Museum auf dem Weg, Storchentor, Foto: Stadt Herrieden Alte Brücke über die Altmühl von Ornbau in Mittelfranken, Foto: Jim Albright Klein-Wiesmet, Foto: Jim Albright Stadtmauer Ornbau, Foto: Stadt Ornbau Foto: Bartlomiej Banaszak, Lizenz: Deutsche Bahn AG Transporter More 4 Fun, Foto: Stefan Lechner Leonhard-Fuchs-Garten mit Citrushaus, Foto: Florian Trykowski Weißes Schloss in Triesdorf, Foto: TV Fränkisches Seenland Bibelgarten in Ornbau, Foto: Jim Albright Wasserschloss Sommersdorf, Foto: TV Fränkisches Seenland Herrieden Stadtschloss, Foto: Stadt Herrieden
Fahrradtour

Rund um Ansbach

Gärten und Parks
Schlösser & Burgen
Historisch wertvoll
Naturtiererlebnis

Diese Fahrradtour führt Sie entlang von Wasserläufen durch Mittelalter, Barock und Rokoko. Entspannen Sie in liebevoll angelegten Gärten und staunen Sie über die Pracht historischer Schlösser.

Start
Ansbach
Dauer
5 h
Länge
52 km
Eckdaten zur Tour
Ansbach ist eingebettet in friedliche Natur, durch die Flüsschen und Bäche plätschern. Beschauliche Örtchen trumpfen mit historischen Perlen auf. Sie radeln auf den Spuren von Mittelalter, Barock und Rokoko entlang der Wasserläufe und entdecken einen Hingucker nach dem anderen. 

Der schmuckvolle Hofgarten gleich zu Beginn in Ansbach und der liebevoll angelegte Bibelgarten im Zwergstädtchen Ornbau laden Sie ein, abzusteigen um ein wenig zu lustwandeln. Die Schlösser von Triesdorf, Sommersdorf und Herrieden versetzen Sie zurück in die Pracht historischer Zeiten. 

Eine ausgedehnte, mit dem E-Bike für alle Fitnesslevel geeignete Tour.
Eine Radtour für Naturliebhaber, Entdecker und Kulturliebhaber

Entspannt anreisen und Leihräder bei den Vermietern vor Ort nutzen. Die Kapazitäten für die Fahrradmitnahme in den Züge sind begrenzt und eine Mitnahme des eigenen Rads kann je nach Auslastung nicht garantiert werden.

Start- und Endbahnhof

Startbahnhof
Bahnhof Ansbach

7 Tourstationen
52 km / 5 Stunden
Endbahnhof
Bahnhof Ansbach


Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

DB Ausflug App
Jetzt auch in der App
DB Ausflug
Alles für den perfekten Tag

Mit DB Ausflug haben Sie alle Infos und Services für diese und weitere Touren immer dabei. Hier finden Sie alle Stationen und Wegbeschreibungen, praktische Karten, die auch offline nutzbar sind, Hinweise zu Öffnungszeiten und eine bequeme Planung der individuellen Anreise mit der Bahn.

Ablaufplan

Tourstart am Bahnhof Ansbach


Wegbeschreibung

DB Fahrradservice Bhf. Ansbach

Bahnhofplatz 2
91522
Ansbach

Foto: Bartlomiej Banaszak, Lizenz: Deutsche Bahn AG

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist der Hauptbahnhof in Ansbach. Wer ohne Rad anreisen möchte, kann sich Leihräder oder E-Bikes direkt zum Bahnhof liefern lassen. Dazu einfach im Vorfeld More 4 Fun kontaktieren.

More 4 Fun

Es gibt fast nichts, was Sie bei More 4 Fun nicht ausleihen können. Hier finden Sie über 40 deutsche Markenfahrräder von 10 bis 28 Zoll, City-, Touring-, Trekkingräder, Mountainbikes und sogar Tandems und Rikschas. Für die Kleinen gibt es Stützräder, Anhänger und kostenlose Kindersitze. Sie können auch E-Bikes (City, Touring, MTB) und dreirädrige LongCos mieten. Die barrierefreien Fahrzeuge im Programm bewältigen mit ihrem Allradantrieb über 40 Prozent Steigung und haben eine Reichweite von 150 km. Vielleicht kommen Sie auch noch einmal wieder und nutzen das Angebot geführter Touren oder machen einen Betriebsausflug mit dem Segway. Das Beste ist: More 4 Fun bietet Ihnen einen Rad- und Gepäcktransfer an. 

