Startseite Ausflugsziele Jakobsweg von Marktschorgast nach Bayreuth
Ein Stück Jakobsweg in Oberfranken: Entspannte Pilgerer auf Wanderschaft
Ausflugsziel

Ein Stück Jakobsweg in Oberfranken: Entspannte Pilgerer auf Wanderschaft

Die meisten verbinden mit dem Jakobsweg die Strecke zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Hätten Sie geahnt, dass es auch in Oberfranken offizielle Touren gibt? – Dann mal los!

Immer der Muschel nach: Von Marktschorgast bis zur Schlosskirche in Bayreuth

Ein altes Pilgersprichwort besagt: „Der Jakobsweg beginnt vor deiner Haustüre.“ Gönnen Sie sich eine kleine Alltagsauszeit und Sie gehen ein Stück des oberfränkischen Jakobwegs. Bevor es losgeht vergessen Sie nicht sich eine Jakobsmuschel an den Rucksack zu heften. Das ist das offizielle Erkennungszeichen für die Jakobsweg-Pilgernden. Auch die Weg-Markierung ziert eine dunkelblaue Plakette mit einem gelben Muschelsymbol. Ganz wichtig: Lassen Sie sich Ihre Etappen in den Kirchen am jeweiligen Zielort als Beweis für Ihre Pilgerschaft abstempeln.

Pilgern mit Ausblick

Das Pilger-Abenteuer startet am Bahnhof Marktschorgast. Folgen Sie der Bahnhofstraße– weiter auf den Pulster Weg. Hier an der Evangelischen Kirche startet die Muschelmarkierung. Die erste Etappe bis zur Stiftskirche Himmelkron aus dem 13. Jahrhundert ist rund 5,8 Kilometer lang. Folgen Sie dabei den großen gelben Infotafeln des Schiefe-Ebene-Lehrpfads. Sobald Sie angekommen sind empfiehlt es sich hier eine kurze Rast einzulegen um die faszinierenden fast 700-Jährigen, Grabdenkmale der Stiftskirche zu bewundern. Unser Tipp: Packen Sie eine Brotzeit als Proviant in den Wander-Rucksack, um bei einem Snack ganz entspannt den Ausblick zu genießen.

Starten Sie die nächste Etappe an der Stiftskirche Himmelskron und gehen Sie am Schlossgarten vorbei, die Maintalstraße entlang Richtung Weißer Main und überqueren Sie den Fluss in Lanzendorf über den Laitscher Weg. Ab hier weisen Ihnen die Markierungen des Nortwaldweges in Form eines blauen N den Weg zum Hauptbahnhof Bayreuth. Planen Sie für die 13,6 Kilometer lange Strecke drei Stunden reine Gehzeit ein.

Am Ende der Pilger-Wanderung fränkische Spezialitäten genießen

Sobald Sie in der Festspielstadt Bayreuth angekommen sind, versäumen Sie es nicht Ihren Pilgerstempel in der Schlosskirche abzuholen. Gehen Sie die Bahnhofsstraße entlang und legen Sie im Gasthof Schindler eine Essenspause ein. Der Traditionshof wird die Pilgernden mit typisch fränkischen Spezialitäten zu verwöhnen wissen. Danach geht’s auf direktem Weg die Bahnhofstraße entlang zum Bahnhof. Im Zug können Sie sich entspannt zurücklehnen und mit Stolz auf Ihre Jakobsweg-Erfahrung zurückblicken.

 

Anreise
Dreifaltigkeitskirche
Bernecker Straße 6
95509 Marktschorgast
Nächstgelegener Bahnhof
Marktschorgast

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

Weitere Ausflugsziele
Auf ins Fränkischen Seenland mit Bahn! Bei der Wanderung verbinden Sie Naturgenuss,... Wollen Sie den Jakobsweg in Bayern erkunden? Wir empfehlen Ihnen Jakobsweg-Kurztrips, die durch den... Der Wald im Kurpark Bad Wörishofen bietet die perfekte Umgebung für einen sportlichen... Ein herrlicher Gruppenausflug nach Vorra. Ideal für eine kleine Auszeit in großer Gruppe: Im Wald... Die Bierquartett-Wanderung in Bamberg: Wem das Bier noch ein bisschen wichtiger ist als die... Die einstündige Wanderung führt über den Kulturpfad Schutzengelweg bis zur Rohrkopfhütte. Dort... Streichelzoo für die Kids, Wellness für die Eltern mit dem Motto: „Glückliche Kinder –... Das August-Schuster-Haus, auch Pürschlinghaus genannt, thront weit über Schloss Linderhof in... Eine wunderbare Tour: Schon seit 1903 zieht das Kösseinehaus im Fichtelgebirge Wandernde an. Nach gut zweieinhalb Stunden Wanderung vom Bahnhof aus erreicht man die urige Tutzinger Hütte.