Weihergebiet Aischgrund, Foto: Gideon Heede Weihergebiet Aischgrund, Foto: Gideon Heede Schloss Adelsdorf, Foto: Gideon Heede Dechsendorfer Weiher Kiosk, Foto: Gideon Heede Hugenottenturm - Blick auf den Hauptbahnhof, Foto: Melanie Schillinger, Lizenz: Reiseblog goodmorningworld Organgerie mit Innenstadt und Berg, Foto: Daniel Boehm, Lizenz: ETM Karpfenstecker, Foto: Katrin Spors, Lizenz: ETM Foto: Bartlomiej Banaszak, Lizenz: Deutsche Bahn AG Paar mit Fahrrad Schlossgarten, Foto: Gideon Heede Der Hof der Familie Oberle, Foto: Familie Oberle
Fahrradtour

Radrundtour durch die Teichlandschaft bei Erlangen

Braukunst
Kulinarisches Highlight
Naturtiererlebnis

Durch idyllische Dörfer und malerische Weiherlandschaften führt die Fahrradtour bis nach Höchstadt an der Aisch. Genießen Sie auf dem Weg auch die Spezialität der Region: Karpfen.

Start
Erlangen
Dauer
8 h
Länge
82 km
Eckdaten zur Tour
Unberührte Natur ganz nah an der Großstadt. Das bietet diese Radtour ab Erlangen. Nur wenige Kilometer nordwestlich der fränkischen Metropole tut sich in den Niederungen des Flusses Aisch Europas größte zusammenhängende Weiherlandschaft auf. Schon seit Hunderten von Jahren werden hier Karpfen gezüchtet. Mittlerweile gibt es mehr als 7000 Weiher. Einige werden noch heute zur Fischzucht genutzt.

Viele Wege bahnen sich durch das weitläufige Seengebiet. Kleine Dörfer mit hübschen Bauernhäusern unterstreichen den Charakter der Landschaft. Ein Geheimtipp vor allem für Naturliebhaber und Fischesser! Denn Karpfen steht je nach Saison in vielen Landgasthöfen ganz oben auf der Karte.

Allerdings sollten Sie eine gute Kondition mitbringen: Die Tour enthält einige Steigungen und ist mehr als 60 Kilometer lang. Manche Abschnitte entsprechen dem „Fränkischer Karpfen-Radweg“ (FKR).

TIPP: Mückenschutz nicht vergessen!
Eine Radtour für Naturliebhaber, Kulturliebhaber und Geniesser

Entspannt anreisen und Leihräder bei den Vermietern vor Ort nutzen. Die Kapazitäten für die Fahrradmitnahme in den Züge sind begrenzt und eine Mitnahme des eigenen Rads kann je nach Auslastung nicht garantiert werden.

Start- und Endbahnhof

Startbahnhof
Erlangen Bhf
4 Tourstationen
82 km / 8 Stunden
Endbahnhof
Erlangen Bhf

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

DB Ausflug App
Jetzt auch in der App
DB Ausflug
Alles für den perfekten Tag

Mit DB Ausflug haben Sie alle Infos und Services für diese und weitere Touren immer dabei. Hier finden Sie alle Stationen und Wegbeschreibungen, praktische Karten, die auch offline nutzbar sind, Hinweise zu Öffnungszeiten und eine bequeme Planung der individuellen Anreise mit der Bahn.

Ablaufplan

Tourstart am Erlangen Bhf

Wegbeschreibung

DB Fahrradservice Bhf. Erlangen

Es befinden sich 1275 Fahrradstellplätze sowie 122 Doppelstock- und 20 Reihenbügelstellplätze in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes.

Mit der DB App Rad+ können in den teilnehmenden Städten geradelte Kilometer gesammelt und anschließend bei exklusiven Partner:innen gegen Vergünstigungen oder Prämien eingetauscht werden.
 

Bahnhofsplatz 1
91054
Erlangen

Foto: Bartlomiej Banaszak, Lizenz: Deutsche Bahn AG

Wegbeschreibung

Der Fahrradverleih befindet sich nur 4 Minuten zu Fuß vom Bahnhof entfernt.

