Startseite Ausflugsziele Von Bayreuth zur Quelle des Roten Mains
Bayreuther Opernstraße mit Opernhaus, Foto: Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH, Meike Kratzer Wahnfried, Foto: Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH, Harbach Hofgartenansicht, Foto: Pixabay Foto: Bartlomiej Banaszak, Lizenz: Deutsche Bahn AG Wagner-Bank vor Tourist-Info, Foto: BMTG Roter Main-Ursprung, Foto: Röhrensee Exponat des Museums, Foto: Stadt Creußen
Tour

Von Bayreuth zur Quelle des Roten Mains

Eine Radtour über Felder, Wiesen und durch den Wald

Start
Bayreuth
Dauer
4 h
Länge
38 km
Eckdaten zur Tour
Von der Quelle zum Krug und danach zur guten Speise – damit hat diese Tour doch eine geradezu sinnliche Dramaturgie. Sie fahren auf dem Roter-Main-Radweg von Bayreuth nach Süden bis an die Quelle des Rotmains. Das Wasser ist hier noch glasklar. Erst später fließt es durch lehmhaltige Erde und bringt so Partikel mit sich, die dem Fluss seine rote Farbe verleihen. Die Quelle entspringt dem Erdreich inmitten der Fränkischen Schweiz in einer Höhe von 581 Metern über Normalnull. Mit einem E-Bike ausgestattet, werden die Höhenmeter für Sie jedoch entspannt zu nehmen sein.

Entspannend und abwechslungsreich ist auch die Landschaft, durch die Sie radeln. Die Tour führt durch Felder, Wiesen und Wald hinein nach Creußen. Hier, wo im 17. und 18. Jahrhundert einmaliges Steinzeug hergestellt wurde, empfiehlt sich ein Zwischenstopp im Krügemuseum. Die verschiedenartigen Krüge erzählen auf ganz eigene Weise von der Geschichte dieser Region. Durch das Tal des Roten Mains geht es wieder zurück nach Bayreuth, wo Sie kurz vor Schluss der Tour Gelegenheit haben, einzukehren und sich nach der Fahrt gut zu stärken.
Eine Radtour für Naturliebhaber und Entdecker

Entspannt anreisen und Leihräder bei den Vermietern vor Ort nutzen. Die Kapazitäten für die Fahrradmitnahme in den Züge sind begrenzt und eine Mitnahme des eigenen Rads kann je nach Auslastung nicht garantiert werden.

Start- und Endbahnhof

Startbahnhof für diese Tour
Bayreuth Hbf
5 Tourstationen
38 km / 4 Stunden
Endbahnhof für diese Tour
Bayreuth Hbf
DB Ausflug App
Jetzt auch in der App
DB Ausflug
Alles für den perfekten Tag

Mit DB Ausflug haben Sie alle Infos und Services für diese und weitere Touren immer dabei. Hier finden Sie alle Stationen und Wegbeschreibungen, praktische Karten, die auch offline nutzbar sind, Hinweise zu Öffnungszeiten und eine bequeme Planung der individuellen Anreise mit der Bahn.

Ablaufplan

Tourenstart am Bayreuth Hbf

Wegbeschreibung

Benötigen Sie technischen Beistand, können diese Reparaturstationen auf der Strecke angesteuert werden:

- Radgarten, Friedrichstraße 40, 95444 Bayreuth, Tel. 0921 1691901
- Radhaus Hensel & Koller, Nürnberger Str. 48, Tel. 0921 721 489
- Reparatursäule auf der Richard-Wagner-Straße 13, 95444 Bayreuth

DB Fahrradservice Bhf. Bayreuth

Es befinden sich 200 Fahrradstellplätze in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes.

Eine beschränkte Fahrradmitnahme für max. 6 Räder gibt es in folgenden Zügen:
- 850 Lichtenfels-Hof / Bayreuth
- 860 Nürnberg-Bayreuth / Marktredwitz-Hof / Cheb

Es kann zu Kapazitätsengpässen bei der Anreise kommen, da die hier verkehrenden Züge überwiegend nur mit kleinen Mehrzweckbereichen ausgestattet sind. Die Fahrradmitnahme von Gruppen mit mehr als 3 Personen ist nicht möglich.

Bahnhofstraße 20
95444
Bayreuth

Foto: Bartlomiej Banaszak, Lizenz: Deutsche Bahn AG

Wegbeschreibung

Sie starten am Hauptbahnhof Bayreuth, von wo in 10 Min. die Touristen-Information Bayreuths erreichbar ist. Hier haben Sie die Möglichkeit, ein E-Bike zu leihen.

