch einpacken, denn der Sarchinger Weiher liegt auf der Strecke.

Hinweis zur Tour:
Der Chinesische Turm ist regulär an jedem ersten Sonntag geöffnet, aber es gibt Sonderöffnungszeiten, die bei der Touristinfo Donaustauf erfragt werden können. Oder Sie vereinbaren mindestens drei Tage vor Ihren Ausflug telefonisch einen Termin. (Tel.: 09403 9552929)

Obgleich das BaierWeinMuseum ebenfalls nur sonntags geöffnet hat, lohnt sich ein Besuch der Außenanlagen immer.
Eine Radtour für Kulturliebhaber und Geniesser

Entspannt anreisen und Leihräder bei den Vermietern vor Ort nutzen. Die Kapazitäten für die Fahrradmitnahme in den Züge sind begrenzt und eine Mitnahme des eigenen Rads kann je nach Auslastung nicht garantiert werden.

Start- und Endbahnhof

Startbahnhof
Regensburg Hbf
7 Tourstationen
57 km / 7 Stunden
Endbahnhof
Regensburg Hbf

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

DB Ausflug App
Jetzt auch in der App
DB Ausflug
Alles für den perfekten Tag

Mit DB Ausflug haben Sie alle Infos und Services für diese und weitere Touren immer dabei. Hier finden Sie alle Stationen und Wegbeschreibungen, praktische Karten, die auch offline nutzbar sind, Hinweise zu Öffnungszeiten und eine bequeme Planung der individuellen Anreise mit der Bahn.

Ablaufplan

Tourstart am Regensburg Hbf

Wegbeschreibung

DB Fahrradservice Hbf. Regensburg

Es befinden sich 488 Fahrradabstellplätze in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes.

Mit der DB App Rad+ können in den teilnehmenden Städten geradelte Kilometer gesammelt und anschließend bei exklusiven Partner:innen eingetauscht werden.
 

Regensburg Hbf Bahnhofstraße 18
93047
Regensburg

Foto: Bartlomiej Banaszak, Lizenz: Deutsche Bahn AG

Wegbeschreibung

Direkt am Hauptbahnhof Regensburg können Sie sich bei RENT A BIKE REGENSBURG Fahrräder für Ausflüge in die Umgebung ausleihen.

rent a bike Regensburg

Es steht ein großes Sortiment qualitativ hochwertiger Leihräder zur Auswahl. Auch Fahrradservice und der Verkauf von Rädern ist möglich.

Wenn nötig, können also auch Reparaturen an mitgebrachten Rädern vorgenommen werden. Für die geplante Radtour gibt es gute Ausrüstung inklusive Radwanderkarten. Für Tourenempfehlungen rund um Regensburg ist das Team vom RENT A BIKE immer ansprechbar.

Ob es um Fahrten nach Passau oder Wien geht, auch der Rücktransport der Fahrräder mit und ohne Personen wird organisiert. Bitte im Vorfeld Termine vereinbaren bzw. anfragen.

Bahnhofstraße 18
93047
Regensburg

Telefon: 09415998193
Montag: 10:00 - 19:00 Uhr
Dienstag: 10:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 19:00 Uhr
Freitag: 10:00 - 19:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 19:00 Uhr
Fahrrad, Foto: pixabay.com

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof aus radeln Sie direkt bis zur Nibelungenbrücke.

Sie passieren dabei einen Teil der einstigen Mauer des römischen Legionslagers Castra Regina aus dem Jahr 179 n.Chr. Der Verlauf dieser antiken Befestigungsanlage bestimmt den eckigen Grundriss der Regensburger Altstadt bis heute.

Nach der Überquerung der Nibelungenbrücke folgen Sie am Nordufer der Donau dem Donau-Radweg.

In Donaustauf thront auf einem 424 m hohen Bergvorsprung eine Burgruine. Die Burg wurde ab 914 n. Chr. im Auftrag des Regensburger Bischofs Tuto erbaut. Die ältesten vorhandenen Teile der mittelalterlichen Gemäuer werden auf 1060/70 datiert.

Fahren Sie nun unterhalb der Burg auf der Maxstraße Richtung Walhalla.