Kreuzweg 9
91629
Weihenzell

Telefon: 0160 96417969
E-Mail Adresse: info@more-4-fun.de
Transporter More 4 Fun, Foto: Stefan Lechner

Wegbeschreibung

Der Hofgarten der Residenz Ansbach liegt nur einen Steinwurf vom Bahnhof entfernt. Um ihn zu erreichen, starten Sie von dort nach Norden. Auf Ihrem Weg passieren Sie linker Hand die vom Hofgarten durch eine Straße getrennte Residenz. Sie entwickelte sich über die Jahrhunderte von einer mittelalterlichen Wasserburg über einen Umbau im Stile der Renaissance bis zu dem von Rokoko und Barock geprägten Residenzbau, in dem heute ein Schlossmuseum und die Regierung von Mittelfranken untergebracht sind. Rechter Hand liegt der Hofgarten mit der Orangerie.

Hofgarten Ansbach

Flanieren und schauen: beim Lustwandeln durch die vierreihige Lindenallee!

Einst wie jetzt bei den jährlich geplanten Rokoko-Festspielen erregen die his­to­rischen Kostüme und hochgesteckten Haartrachten der „Hochfürstlichen Durchlaucht“ Aufsehen. Edel und adelig stolziert(e) Markgräfin Friederike Luise von Brandenburg-Ans­bach im opulenten, grünen Rokokokleid daher, so wie zu Zeiten des glanzvollen französischen Rokokos.

His­to­rische Rosen und zahl­reiche Sorten von Heilkräutern im Bereich des Fuchsgartens, angelegt zum 500. Ge­burts­tag des großen Botanikers Leonard Fuchs, dereinst Leibarzt des Markgrafen Georg des Frommen. 200 Kräuter aus seinem berühmten „New Kräuterbuch“ des 16. Jahrhunderts sind im symmetrisch mit Buchs-Sträuchern umrandeten Garten zu bestaunen, ganz nach Renaissance-Vorbild.

Die Stadt Ans­bach bietet einstündige Führungen „Hofgarten Ans­bach – ein barockes Juwel“ an.

Kulinarik-Tipp: Am ersten Verzweig rechts zum Pavillon mit den roten Säulen und noch einmal an der Rezat ent­lang zur Orangerie, eine der his­to­rischen Perlen Frankens mit Café, Eispe­zi­a­li­täten und feinem regionalen und in­ter­na­ti­o­nalen Gastronomiean­ge­bot im ein­ma­ligen Ambiente des Hofgartens.

Promenade 27
91522
Ansbach

Telefon: 0981 9538390
01.04. - 31.08.
Montag: 07:30 - 22:00 Uhr
Dienstag: 07:30 - 22:00 Uhr
Mittwoch: 07:30 - 22:00 Uhr
Donnerstag: 07:30 - 22:00 Uhr
Freitag: 07:30 - 22:00 Uhr
Samstag: 07:30 - 22:00 Uhr
Sonntag: 07:30 - 22:00 Uhr
01.09. - 31.10.
Montag: 07:30 - 20:00 Uhr
Dienstag: 07:30 - 20:00 Uhr
Mittwoch: 07:30 - 20:00 Uhr
Donnerstag: 07:30 - 20:00 Uhr
Freitag: 07:30 - 20:00 Uhr
Samstag: 07:30 - 20:00 Uhr
Sonntag: 07:30 - 20:00 Uhr
01.11. - 28.02.
Montag: 07:30 - 18:00 Uhr
Dienstag: 07:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 07:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 07:30 - 18:00 Uhr
Freitag: 07:30 - 18:00 Uhr
Samstag: 07:30 - 18:00 Uhr
Sonntag: 07:30 - 18:00 Uhr
01.03. - 31.03.
Montag: 07:30 - 20:00 Uhr
Dienstag: 07:30 - 20:00 Uhr
Mittwoch: 07:30 - 20:00 Uhr
Donnerstag: 07:30 - 20:00 Uhr
Freitag: 07:30 - 20:00 Uhr
Samstag: 07:30 - 20:00 Uhr
Sonntag: 07:30 - 20:00 Uhr
Leonhard-Fuchs-Garten mit Citrushaus, Foto: Florian Trykowski

Wegbeschreibung

Da Radfahren im Hofgarten nicht erlaubt ist, geht es an der Nordseite weiter. Sie fahren Richtung Südosten und folgen dabei einem kleinen baumbestandenen Flüsschen, der Fränkischen Reza--t, hinaus aus der Stadt. An der Eich biegen Sie rechts ab, über die Rezat hinweg, und unter den Bahngleisen hindurch geht es in ein Waldgebiet. Wenn Sie auf die Bundesstraße 13 treffen, wenden Sie sich nach links und folgen ihr bis nach Leidendorf. Hier verlassen Sie die Bundesstraße und fahren weiter durch Felder nach Weidenbach-Triesdorf, wo das Weiße Schloss auf Sie wartet.