Tourist-Information Bayreuth

Die Tourist-Information Bayreuth ist eine gut ausgestattete Anlaufstelle für Gäste und Anwohner, die sich über Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte, Gastro-Tipps und Veranstaltungen in der Wagner-Stadt informieren wollen. Kartenmaterial und Tickets können hier erworben werden. Verschiedene Stadtführungen und Wanderrouten sind immer eine Empfehlung wert.

Aber nicht nur dies:
Bayreuth bietet unter dieser Adresse auch einen E-Bike-Verleih.
Damit ausgestattet, können Bayreuths Gäste problemlos Berge erklimmen und genüsslich Touren in die Bayreuther Umgebung, die Fränkische Schweiz oder das Fichtelgebirge unternehmen.

Angeboten wird die Ausleihe von April bis Oktober. Die Miete beträgt pro Fahrrad und Tag 25,00 €. Zudem wird bis zur Rückgabe eine Kaution in Höhe von 120,00 € pro Fahrrad einbehalten. Vor Reiseantritt bitte die tagesaktuelle Verfügbarkeit der Räder und Öffnungszeiten erfragen.

Opernstraße 22
95444
Bayreuth

Telefon: 0921 88588
E-Mail Adresse: info@bayreuth-tourismus.de
Montag: 09:00 - 18:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 16:00 Uhr
Sonntag: 10:00 - 14:00 Uhr
Wagner-Bank vor Tourist-Info, Foto: BMTG
Innenansicht Tourist-Info, Foto: BMTG

Wegbeschreibung

Von der Tourist-Information folgen Sie weiter der Route, am Hofgarten vorüber, passieren den Rudolstädter Platz, nehmen die Universitätsstraße stadtauswärts.

Über die Dörfer Destuben, Unternschreez,Haag gelangen Sie schließlich zum Lindenhardter Forst. Folgen Sie der Ausschilderung Richtung Rote Main Quelle und hier nicht dem Wanderweg, da dieser für Fußänger leichter als für Radfahrer bewältigbar ist. Auf dem Radweg kommen sie geradewegs zur Rote Main Quelle.

Roter Main-Ursprung

Der Rote Main ist einer der beiden Quellflüsse des Mains. Er entspringt in der Fränkischen Schweiz und vereinigt sich am westlichen Stadtrand von Kulmbach mit dem rechten und nördlichen Quellfluss Weißer Main.

Der Rote Main entspringt zehn Kilometer südlich von Bayreuth im Lindenhardter Forst auf einer Höhe von 581 m ü. NN. Das Quellgebiet liegt im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst. Es gehört geologisch zum Braunen Jura. Die Quelle wurde 1907 in Stein gefasst, aus ihr fließt das Wasser über ein Holzrohr ab. Am Quellpunkt befindet sich ein Wanderrastplatz.

Der Fluss hat seinen Namen vom moorig-roten Untergrund und dem mitgeführten Sediment aus Lehmpartikeln, das ihn rötlich erscheinen lässt. Der Rote Main ist 72 km lang und fließt über ein Gefälle von 283 Metern. Er wird auf seinem Weg nicht nur von der Quelle, sondern auch von 41 Zuflüssen gespeist.

Roter Main-Ursprung, Foto: Röhrensee

Wegbeschreibung

Auf Wald- und Feldwegen, zwischen Äckern und kleinen Wäldern geht es nun aus dem Lindenharter Forst hinaus Richtung Creußen, auf dem Main-Radweg. Seitwärts, etwas entfernt liegen die Dörfer Wasserkraut und Gottsfeld. Über Bühl radeln Sie schließlich nach Creußen.

Vielleicht möchten Sie für einen kleinen Snack einkehren? Dann bieten sich das Backhaus Kutzer in der Bayreuther Straße 8 oder Bäckerei Heizer in der Neuhofer Str. 4 in Creußen an.

Krügemuseum der Stadt Creußen

Das Creußener Steinzeug war im 17. und 18. Jahrhundert weltberühmt. Im 19. Jahrhundert gab es erste Sammlungen verschiedener Gefäße, die von den Stadtvätern dokumentiert wurden. Diese Sammlungen wurden bald durch Kaufinteressierte bedrängt, woraufhin der damalige Bürgermeister Grüner entschied, es sollten die gesammelten Krüge und Gefäße als Sammlung erhalten bleiben und der Nachwelt „zur Ansicht gestellt“ werden.