Chinesischer Turm Donaustaufen

Der Chinesische Turm ist eines der Wahrzeichen Donaustaufs. Im Jahr 1842, als die Walhalla eingeweiht wurde, ließ Fürst Karl Alexander von Thurn und Taxis in seinem Schlossgarten, dem heutigen Fürstengarten, einen Chinesischen Turm errichten. Er diente als Musikpavillon und für Teegesellschaften und war Teil des Ensembles des um 1800 erbauten Sommerschlosses der Familie Thurn und Taxis, das ebenfalls im chinesischen Stil bemalt worden war.

Es war bis zum Marktbrand 1880 beliebte Sommerresidenz der fürstlichen Familie und wurde bei dem Brand vollständig zerstört. Nur der Turm überstand das Unglück. Die Familie ließ ihn 1900 demontieren und in der neuen Sommerresidenz Prüfening in Regensburg wieder aufbauen.

Auf Initiative des in Sachen Heimatgeschichte engagierten Franz Kastenmeier und des von ihm gegründeten Fördervereins wurde der Turm 1999 nach Donaustauf zurückgeholt und im Fürstengarten wieder aufgestellt, restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Hinweis zu den Öffnungszeiten:
Mai bis September jeden 1. Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr oder bei Ausstellungen, Veranstaltungen und nach Vereinbarung

Wörther Str. 5
93093
Donaustauf

Ansprechpartner: Touristinfo Donaustauf
Telefon: 09403 9552929
E-Mail Adresse: info@touristinfo-donaustauf.de
Chinesischer Turm Donaustaufen, Foto: Uwe Miethe, Lizenz: DB-AG

Wegbeschreibung

Kurz hinter Donaustauf sehen Sie schon von weitem das berühmteste Erbe König Ludwigs I.: die Walhalla.

Um sich den Ehrentempel deutscher Persönlichkeiten genauer anzusehen, nehmen Sie die Walhallastraße, die direkt hinauf führt. Der Anstieg beträgt 252 Meter. Sie brauchen entweder gute Kondition oder ein E-Bike.

Walhalla

Nahe Regensburg erhebt sich die Walhalla über der Donau und beherrscht aus ihrer Höhe den Anblick der Landschaft. Der klassizistische Bau in Gestalt eines von Säulen umgebenen Tempels entstand im Auftrag des bayerischen Königs Ludwigs I. (reg. 1825-1848) und ist heute eines der bedeutendsten deutschen Nationaldenkmäler des 19. Jahrhunderts.

Errichtet wurde der Bau vom Architekten und Baumeister Leo von Klenze (1784-1864). Ludwig I. bevorzugte seine Arbeiten. Klenze war im 19. Jahrhundert einer der wichtigsten Vertreter der klassizistischen Bauweise. 1830 erfolgte die Grundsteinlegung und am 18. Oktober 1842 wurde die Walhalla feierlich eröffnet.

Der innen und außen mit kostbarem Marmor verkleidete Tempel wird getragen von einem gewaltigen gestuften Unterbau. Im Inneren sind entlang der Wände die Büsten und Gedenktafeln der von Ludwig I. und seinen Beratern ausgewählten »Walhallagenossen« aufgereiht, eine Zusammenstellung der im 19. Jahrhundert als vorbildlich erachteten Herrscher, Feldherren, Wissenschaftler und Künstler.

Seit 1962 werden die ursprünglich 96 Büsten in Abständen von fünf bis sieben Jahren durch weitere ergänzt. Die Auswahl erfolgt durch den bayerischen Ministerrat auf Empfehlung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Walhallastraße 48
93093
Donaustauf

Telefon: 09403 961680
01.04. - 31.10.
Montag: 09:00 - 17:45 Uhr
Dienstag: 09:00 - 17:45 Uhr
Mittwoch: 09:00 - 17:45 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 17:45 Uhr
Freitag: 09:00 - 17:45 Uhr
Samstag: 09:00 - 17:45 Uhr
Sonntag: 09:00 - 17:45 Uhr
01.11. - 31.03.
Montag: 10:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: 10:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr
Freitag: 10:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr
Sonntag: 10:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr
Walhalla, Foto: Aleksandra Zelena
Die Walhalla in Donaustauf, Foto: Regensburg Tourismus GmbH
Walhalla, Foto: Markus Spiske

Wegbeschreibung

Nachdem Abstieg von der Walhalla radeln Sie weiter auf dem Donauradweg Richtung Osten. Vorbei an Sulzbach und Demling.