Weißes Schloss in Triesdorf

Die Markgrafen von Ansbach schmückten ihre Sommerresidenz in Weidenbach-Triesdorf mit zahlreichen prächtigen Barock- und Rokokobauten, darunter das Weiße Schloss. Es entstand 1682 durch den Ausbau des alten Schlossgutes und wurde bis 1776 mehrfach erweitert. Zu der zweiflügligen Anlage gehören ein schlichter Hauptbau mit Walmdach und abgesetztem Treppenturm,  dazu ein Vorgarten mit Springbrunnen, ein Hauptgarten nach Norden und ein Eiskeller im nahen Staatswald.

Das Weiße Schloss diente den Markgrafen von Ansbach als Jagdschloss für die zahlreichen Jagdgesellschaften in Triesdorf. Heute geht es hier um Hauswirtschaft und Ernährung, denn das Bayerische Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten hat im Schloss Teile der Staatlichen Fachakademie für Landwirtschaft untergebracht.

Schlossallee 1
91746
Weidenbach

Weißes Schloss in Triesdorf, Foto: TV Fränkisches Seenland

Wegbeschreibung

Von Triesdorf aus ist es nur ein Katzensprung in das südlich gelegene Ornbau. Die mittelalterliche Zwergstadt wurde schon 838 urkundlich erwähnt. Mit ihren Toren, Türmen und Mauern versprüht sie eine Menge historischen Charme. Sie steuern den Bibelgarten an. Der Eingang liegt in der Bischof-Gundekar-Straße.

Bibelgarten Ornbau

Der Bibelgarten schmiegt sich an die historische Stadtmauer. Die ursprünglichen Befestigungen gehen bis in das 13. Jahrhundert zurück. Heute noch zu sehen sind Basteien, Torburgen, Zwinger und Mauern aus Bruch- und Quadersteinen, die im 15. Jahrhundert errichtet wurden.

Der Bibelgarten hingegen ist noch jung und geht auf das Engagement einer Gruppe Ehrenamtlicher zurück. Sie legten ihn 2011 mit Unterstützung der Stadt Ornbau an. Im Garten wächst eine Vielzahl von Pflanzen, die in der Bibel Erwähnung finden. 

Der Bibelgarten ist jederzeit zugänglich. Führungen sind auf Nachfrage bei der Stadtverwaltung möglich. 

Bischof-Gundekar-Straße 9
91737
Ornbau

Telefon: 09826 6220-70
Bibelgarten in Ornbau, Foto: Jim Albright

Wegbeschreibung

Von Ornbau aus geht es nach Westen. Auf den nächsten Etappen folgen Sie dem Lauf der Altmühl, die Sie hinter Oberndorf ein erstes Mal überqueren. Sie schlängelt sich nun rechts von Ihnen, bis Sie bei Großenried noch einmal nach Norden abbiegen für einen kleinen Abstecher zum Schloss Sommersdorf.

Wasserschloss Sommersdorf

Das Wasserschloss in Sommersdorf blickt auf eine mehr als 600-jährige Geschichte zurück. Erbaut wurde es um das Jahr 1400 herum für die Herren von Sommersdorf. In den folgenden Jahrhunderten kamen Erweiterungen hinzu wie die Vorwerke, Obergeschosse in Fachwerkbauweise und ein Wirtschaftshofs. Der Eckturm bekam 1722 ein Haubendach und zum Ende des 19. Jahrhunderts wurde die alte Zugbrücke durch eine Steinbrücke ersetzt.

1420 wurde der Humanist Albrecht von Eyb im Wasserschloss geboren. 130 Jahre später, im Jahr 1550, erwarb Wolf von Crailsheim zu Neuhaus das Schloss. Die von Crailsheims gehörten zu den bedeutendsten Reichsrittergeschlechtern Frankens, und ihre Nachfahren bewohnen und pflegen noch heute das Wasserschloss, das sie ab den 1990er-Jahren in Teilen in Ferienwohnungen umgebaut haben.