Das Krügemuseum liegt im mittelalterlich geprägten Stadtkern von Creußen. Es ist direkt an der Stadtmauer im ehemaligen Torwächterhaus und im nördlichen Stadttor untergebracht und beherbergt einen besonderen Schatz: das weltberühmte Creußener Steinzeug. Es gehörte einst zum „Guten Ton” bei Adel und Patriziat, sich reich verzierte Trinkkrüge mit dem eigenen Wappen oder dem Namen anfertigen zu lassen. Die hohe Wertschätzung durch die ehemaligen Benutzer und durch ihre Erben hat für den Erhalt der Gefäße gesorgt.

Am Rennsteig 8
95473
Creußen

Telefon: 09270 5805 oder 09270 989–0
E-Mail Adresse: info@kruegemuseum.de

01.11.2021 - 17.04.2022
Samstag: 14:00 - 17:00 Uhr
Sonntag: 10:00 - 12:00 Uhr
Sonntag: 14:00 - 17:00 Uhr

18.04.2022 - 31.10.2022
Mittwoch: 10:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch: 14:00 - 17:00 Uhr
Samstag: geschlossen
Samstag: 14:00 - 17:00 Uhr
Sonntag: 10:00 - 12:00 Uhr
Sonntag: 14:00 - 17:00 Uhr
Exponat des Museums, Foto: Stadt Creußen

Wegbeschreibung

Von Creußen fahren Sie wieder nach Norden zurück Richtung Bayreuth. Dabei folgen Sie dem Lauf des Roten Mains, der sich rechter Hand von Ihnen durch die Landschaft schlängelt.

Sie radeln vorüber an kleinen Siedlungen, zahlreichen Feldern und Wiesen, parallel zur B2, der ältesten Bundesstraße Deutschlands, bis Oberkonnersreuth im Süden Bayreuths. Hier erwartet Sie der Storchenkeller mit Speis und Trank.

Biergarten Storchenkeller

Der Storchenkeller ist ein Biergarten in Oberkonnersreuth. Er gehört zum Restaurant „Zur Sudpfanne“. Das Lokal mit Landhaus-Ambiente, Brasserie und Biergarten bietet internationale und fränkische Küche an sowie täglich wechselnde Mittagsgerichte, das Bier des Tages und die Schorle des Tages. Schatten spendet im Sommer das grüne Dach - die jahrzehntealten Linden – unter denen man hier gerne verweilt. Darüber hinaus bietet ein großer Spielplatz Spaß und Abwechslung für die kleinen Gäste.

Oberkonnersreuther Straße 6
95448
Bayreuth

Telefon: 0921 52883
Montag: 11:30 - 14:00 Uhr
Dienstag: 11:30 - 14:00 Uhr
Donnerstag: 11:30 - 14:00 Uhr
Freitag: 11:30 - 14:00 Uhr
Samstag: 11:30 - 14:00 Uhr
Sonntag: 11:30 - 14:00 Uhr
Montag: 17:30 - 22:00 Uhr
Donnerstag: 17:30 - 22:00 Uhr
Freitag: 17:30 - 22:00 Uhr
Samstag: 17:30 - 22:00 Uhr

Tourenende am Bayreuth Hbf

Wegbeschreibung

Gut gestärkt folgen Sie nun dem Main-Radweg und kommen wieder direkt in die Innenstadt zum Ausgangspunkt. Zunächst zur Tourist-Information, wo Sie ggf. Ihr Leihrad abgeben, oder Sie landen direkt am Bahnhof an.

Tourkarte

Start/Ende

Bayreuth Hbf

Bahnhofstraße 20

95444 Bayreuth

Weitere Ausflugsziele

Um den Weiß- oder Klapperstorch ranken sich so mache Mythen. Vielerorts gilt er als... Von der Quelle zum Krug und danach zur guten Speise – damit hat diese Tour doch eine geradezu... Gipfelglück für Groß und Klein: Mit der Alpspitzbahn hinauf auf den 1.575 Meter hohen Alpspitz,... Die Panorama-Radrunde am Lindauer Bodensee hält mehr für Sie bereit, als der Name verspricht. Der... Markt Bibart liegt im schönen Naturpark Steigerwald. Sie befinden sich hier inmitten satter... Während Sie die Schlaufe 6 des Altmühltal-Panoramawegs mit weiten Ausblicken verwöhnt, tauchen... Die Mainlandschaft ist etwas für Genießer. Naturgenuss bietet der Fluss mit seinen Auen- und... Würzburg liegt inmitten von Weinbergen, überragt von der Festung Marienberg. In dieser hübschen... Die Kleeblattstadt Fürth ist bekannt für ihre grünen Oasen. Die Auenlandschaft entlang der... Um den Weiß- oder Klapperstorch ranken sich so mache Mythen. Vielerorts gilt er als...