Seite mit anderen teilen:

Spätestens nach dem Zwischenhalt in Ohlstadt wird‘s spektakulär. Vorher ging‘s mit der Werdenfelsbahn vorbei am idyllischen Starnberger See und durch die herrliche Moorlandschaft rund um Murnau. Doch jetzt wird es atemberaubend: Im Banne von Alpspitze und Zugspitze, Deutschlands höchstem Gipfel, breitet sich Garmisch-Partenkirchen in einem weiten Talkessel aus.

Von Garmisch aus direkt auf den Berg

Wanderer können vom Garmischer Bahnhof zu verschiedenen Touren starten, auf den Wank etwa (Wer Kraft sparen möchte, nimmt die Bergbahn) oder auf den Kramer. Wer hoch hinaus will, steigt um in die Zugspitzbahn.

Hinter Garmisch kann man bei der Weiterfahrt mit der Werdenfelsbahn einen Blick auf die Skisprungschanze erhaschen. Es geht weiter bergauf nach Klais bis auf 933 Meter über dem Meeresspiegel und damit zu Deutschland höchstgelegenem IC-Bahnhof.

Bergpanorama in Mittenwald genießen

Der nächste Halt ist Mittenwald und mit 914 Metern über NN der zweithöchste IC-Bahnhof. Auch hier lohnt es sich auszusteigen. Das Dorf der Geigenbauer breitet sich zu Füßen des eindrucksvollen Karwendelgebirges aus. Im historischen Ortskern geht es schön gemütlich zu. Unweit des Bahnhofs bringt die Gondel der Karwendelbahn Ausflügler zur Bergstation in 2.244 Metern Höhe. Bitte Jacke nicht vergessen, oben kann es selbst im Hochsommer frisch werden.

Eine Möglichkeit ist auch die Rundwanderung auf dem 1.391 Meter hohen Kranzberg , Mittenwalds Hausberg auf der gegenüberliegenden Talseite. Belohnt wird man bei dieser Runde mit einem sensationellen Panorama in alle Richtungen – von Jochberg, Benediktenwand über Karwendel-Westkamm, Arnspitzen, Dreitorspitzen über Wank bis Hohe Kisten und zurück zum Herzogstand neben dem Jochberg.

Durch Tirol nach Innsbruck

Weiter führt die Zugfahrt mit der Werdenfelsbahn ins nahe Tirol. Bei Seefeld erreicht die Strecke auf 1.185 Metern Höhe ihren Scheitelpunkt. Ab hier beginnt die langsame Abfahrt hinab ins Inntal.

Die Streckenführung ist beeindruckend: Das Gleis schmiegt sich eng an die steilen Hänge des Karwendels und durch zahlreiche Tunnel geht es auf den nächsten 19 Kilometern bergab, bis man auf gerade einmal 580 Metern Höhe den Talboden erreicht. Wenig später hat man mit dem Hauptbahnhof Innsbruck den Endpunkt der wunderbaren Bahnreise erreicht.

Auf den Spuren der Kaiserzeit

Auch in Innsbruck selbst gibt es einiges zu bestaunen: Gehen Sie in der österreichischen Metropole auf Erkundungstour und genießen Sie dabei den Ausblick auf das beeindruckende Bergpanorama. Die Altstadt ist vom Hauptbahnhof nur 15 Gehminuten entfernt, folgen Sie einfach den Beschilderungen. Die wichtigsten Stationen, die bei einer Stadtbesichtigung nicht fehlen dürfen: das Goldene Dachl mitten in der Altstadt, das mit 2657 Kupferschindeln verziert ist. Direkt gegenüber befindet sich die Kaiserliche Hochburg, die im Jahre 1500 fertiggestellt wurde. Hier können Sie unter anderem die beeindruckende Prunkräume besichtigen oder aber einen Blick in die Kaiserlichen Apartments werfen. Kaiserlich können Sie Ihre kurze Entdeckungstour dann auch ausklingen lassen: nämlich bei einem traditionell österreichischem Essen! Im Gasthaus Goldenes Dachl können Sie sich bei deftigen Fleischgerichten oder leckeren Gemüse-Speisen stärken, bevor es wieder Richtung Bahnhof geht.

Mit dem Regio-Ticket Werdenfels/+Innsbruck günstig unterwegs

Unser Tipp: Mit dem Regio-Ticket Werdenfels/+Innsbruck, das schon vor 9 Uhr und den ganzen Tag gültig ist, können Sie die gesamte Strecke zurücklegen, oder aber beliebig an den unterschiedlichen Stationen ein- und aussteigen. Perfekt also für einen Tagesausflug mit bis zu fünf Personen. Vergessen Sie zudem Ihren Ausweis nicht, da Sie sich kurz nach Mittenwald direkt in Österreich befinden.

Anfahrt: Ab dem Hauptbahnhof München – oder jedem anderen Bahnhof entlang der Strecke – können Sie direkt in die Werdenfelsbahn einsteigen.

Anreise

Hauptbahnhof Innsbruck

Innsbruck
Nächstgelegener Bahnhof München

Weitere Ausflugsziele

Stand-Up-Paddling mitten in Nürnberg

Der traumhafte Schlossgarten Dachau

Ballonfahrten über Bayern

Das Trachtenmuseum Holzhausen

Biergeschichte erleben an der Kugler Alm in Oberhaching

Der Handwerkerhof Nürnberg

Königlicher Hüttenzauber bei Unterammergau

Die älteste Brauerei: Weihenstephan Freising

Lindau und seine Sehenswürdigkeiten: Die Bayerische Riviera am...

Glück pur in der Pralinenmanufaktur Ludwigsstadt

Seite mit anderen teilen:
modal-header

Schnell zum Ticket mit der DB NAVIGATOR App

So finden sie das günstigste Ticket:
  • Reiseauskunft nutzen: Die Verbindungssuche führt Sie immer zum passenden Ticket.
  • Verkehrsmittel einschränken: Stellen Sie die Option "Nur Nah-/ Regionalverkehr" ein.
  • Mitfahrer angeben: Geben Sie alle Reisenden an, um das günstigste Ticket zu finden.
Zur DB NAVIGATOR App