Blick auf das Alte Rathaus, Dom und Kloster St Michael - Bamberg Steigerwald, Foto: Holger Leue, Lizenz: FrankenTourismus Klein Venedig -  Bamberg Steigerwald, Foto: Holger Leue, Lizenz: FrankenTourismus Luitpoldbrücke über dem Main-Donau-Kanal, Foto: Holger Leue, Lizenz: FrankenTourismus Regnitz im Hain - Bamberg Steigerwald, Foto: BambergHub, Lizenz: FrankenTourismus Regnitz mit Wasserschloss Concordia - Bamberg Steigerwald, Foto: BambergHub, Lizenz: FrankenTourismus Regnitzufer, Blick in Richtung Hain - Bamberg Steigerwald, Foto: BambergHub, Lizenz: FrankenTourismus Stadtimpressionen Bamberg - Bamberg Steigerwald, Foto: Holger Leue, Lizenz: FrankenTourismus Foto: Bartlomiej Banaszak, Lizenz: Deutsche Bahn AG Foto: pixabay Gartenkeller, Foto: Brauerei Rittmayer Hallerndorf Schloss Adelsdorf, Foto: bilderbube Spix Museum, Foto: Spix Museum Schloss Weissenstein Frontansicht, Foto: Gemeinnützige Stiftung Schloss Weissenstein
Fahrradtour

Radrundtour von Bamberg durchs Aischtal

Braukunst
Schlösser & Burgen
Interessante Fakten
Ausstellungen

Diese Fahrradtour führt Sie den Main entlang bis ins Aischtal. Hier erwarten Sie zahlreiche Bachläufe und Quellen sowie fränkische Braukunst. Und auch kulturell hat diese Tour einiges zu bieten.

Start
Bamberg
Dauer
3 h
Länge
66 km
Eckdaten zur Tour
Das Aischtal ist dank einer Vielzahl von Quellen und kleineren Bachläufen sehr reizvoll und abwechslungsreich. Hier finden Sie eines der größten zusammenhängenden Weihergebiete Mitteleuropas mit über 7.000 Teichen, zahlreichen Mühlen, Brunnen, Schlössern und Felsenkellern.

Naturschönheit und höchster Kunstgenuss werden auf dieser Radtour gewürzt vom kulinarischen Verführungen zahlreicher Schankkeller der traditionsreichen fränkischen Braukunst.

Es begegnet Ihnen außerdem die Geschichte des „bayrischen Humboldt“, Johann Baptist Ritter von Spix. Das Spix-Museum in Höchstadt widmet ihm eine lebendig gestaltete, bewegende Ausstellung. Das Museum hat nur am Sonntag, zwischen 14 und 16 Uhr geöffnet.

Eine Rarität erwartet Sie im Schloss Weißenstein. Die dortige Kunstsammlung zeigt Alte Meister wie Breughel, v. Dyck und Rubens. Sie sollten sich vor Antritt der Reise dort für eine Führung anmelden (Tel: 09548 / 98180)

Bitte sehen Sie sich vor Antritt Ihres Ausflugs die Öffnungszeiten der hier empfohlenen Highlights an und planen Ihre Tour entsprechend. Die landschaftliche Schönheit und der Reiz der Ortschaften macht die Tour selbst dann lohnend, wenn Sie den ein oder anderen hier genannten Höhepunkt nur im Vorbeifahren anschauen.
Eine Radtour für Naturliebhaber, Kulturliebhaber und Geniesser

Entspannt anreisen und Leihräder bei den Vermietern vor Ort nutzen. Die Kapazitäten für die Fahrradmitnahme in den Züge sind begrenzt und eine Mitnahme des eigenen Rads kann je nach Auslastung nicht garantiert werden.