Radverleih Freilauf bike & outdoor

Bei Freilauf können Fahrräder ab 10 Euro und Pedelecs ab 35 Euro pro Tag gemietet werden. Das Geschäft verfügt zudem über eine Werkstatt.

Untere Karlstr. 9 – 11
91054
Erlangen

Telefon: 09131 9161531
E-Mail Adresse: info@freilauf.de
Dienstag: 10:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 19:00 Uhr
Freitag: 10:00 - 19:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 16:00 Uhr
Paar mit Fahrrad Schlossgarten, Foto: Gideon Heede

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof aus gelangen Sie durch eine Unterführung zum Wiesengrund, der östlichen Grenze des Karpfenlands Aischgrund. 

Sie überqueren den Main-Donau-Kanal bei Alterlangen und erreichen schon bald die Weiher von Dechsendorf. Teiche, die sich wie Perlen einer Kette aneinanderreihen. Der Große Bischofsweiher ist heute ein Badesee. Es gibt einen Campingplatz, Imbissmöglichkeiten und einen Bootsverleih. 

Im Kleinen Bischofsweiher lassen sich Schwäne und Graugänse beobachten. Bei Röttenbach durchfahren Sie ein Waldgebiet. Der Weg führt weiter nach Höchstadt an der Aisch. 

Die Stadt blickt auf eine über 1.000-jährige Geschichte zurück. Davon zeugen historische Bauten wie das Schloss, die Kirche St. Georg und die alte Steinbrücke, die über die Aisch führt. Auch das Brauwesen hat die Stadt geprägt. Besondere Attraktion ist der Kellerberg.
 

Kellerberg und Kellerbergmuseum Höchstadt

Die alten Gewölbe des Kellerbergs werden oft als „Bierbauch von Höchstadt“ bezeichnet. Dieser lässt sich auf einer Führung erkunden. Die Straße am Kellerberg ist gesäumt von insgesamt 26 Eingängen. Von diesen gehen unzählige Stollen und Gänge ab. Die Keller wurden in mehreren Etagen übereinander in den Stein gehauen. Die Gesamtlänge aller Gänge beträgt über 2 Kilometer. Die meisten Keller wurden von Höchstadter Hausbrauern geschaffen, ein kleinerer Teil von Brauereien. Am Kellerberg gibt es zudem 22 Kellerhäuschen, die ursprünglich als Geräteschuppen gebaut wurden. Sie sind heute überwiegend im Besitz sogenannter Kellergemeinschaften. 

Die Gewölbe-Führungen werden  -  nur nach Voranmeldung - von Mitgliedern des gemeinnützigen Kellerbergvereins Höchstadt durchgeführt. Der Verein kümmert sich um den Erhalt der jahrhundertealten Anlage und betreibt auch ein Museum, das auf dem historischen Berg liegt. Dort dreht sich alles um die Herstellung und Lagerung von Bier. Zudem werden historische Werkzeuge gezeigt.

Kellerbergverein Höchstadt a.d. Aisch e.V. *1991*, Lucas-Cranach-Str. 9A, 91315 Höchstadt, Tel. 0176 80470988

Kellerberg 7
91315
Höchstadt a.d.Aisch

Telefon: 0176 80470988
E-Mail Adresse: kellerfuehrungen@kellerberg-hoechstadt.de

Wegbeschreibung

Bis nach Voggendorf führt die Strecke entlang der kurvenreichen Aisch und knickt dann wieder ab in die Seenlandschaft.

Bei Biengarten erreichen Sie ein größeres zusammenhängendes Teichareal – das Weihergebiet Mohrhof. Es umfasst etwa 100 Teiche und steht unter Naturschutz. An diesem idyllischen Ort bietet es sich an, eine Pause oder gar mehrere Stopps einzulegen.

Auf den Wiesen zwischen den Teichen wachsen verschiedene Orchideenarten. Viele Zugvögel nutzen das Gebiet zur Rast, darunter Fischadler, Schwarzmilane und Trauerseeschwalben. Im Schilf brüten Blesshühner, Schwarzhalstaucher und Purpurreiher. Und der Schilfrohrsänger singt unermüdlich sein Lied dazu.

