Seite mit anderen teilen:

Künstlerische Inspiration für Vater und Sohn

Die einzigartige Landschaft rund um den Kochelsee war ein Rückzugsort des weltbekannten Künstlers Franz Marc, abseits des hektischen Großstadtlebens in München. Schon als kleiner Junge fuhr er mit seiner Familie nach Kochel am See in die Sommerfrische. Inspiriert von der Natur fertigte sein Vater zahlreiche Skizzen von der malerischen Landschaft an. Der kleine Franz eiferte ihm nach und fand dabei zu seinem ganz eigenen, unverwechselbaren Stil. Wandeln Sie auf Marcs Spuren und betrachten Sie die Originalschauplätzen seiner Werke aus der künstlerischen Perspektive.

Eine Fahrt ins Blaue mit der Fotokamera

Vor allem Naturfotografen werden begeistert sein vom Kochelsee im Südwesten Oberbayerns: Bergpanorama, ein weiter Blick über die Wasserfläche, in dem sich der weißblaue Himmel spiegelt oder uralte Bäume am Ufer, deren Äste den See berühren – Motive gibt es hier so viele das (Künstler)-Herz begehrt!

Die unvergleichliche Schönheit der Natur wirkte schon vor über hundert Jahren anziehend auf berühmte Maler. So fanden Anfang des 20. Jahrhunderts noch mehr namhafte Künstler wie Wassily Kandinsky, Gabriele Münter oder August Macke den Weg in die beliebte Voralpenregion zwischen Murnau und Kochel. Die Bezeichnung „blaues Land“ verdankt die Gegend Franz Marc. Neben der atemberaubenden Schönheit der Landschaft hat ihn dazu die von Münter und Kandinsky gegründete Künstlerbewegung „Der Blaue Reiter“ inspiriert. Das gleichnamige Gemälde zählt zu Marcs bekanntesten Gemälden.

 

Wo Natur auf Kunst trifft: Auf den Spuren von Franz Marc

Starten Sie die Kunst-Tour direkt am Bahnhof Kochel: acht Infotafeln mit ausgewählten Werken des Künstlers weisen Ihnen dabei den Weg. Planen Sie für den rund vier Kilometer langen Spaziergang ungefähr zweieinhalb Stunden ein. Er führt zu den Originalplätzen, an denen Franz Marc viele seiner berühmten Bilder gemalt hat. Zu den landschaftlichen Highlights zählt hierbei die dritte Station auf dem malerische Aussichtspunkt Kohlleite. Dort entstand das Ölgemälde „Zwei Frauen am Berg“. Franz Marc verewigte auf dem Werk zwei Frauen, zwischen denen er sich lange nicht entscheiden konnte: Maria Franck und Marie Schürr. Die Tour führt Sie anschließend zurück in den Ortskern: lassen Sie das historische Fischerviertel auf sich wirken und gehen Sie zum Grab des Künstlers. Weiter geht es an das Ufer des Kochelsees, um von dort wieder an den Ausgangspunkt am Bahnhof zurückzukehren. Mit der passenden, kostenfreien Smartphone-App „Franz Marc Kunstspaziergang“ können Sie dem Landschafts- und Seepanorama Ihre volle Aufmerksamkeit schenken, während der Audio-Guide die einzelnen Stationen beschreibt.

 

Anreise

Kochelsee
Altjoch 19
82431 Kochel am See
Nächstgelegener Bahnhof Kochel

Weitere Ausflugsziele

Strandbad Alpenblick: Bade-Idyll am Staffelsee

Das Wikingerdorf Flake in Kochel-Walchensee

Für kleine Burgfräulein und Ritter: Der Ritterspielplatz in Pf...

24 Bierkeller in Forchheim

Oberstdorf und seine Sehenswürdigkeiten: Ganz unten in Bayern,...

Bamberg-Ludwigsstadt: Geheimtipp für wunderbare Bahnstrecken

Für große und kleine Besucher: das Edwin Scharff Museum

Bayurveda in Garmisch-Partenkirchen

Canyoning im Oberallgäu

Der Bahnhof Murnau

Seite mit anderen teilen:
modal-header

Schnell zum Ticket mit der DB NAVIGATOR App

So finden sie das günstigste Ticket:
  • Reiseauskunft nutzen: Die Verbindungssuche führt Sie immer zum passenden Ticket.
  • Verkehrsmittel einschränken: Stellen Sie die Option "Nur Nah-/ Regionalverkehr" ein.
  • Mitfahrer angeben: Geben Sie alle Reisenden an, um das günstigste Ticket zu finden.
Zur DB NAVIGATOR App