Start- und Endbahnhof

Startbahnhof
Bahnhof Bamberg
6 Tourstationen
66 km / 3 Stunden
Endbahnhof
Fahrradhaus Griesmann

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

DB Ausflug App
Jetzt auch in der App
DB Ausflug
Alles für den perfekten Tag

Mit DB Ausflug haben Sie alle Infos und Services für diese und weitere Touren immer dabei. Hier finden Sie alle Stationen und Wegbeschreibungen, praktische Karten, die auch offline nutzbar sind, Hinweise zu Öffnungszeiten und eine bequeme Planung der individuellen Anreise mit der Bahn.

Ablaufplan

Tourstart am Bahnhof Bamberg

Wegbeschreibung

DB Fahrradservice Bhf. Bamberg

Am Bahnhof Bamberg befinden sich 762 Fahrradstellplätze in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes. 330 davon sind kostenplfichtige Radstationen.

Mit der DB App Rad+ können in den teilnehmenden Städten geradelte Kilometer gesammelt und anschließend bei exklusiven Partner:innen gegen Vergünstigungen oder Prämien eingetauscht werden.

Ludwigstr. 6
96052
Bamberg

Foto: Bartlomiej Banaszak, Lizenz: Deutsche Bahn AG

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Bamberg aus führt die erste und kürzeste Etappe zunächst zum Fahrradverleih, dem Fahrradhaus Griesmann. Südlich des Bahnhofs gehen Sie dafür in die Kunigundenruhstraße und von dort weiter in den Steinweg.

Fahrradhaus Griesmann

Das Fahrradhaus Griesmann ist der Fahrradverleih für Bamberg und Umgebung.
Physiologisch abgestimmt und für die Herausforderungen der Strecke passend, findet der Radwanderer hier was er braucht, ob E-Bike oder Tourenrad. So kann die geplante Tour entspannt gefahren werden.

Empfehlenswert ist, seinen Bedarf vor Antritt der Reise und der Tour bereits anzumelden, so dass es bei Ankunft wirklich gleich losgehen kann mit dem Verleih.
 
Das Fahrradhaus bietet folgende Auswahl:
Cityrad für Herren und Damen mit 7-Gang
Trekkingräder mit 24 Gang Kettenschaltung
Elektroräder mit 400 W/h
und 9 Gang Kettenschaltung oder 7-8 Gang Nabenschaltung

Bitte beachten: Der Mietbeginn ist nur von Dienstag bis Samstag zu den Geschäftszeiten möglich!

Preise
City / Touren oder Trekkingrad:
12 € / Tag oder 75,00 € / Woche
Elektrorad:
30,00 € / Tag oder 180,00 € / Woche

Gangolfsplatz 4
96050
Bamberg

Telefon: 0951 22967
E-Mail Adresse: verleih@fahrradhaus-griesmann.de
Dienstag: 09:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 12:30 und 14:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 13:00 Uhr
Foto: pixabay

Wegbeschreibung

Gut ausgestattet geht es nun weiter zum Adenauerufer. Von hier aus fahren Sie links am Adenauerufer und somit südwärts am Main Donau Kanal entlang, u.a. bequem auf dem „Aischtalradweg“ (A) Radweg.

In Strullendorf verlassen Sie den ausgewiesenen Radrouten folgend um zur Brücke über den Kanal zu kommen.

Auf dem Weg parallel zu den Bahnschienen an der Schleuse überqueren Sie den Kanal.

Zwei Brücken liegen auf dieser Etappe noch vor Ihnen. Am Kraftwerk überqueren Sie den Kraftwerkskanal und zwischen Altendorf und Seußling die Regnitz. Ab der Mündung der Aisch in die Regnitz folgen Sie der Aisch weiter südwärts.

Ab Trailsdorf folgen Sie weiterhin dem „Aischtalradweg“ (A)  und fahren mitten durch den Ort und weiter bis Hallerndorf. Hier erwartet Sie Braukunst vom Feinsten.

Der Dorfkeller Lieberth in Hallerndorf

Die Gemeinde Hallerndorf, bestehend aus acht Ortschaften mit insgesamt etwas mehr als 4000 Einwohnern und kann allein fünf Brauereien vorweisen.