Auf Höhe von Bach a.d. Donau folgen Sie dem Wegweiser zum BaierWeinMuseum.

BaierWeinMuseum

In einem historischen Biethaus (auch Presshaus genannt) aus dem 14. Jahrhundert befindet sich heute ein einzigartiges Spezialmuseum. Hier kann man anschaulich und lebensnah etwas über die Geschichte des Weinbaus in Altbayern erfahren. Beginnend bei der Römerzeit spannt sich der zeitliche Rahmen der Dokumentation bis in die Gegenwart. So ist auch eine Baumpresse zu sehen, die im Jahr 1615 gebaut, einst den Weinbauern bei der Gewinnung des Rebsaftes half. Sie zählt heute zu den ältesten Weinpressen überhaupt. Zu sehen sind weiterhin Werkzeuge zur Bearbeitung des Weinberges, zum Pflanzenschutz, sowie Geräte zur Weinbereitung, beispielsweise eine Spindelpresse, Traubenmühle und Weinfilter.

Im Außengelände, das jederzeit zugänglich ist, befinden ein Weinlehrpfad und sehr anschaulich gestaltete Informationstafeln. Hier gibt es Geschichtliches und Geschichten über den Weinbau zu erfahren. Auch der Hierländer, der Weiße Elbing, wächst hier. Er trug dank seiner kräftigen Säure erheblich zum „guten Ruf“ des Baierweins bei.

In den Weinstuben in Bach kann man den "Regensburger Landwein", eine echte gebietstypische Spezialität verkosten.

Hauptstraße 1B
93090
Bach an der Donau



Preisliste
Adult: 2,00 €
tour.contact.prices.category.reduced: 1,00 € Schüler, Studenten, Senioren
Eintritt frei
Am Baierweinmuseum Bach, Foto: Stefan Gruber
Baierweinmuseum im Herbst, Foto: Reinhard Eberl
Weinpresse, Foto: Robert Englbrecht
Zeittafel Weinlehrpfad Baierweinmuseum Bach, Foto: Stefan Gruber
Das Baierweinmuseum in Bach, Foto: Förderverein Bach

Wegbeschreibung

Na, sind Sie neugierig geworden und haben Lust bekommen, den Regensburger Landwein zu probieren? Dann geht es als nächstes zur Weinstube im Ort.

Weinstube Eibl

Die Weinstube Eibl wurde von Wilhelm Eibl im Jahr 1964 gegründet, um den regionalen Weinbau zu stärken. Da der Säuregehalt des hiesigen Weines den Genuss zur Herausforderung machte, lernten die Weinbauern auf einer Fortbildung in den 1960er Jahren, wie man den Wein entsäuern kann. Daraus ging dann der Regensburger Landwein, der heute in der Region mit großem Erfolg ausgeschenkt und vertrieben wird.

Die Weinstube bietet auf 70 Plätzen Behaglichkeit und guten Service. Im beheizten Wintergarten mit Blick in die Landschaft gibt es 50 Plätze. Beliebt ist es im Sommer auf der Terrasse zu sitzen, im Schatten üppig rankender Weinreben ein Glas hausgemachten Weins zu genießen und den Blick über die Felder bis hin zur Donau schweifen zu lassen.

Der Wein wird auf den eigenen Weinberg angebaut und selbst gekeltert. Vor allem folgende Sorten: Domina, Dornfelder, Blauer Zweigelt, Bacchus und Sauberg.

Zum Wein gibt es natürlich auch gute Speisen, so auf den unterschiedlich und reichlich belegten Platten wie der Hausplatte mit verschiedenen Wurstsorten, dem Heurigenbrettl mit Geräuchertem, Käsesorten und Brot oder dem Käsebrettl mit verschiedenen Käsesorten und Obst.

Hauptstraße 70
93090
Bach an der Donau

Telefon: 09403 606
Mittwoch: 13:00 - 23:00 Uhr
Donnerstag: 13:00 - 23:00 Uhr
Freitag: 13:00 - 23:00 Uhr
Samstag: 13:00 - 23:00 Uhr
Sonntag: 13:00 - 23:00 Uhr
Weinstube Eibl, Foto: Uwe Miethe, Lizenz: DB-AG

Wegbeschreibung

Gut gestärkt geht es zum Ufer der Donau, halten Sie sich südöstlich und radeln auf dem Donauradweg weiter.