Telefon: 09805 91920
E-Mail Adresse: Crailsheim-von-Manfred@t-online.de
Wasserschloss Sommersdorf, Foto: TV Fränkisches Seenland

Wegbeschreibung

Jetzt geht es zurück nach Großenried. Dort setzen Sie Ihre Fahrt dem Lauf der Altmühl folgend fort. In Herrieden erwartet Sie mit dem Stadtschloss der letzte Höhepunkt Ihrer heutigen Tour. Sie haben die Gelegenheit, sich bei einem erfrischenden Getränk und typisch fränkischen Spezialitäten im geräumigen Schlossbiergarten von den Anstrengungen des schon zurückgelegten Weges zu erholen und für die letzte Etappe zu stärken. Der Biergarten ist ruhig und gemütlich gelegen,  umgeben vom Schlosspark und historischen Mauern.

Stadtschloss Herrieden

Die Anlage am nordöstlichen Rand der Herrieder Altstadt, die auch Burg Herrieden genannt wird, blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück, in deren Verlauf sie eins ums andere Mal niederbrannte und wiederaufgebaut wurde. Mit ihren umfangreichen Befestigungsanlagen bildet sie heute einen Teil der Stadtmauer und des historischen Stadtkerns.

Die erste Erwähnung einer Burg geht auf das Jahr 1122 zurück. Anfang des 14. Jahrhunderts sah Herrieden Kämpfe zwischen Ludwig IV und Friedrich dem Schönen. Es kam zu Bränden, Zerstörung, Plünderungen. Vier Jahrzehnte später stürzte der noch nicht fertiggestellte Neubau bei einem Erdbeben zusammen. Erst ein Jahrhundert später war die Burg wieder vollständig aufgebaut, nur um im ausgehenden 15. Jahrhundert erneut durch einen Brand zerstört zu werden. Dieser Zyklus wiederholt sich noch zwei Mal: Bischof Gabriel von Eyb baute die Burg zu Beginn des 16. Jahrhunderts wieder auf, die Schweden brannten sie 1633 nieder. Sie wurde wieder aufgebaut und zur fürstbischöflichen Brauerei umgestaltet, Anfang des 19. Jahrhunderts umfangreich renoviert. Um 1877 brannte das Hauptgebäude ab und wurde gleich wieder aufgebaut und 1952 noch einmal renoviert. 1907 stürzt der Burgfried ein.

Seit 2009 ist die Stadt Herrieden Eigentümerin der ehemaligen fürstbischöflichen Veste, die seit dem Jahr 1806 auch eine Privatbrauerei beherbergt. Heute sind neben dem Hauptgebäude umfangreiche Stützmauern, Reste der teilweise verschütteten Bogenbrücke und der Torturm erhalten. 

Vogteiplatz 8-10
91567
Herrieden

Telefon: 09825 80819
E-Mail Adresse: stadtschloss@herrieden.de
Herrieden Stadtschloss, Foto: Stadt Herrieden

Tourende am Bahnhof Ansbach


Wegbeschreibung

Zurück zum Start- und Zielpunkt am Bahnhof in Ansbach geht es in nördlicher Richtung durch die Orte Hohenber und Dautenwinden. In Elpersdorf biegen Sie nach rechts und folgen nun dem Lauf des Dombachs bis ins Zentrum von Ansbach. 

Tourenkarte

Start/Ende

Bahnhof Ansbach


Bahnhofplatz 2


91522 Ansbach

Weitere Ausflugsziele

Erleben Sie eine romantische Radtour im Tauberland zwischen Rothenburg und Schillingsfürst.... Gehen Sie in Pegnitz auf Entdeckungstour und lassen Sie sich von der romantischen Naturidylle... Auf dem Elisabethmarkt kaufen die Schwabinger ein und man trifft auf alteingesessene Maxvorstädter. Der Wald im Kurpark Bad Wörishofen bietet die perfekte Umgebung für einen sportlichen... Unser Geheimtipp für schöne Bahnstrecken führt Sie gleich an drei tolle Ziele mit einem... Lernen von den Besten: In der „Confiserie Lauenstein“ schauen Sie den Chocolatiers bei der... Wo um das Jahr 1150 noch der Graf von Loon und Rieneck residierte, laufen heute viele junge Leute... Obwohl der Augustiner Schützengarten in München mit 3.000 Plätzen wahrhaft riesig ist, bleibt... Etwa zehn Kilometer nordwestlich von Augsburg liegt das idyllische Gablingen. Auf dem Jakobsweg... Genießen Sie die fränkische Natur und Lebensart. Der Altmühltal-Panoramaweg verwöhnt Sie auf...