Eine der ältesten und traditionsreichsten ist die Brauerei Lieberth. Sie erhielt im Jahr 1679 das Braurecht. Das Handwerk wurde innerhalb der Familie bis heute weitergegeben. Seit weit über 200 Jahren schenkt man hier das feine Kellerbier aus. Daneben auch Lagerbier und Pils.

1787 hat Johann Michael Lieberth einen Sandsteinkeller für die Bierlagerung gebaut. Dieser dient heut als Ausschank für den Dorfkeller. Hier werden die hausgemachten Brauspezialitäten und reichhaltig Speisen angeboten.

Der Abschluss der Kellersaison wird jedes Jahr mit einem Fest und Livemusik begangen, der Termin dafür wird immer kurzfristig angekündigt.

Kreuzbergstraße 17
91352
Hallerndorf

Telefon: 09545 4437373
15.04. - 30.09.
Dienstag: 16:00 - 22:00 Uhr
Mittwoch: 16:00 - 22:00 Uhr
Donnerstag: 16:00 - 22:00 Uhr
Freitag: 16:00 - 22:00 Uhr
Samstag: 15:00 - 22:00 Uhr
Sonntag: 10:00 - 22:00 Uhr
Gartenkeller, Foto: Brauerei Rittmayer Hallerndorf
Kreuzbergkeller, Foto: Brauerei Rittmayer Hallerndorf

Wegbeschreibung

Von Hallerndorf aus radeln Sie weiter an der Aisch entlang. Durch Haid und Lauf fahren Sie hindurch. Bei Uttstadt überqueren Sie die Aisch und kommen nun nach Adelsdorf.

Schloss Adelsdorf - Gemeinde Adelsdorf

Das Schloss Adelsdorf könnte gut als Location für Märchenfilme dienen, so verträumt wie es sich in die Gemeinde einbettet, zwischen alten Bäumen, mit Fachwerkgebäuden, Torbogen und Türmchen. Einst stand hier ein Wasserschloss. Heut ist es ein barockes Land- oder Jagdschloss. In alten Zeiten glaubte mancher sogar, eine weiße Frau gesehen zu haben, die in den Räumen spukte. Angeblich die Seele einer Hausiererin, die hier wegen eines geringfügigen Vergehens 1736 den Tod fand.

Eng verbunden mit dem Schloss ist die Geschichte des Adelsdorfer Zweiges der Adelsfamilie von Bibra. Freifrau Barbara von Bibra, die 1993 das Schloss an die Gemeinde verkaufte, lebte bis zu ihrem Tod Ende 2016 im Haupttrakt des Schlosses.

Heute beherbergt das Schloss den Trauungssaal des Standesamtes, Teile der Gemeindeverwaltung, Volkshochschule, Verwaltung der Schloss-Stiftung, Kunstverein, Arzt-Praxis, Rechtsanwaltskanzlei, Yoga-Studio sowie das HOFHAUS mit Kunstausstellungen und Weinhandel.

Adelsdorf selbst ist ein Paradies für Genießer und Bierliebhaber. Ein Muss bei jedem Besuch: Sich den leckeren Aischgründer Karpfen schmecken lassen - natürlich nur in den Monaten mit "r", also von September bis April. Diese regionale Delikatesse erfreut sich nicht nur im Aischgrund sondern auch überregional großer Berühmtheit.

Eine lange Bierbrautradition gibt es auch in Adelsdorf und noch heut findet sich hier eine erstaunlich große Zahl gut erhaltener Felsenkeller, die zum geselligen Beisammensein einladen. Das ausgeschenkte Bier kommt dabei aus den ortsansässigen Familienbrauereien.

Die beeindruckende Teichlandschaft des Aischgrundes ist auch wegen ihres Brutvogel-Reichtums und als Rast- und Überwinterungsgebiet von Zugvögeln aus Gegenden mit strengen Wintern berühmt. Besonders stolz sind die Adelsdorfer auf ihr Storchenbrutpaar.