Durch Feld und Wald geht es weiter nach Untermembach. Wer jetzt eine Erfrischung braucht, kann einen Abstecher ins benachbarte Obermembach zum Gasthaus Gumbrecht (Obermembach 2, 91093 Heßdorf, Tel. 09135 3140) mit schönem Biergarten unternehmen. 

Beim nächsten Etappenziel in rund 7 Kilometern besteht jedoch eine weitere Einkehrmöglichkeit. Es handelt sich um die Fischerei Oberle. Dort wird die Tradition der Karpfenzucht bis heute aufrechterhalten.

Fischerei Oberle

Seit 360 Jahren betreibt die Familie Oberle erfolgreich eine Fischerei. Überwiegend sind es Satzfische, darunter Karpfen, Hechte, Zander und Barsche, die nach erfolgreicher Aufzucht lebend verkauft und von den Kunden in andere Gewässer eingesetzt werden. Insgesamt bewirtschaftet der Betrieb 40 Teiche, etwa die Hälfte liegt rund um Kosbach. Vor mehr als 20 Jahren kam zum Zuchtbetrieb noch ein Restaurant hinzu, das im familieneigenen denkmalgeschützten Bauernhof Gerichte mit Fischen aus eigener Zucht anbietet. Karpfen gibt es wegen der Schonzeit allerdings nur von September bis April. Dann aber in allen Variationen: als Karpfen blau, gebraten, geräuchert oder gebacken. Die dazu servierten Biere stammen allesamt aus der Hausbrauerei, dem jüngsten Projekt der Familie Oberle. Frischen und geräucherten Fisch zum Mitnehmen bekommt man im Hofladen neben dem Restaurant.

Am Deckersweiher 24
91056
Erlangen (OT Kosbach)

Telefon: 09131 45556
Donnerstag: 11:30 - 14:00 und 17:00 - 22:30 Uhr
Freitag: 11:30 - 14:00 und 17:00 - 22:30 Uhr
Samstag: 11:30 - 14:00 und 17:00 - 22:30 Uhr
Sonntag: 11:30 - 14:00 und 17:00 - 22:30 Uhr
Der Hof der Familie Oberle, Foto: Familie Oberle
Am Weiher, Foto: Familie Oberle
Fischzucht, Foto: Familie Oberle
Erfrischendes Bier, Foto: Familie Oberle
Die Brennerei, Foto: Familie Oberle

Tourende am Erlangen Bhf

Wegbeschreibung

Auf dem Weg nach Erlangen kommen Sie noch an einigen Weihern der Fischerei Oberle vorbei. Ein letzter Blick – dann geht es über Alterlangen zurück zum Ausgangspunkt.

TIPP: Wenn Sie noch etwas Zeit und Muße haben, erkunden Sie Erlangens Innenstadt. Die barocken Häuser und Plätze sind bestens erhalten und als Ensemble sehenswert

Tourenkarte

Start/Ende

Erlangen Bhf

Bahnhofsplatz 1

91054 Erlangen

Weitere Ausflugsziele

Radrundtour um und durch die schöne Stadt Kempten im Allgäu, vorbei an den Steilhängen der... Bei schönem Wetter können Sie sich an einer wackeligen Yoga-Variante versuchen: Verlagern Sie die... Idyllische Auwälder, Dünen mit Wildkräutern und Schilflandschaften erwarten Sie bei dieser... Diese Fahrradtour führt Sie den Main entlang bis ins Aischtal. Hier erwarten Sie zahlreiche... Erleben Sie die Idylle des Regionalparks Quellenreich. Hier, wo zahlreiche Bäche ihren Ursprung... Heilende Pflanzen, standhafte Pfarrer und findige Industrielle. Auf dieser Radtour erfahren sie,... Diese Tour durchs romantische Franken erfüllt gleich drei Wünsche: Natur, Kultur und Genuss.... Erlebnisse ohne Ende. Ob Bergwanderung, Drachen- und Gleitschirmfliegen oder Skifahren: In den... Entdecken Sie mit dem Fahrrad von Regensburg aus einzigartige Highlights an der Donau. Das... Wer es romantisch mag, ist hier richtig. Bei diesem Spaziergang in der Stadt der Türme erwarten...