Sie fahren idyllisch am Donauufer zwischen wogendem Fluss und Feldern.

Oberhalb des Donausknies haben Sie einen schönen Ausblick auf das in der Ferne liegende Schoss Wörth.

Bei Illkofen führt der Weg kurz vom Ufer weg und Sie radeln mitten durch den Ort, wo sich ein Blick auf die Illkofener Kirche St. Martin lohnt.

Und schon geht es weiter am Ufer der Donau entlang. Am Sarchinger Weiher können Sie eine Rast im idyllischen Park einlegen und sich bei einem Bad im See erfrischen.

Sarchinger Weiher

Der Sarchinger Weiher entstand aus einer ehemaligen Kiesgrube, in der der Kies für den Bau der A3 gewonnen wurde. Jetzt ist der Weiher und die ihn umgebende Anlage aus Bäumen und Wiesen ein beliebtes Naherholungsgebiet. Der See hat eine Wasserfläche von 28 Hektar und eine maximale Tiefe von 7 Metern. Es wurden Strände angelegt, die auch gut für Kinder geeignet sind. Es gibt Kioske und Toiletten und offizielle Feuerstellen für Grillpartys.

In der Mitte des Sees befindet sich eine Insel. Ursprünglich befanden sich hier zwei Seen, die durch einen schmalen Damm getrennt wurden. Der Damm wurde in den 1970er-Jahren teilweise beseitigt, sodass beide Seen zu einem wurden und in der Mitte die Insel übrig blieb. Dort nisten inzwischen selten gewordene Vögel wie der Nachtreiher.

Sarchinger Weiher, Foto: Susanne Kammerer

Tourende am Regensburg Hbf

Wegbeschreibung

Nach dem Badespaß fahren Sie durch Sarching und überqueren bei Donaustauf die Donau. Von der Donaubrücke schauen Sie noch einmal auf die Walhalla.

Der vertraute Donauradweg führt nun retour nach Regensburg hinein. Die Route ändert sich, nachdem Sie die Nibelungenbrücke überquert haben.

Diesmal fahren Sie durch die Ostengasse. Mit dem Ostentor, das Sie passieren, begegnet Ihnen noch einmal ein Relikt der antiken römischen Befestigungsanlage, die über vier Tore verfügte.

Der Weg führt am Restaurant „Leerer Beutel“ (Bertoldstraße 9, 93047 Regensburg, Tel. 0941 58997) im ehemaligen Getreidespeicher aus dem 16. Jahrhundert vorbei. Hier können Sie sich nach der Tour mit Gerichten aus nachhaltiger und biologischer Lebensmittelherstellung der Region stärken. Zusätzlich können Ausstellungen von Gegenwartskünstlern der Region besucht werden.

Von hier aus sind Sie dann in fünf Minuten wieder am Hauptbahnhof Regensburg.

Tourenkarte

Start/Ende

Regensburg Hbf

Bahnhofstraße 18

93047 Regensburg

Weitere Ausflugsziele

Lust auf einen Naturpfad, der zwei Metropolen verbindet? Dann ist diese Tour das Richtige für Sie!... Frei wie ein Vogel: Bei einem Tandemflug am Blomberg können Sie sich entspannen und das Steuern... Idyllische Auwälder, Dünen mit Wildkräutern und Schilflandschaften erwarten Sie bei dieser... Der Eissalon Dall’Asta in Ulm ist perfekt für einen erfrischenden Zwischenstopp, schließlich... Mit dem Fahrrad unterwegs auf den Spuren der Römer. Auf dieser Tour von Treuchtlingen aus... Entdecken Sie den Süden Mittelfrankens von einer neuen Perspektive aus - mit dem Trimaran der MS... Das Eis im Glück im Nürnberger Stadtteil Johannis war früher ein Lotto-Laden. Heute gehen... Erlebnisse ohne Ende. Ob Bergwanderung, Drachen- und Gleitschirmfliegen oder Skifahren: In den... Der Große Alpsee-Rundweg um den größten Natursee im Oberallgäu ist das perfekte Wander-Event... Was Sie schon immer über Lakritze wissen wollten: Erkunden Sie bei einem Spaziergang die...