Hauptstraße 4
91325
Adelsdorf

Telefon: 09195 94320
E-Mail Adresse: gemeinde@adelsdorf.de
Schloss Adelsdorf, Foto: bilderbube

Wegbeschreibung

Sie folgen nun dem Lauf der Aisch weiter durch Nainsdorf, Medbach, bis Höchstadt an der Aisch. In Höchstadt erwartet Sie das Spix Museum, das allerdings nur Sonntags von 14 bis 16 Uhr geöffnet hat.

Die Landschaftlichen Reize dieser Strecke und die der  Ortschaften machen die Tour dennoch lohnend, auch wenn Sie die ein oder andere Sehenswürdigkeit nur passieren.

Spix Museum

Furchtlos und wissbegierig war er, der Ritter von Spix, genauer gesagt: Dr. Johann Baptist Ritter von Spix (1781 bis 1826). Sein Geburtshaus findet sich damals wie heute unter der Anschrift Badgasse 7 in Höchstadt. Hier, in der Nähe des Höchstadter Schlosses, wurde 2019 eine sehr lebendige und spannende Ausstellung eröffnet. Sie beschreibt die wechselvolle Geschichte und den Lebensweg des berühmtesten Bürgers der Stadt.

Er wird auch als der bayrische Humboldt bezeichnet. Ritter von Spix erwarb mehrere wissenschaftliche Abschlüsse in Philosophie, Theologie und Medizin. Er nutzte seine Mittel, seine Kenntnisse und vor allem seine Wissbegier, um mutig ins damals noch unerforschte Brasilien zu reisen, wo er drei Jahre lang zoologische Studien unternahm. Er warnte bereits vor dramatischen Fehlentwicklungen, die sich aus dem Raubbau an der Natur ergeben.

Die Ausstellung nimmt ihre Besucher mit in die Zeit und die Lebensumstände des Dr. Ritter v. Spix und zeigt sogar Exponate, die er noch selbst auf seinen Reisen durch den brasilianischen Regenwald gesammelt und präpariert hat.

Eindrucksvolle Schautafeln, zahlreiche Exponate sowie computergesteuerte Multimedia-Installationen lassen die Abenteuer und das Leben des Ritters von Spix für heutige Besucher aufscheinen wie in einer Zeitreise.

Badgasse 7
91315
Höchstadt

Telefon: 0176 83518222
E-Mail Adresse: spix-museum@hoechstadt.de
Sonntag: 14:00 - 16:00 Uhr
Spix Museum, Foto: Spix Museum
Spix Museum, Foto: Spix Museum

Wegbeschreibung

Nach Ihrem Besuch im Museum, oder falls Sie außerhalb der Öffnungszeiten vorbeikommen, lohnt sich eine kleine Tour durch Höchstadt.

Die tausendjährige Stadtgeschichte hat interessante Spuren hinterlassen. So ist das Stadtzentrum eine gelungene Mischung aus historischen und modernen Bauten. Die Stadtmauer stammt zum Beispiel noch aus dem 14. Jahrhundert, ebenso die steinerne Brücke über die Aisch.

Das Brauwesen hat auch hier eine lange Tradition, von denen ebenfalls das Kellerbergmuseum zeugt. Drüber hinaus bieten gemütliche Gaststätten lokale Brauspezialitäten, fränkische und internationale Speisen und natürlich den Aischgründer Spiegelkarpfen.

Von Höchstadt aus treten Sie den Rückweg nach Bamberg an.

Ein sanftes Auf und Ab liegt nun vor Ihnen. Wenden Sie sich auf direktem Weg nach Norden, radeln aus Höchstadt hinaus und vorbei am Etzelskirchener Weiher.

Sie queren die Autobahn, tauchen ein in schattige Wälder und passieren Limbach. Danach ist das Schloss Weissenstein nicht mehr weit.

Schloss Weissenstein

Das Schloss Weissenstein in Pommersfelden wurde zwischen 1711 und 1718 von Lothar Franz von Schönborn, Fürstbischof von Bamberg und Kurfürst von Mainz als Sommerresidenz erbaut und hat in seiner 300-jährigen Geschichte alle Kriege unbeschadet überstanden. Daher zählt es zu den am besten erhaltenen Schlossanlagen seiner Epoche.

Auch die privaten Appartements sind weitgehend in ihrem Ursprung erhalten und so glänzt das prunkvolle Spiegelkabinett, als eines der ältesten erhaltenen Europas, neben Röntgen-Möbeln und wundervollen Intarsienböden.

Das Treppenhaus ist mit wertvollen Fresken von Giovanni Francesco Marchini und Rudolf Byss ausgestattet. Es gibt einen festlichen Marmorsaal mit einer Ahnengalerie der Grafen von Schönborn.

Fürstbischof Lothar Franz von Schönborn schuf eine einzigartige Gemäldesammlung Alter Meister, die teilweise in Originalhängung im Schloss erhalten blieb. Bei der Führung werden Gemälde von Breughel, van Dyck, Rubens und Tizian gezeigt.
Das Schloss ist ausschließlich im Rahmen einer Führung mit Voranmeldung zu besichtigen.

Am Schloß 1
96178
Pommersfelden

Telefon: 09548 98180
01.04. - 31.10.
Montag: 11:00 - 17:00 Uhr
Dienstag: 11:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch: 11:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag: 11:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 11:00 - 17:00 Uhr
Samstag: 11:00 - 17:00 Uhr
Sonntag: 11:00 - 17:00 Uhr
Schloss Weissenstein Frontansicht, Foto: Gemeinnützige Stiftung Schloss Weissenstein
Marmorsaal, Schloss Weissenstein, Foto: Gemeinnützige Stiftung Schloss Weissenstein

Tourende am Fahrradhaus Griesmann

Wegbeschreibung

Sie radeln von Pommersfelden bis Frensdorf auf der Radroute „Schloss Weissenstein Tour“ (SW) entlang des Flusses Reiche Ebrach, den Sie schließlich überqueren. Der Name des Flusses geht auf den großen Bestand an Wildschweinen zurück, die am einstigen „Eberbach“ gelebt haben sollen.

Es begegnet Ihnen gleich die Rauhe Ebracht, die ihren Namen aufgrund der etwas wilderen Strömungen erhielt.

Ihr Weg führt nun zurück zum Fahrradhaus Griesmann um die Leihräder abzugeben.

Zum Abschluss gönnen Sie sich doch einen entspannten Tagesausklang im berühmten Brauereigasthof Fässla. Es befindet sich nur fünf Gehminuten vom Bahnhof entfernt in der Oberen Königsstraße 19 bis 21 und hat Montag bis Samstag von 8:30 bis 23:00 Uhr geöffnet.

Tourenkarte

Start/Ende

Bahnhof Bamberg

Ludwigstraße 6

96052 Bamberg

Weitere Ausflugsziele

Wer es romantisch mag, ist hier richtig. Bei diesem Spaziergang in der Stadt der Türme erwarten... Nur acht Minuten Fußweg sind es vom Bahnhof zum Bayreuther Eisparadies Opera. Hier wird noch immer... Der Große Alpsee-Rundweg um den größten Natursee im Oberallgäu ist das perfekte Wander-Event... Diese ausgedehnte E-Bike-Tour durch die Natur mit Start am Altmühlsee bietet Ihnen so manchen... Die perfekte Mischung: Wenn Sie den richtigen Standort finden, können Sie die Königsschlösser... Der Traum vom Fliegen: Ballonfahrten über Bayern. Eine gemütlichere Art, sich Überblick über... Ein Wanderausflug durch Franken: Vom hübschen Ortskern in Emskirchen mit Markt und Rathaus, der... Weiche Wald- und Feldwege führen Sie von Neustadt aus entlang des Bachlaufes, auf die Hänge der... Ein bodenloses Loch, die besterhaltene Höhenburg Frankens und die Quelle der Altmühl - diese... Sportliches Naturerlebnis für Action-Liebhaber: Mutige Männer und starke Frauen kommen beim...