Ausflugstipp

Städtetrip durch Augsburg

Lassen Sie sich bei einem Besuch der drittgrößten Stadt Bayerns zurückversetzen in die Zeit der Renaissance.

Seite mit anderen teilen:

Beeindruckende Architekturkunst: Die Synagoge und Elias Holl Bau-Premiere in Augsburg

Starten Sie Ihren Ausflug am Bahnhof Augsburg und folgen Sie der Halderstraße. Hier befindet sich direkt die erste Sehenswürdigkeit: die Augsburger Synagoge. Der Monumentalbau ist über 100 Jahre alt und gehört zu den schönsten Synagogen in Europa.
Im Anschluss geht es weiter auf die Schießgrabenstraße. Biegen Sie links in die Konrad-Adenauer-Allee. Jetzt führt der Weg rechts auf den Königsplatz, weiter in die Zeuggasse, bis Sie sich schließlich vor dem Zeughaus wiederfinden. Kein Baumeister hat das Stadtbild Augsburg so geprägt wie Elias Holl. Das imposante Gebäude ist das erste seiner noch heute erhaltenen Bauwerke. Ursprünglich ein Waffenarsenal mit Soldatenunterkunft ist es heute eine Begegnungsstätte für Jung und Alt im Herzen der Stadt. Der Brunnenhof lädt im Sommer zum Verweilen im Biergarten ein und im Winter verzaubert der Weihnachtsmarkt die Besucher. Die angrenzenden Zeughaus Stuben locken mit herzhaften Köstlichkeiten und urbayerischem Ambiente.

Venezianische Romantik trifft auf Gold-Prunk und die älteste Sozialsiedlung der Welt

Schlendern Sie auf dem Weg zum historischen Rathaus abseits der Maximilianstraße durch das romantische Lechviertel. Mit seinen schmalen, verwinkelten Gassen, kleinen Ladengeschäften und zahlreichen Kanälen macht es seinem Spitznamen „Klein-Venedig“ alle Ehre. In Augsburg selbst können Sie übrigens 1.226 Einzelbaudenkmäler sowie 20 eingetragene Ensembles erkunden. Ein Highlight, das auf ihrer Städtetour nicht fehlen darf: das großflächige Altstadtensemble, das als historischer Stadtraum definiert ist. Hier sind insgesamt 65 geschützte Platz- und Straßenbilder zu finden.

Die nächste Station: das Augsburger Rathaus. Der Renaissance-Bau ist eines der faszinierendsten Rathäuser Deutschlands und trägt ebenfalls die Handschrift des berühmten Baumeisters Elias Holl. Zusammen mit  dem angrenzenden, fast 60 Meter hohen Perlachturm stellt das Rathaus ein weiteres Wahrzeichen von Augsburg dar. Doch nicht nur der Blick auf die Außenfassade ist erwähnenswert! Der Goldene Saal begeistert die Besucher mit seiner üppigen und edlen Ausstattung. Der mit reichlich Gold dekorierte Prunksaal erstreckt sich über drei Stockwerke und beherbergt verschiedenste Kunstwerke.

Im Anschluss führt der Weg über Am Perlachberg in die älteste, noch existierende Sozialsiedlung, der Welt: Die Fuggerei. Das malerische Viertel wurde ursprünglich von Jakob Fugger gestiftet, einem Mitglied der vermögenden Kaufmannsdynastie. Besonders zu empfehlen: Eine Besichtigung der Original-Schauwohnungen, um einen Eindruck von der vergangenen – im Gegensatz - zur heutigen Lebenswirklichkeit der Fuggerei-Bewohner zu bekommen.

Auf den Spuren der Dreigroschenoper und Mutter Courage

Nur wenige Gehminuten von der Fuggerei entfernt befindet sich das Geburtshaus von Augsburgs berühmtesten Sohn - Bertolt Brecht. Kaum zu übersehen markiert eine rote Figur den Eingang des Brechthauses. In der Ausstellung über den Schöpfer literarischer Schauspiele wie der Dreigroschenoper oder Mutter Courage können Sie wertvolle Originale und Erstausgaben anschauen. Videoaufnahmen und Dokumentarfilme runden das literarische Angebot um das Leben und Wirken des Dramatikers und Lyrikers ab. Tipp: Laden Sie sich über das Besucher-WLAN den Video-Guide herunter und tauchen Sie noch tiefer in das Brecht-Universum ein.

Speisen wie Goethe und Mozart

Beschließen Sie den ereignisreichen Tag im Bauerntanz – dem ältesten Gasthaus in Augsburg. Sogar Goethe und Mozart sind hier schon eingekehrt und haben sich die Schwäbisch-Bayerischen Schmankerl schmecken lassen. Ausgehend vom Brechthaus gehen Sie Auf dem Rain und von dort auf die Barfüßerstraße. Hier geht es links in die Mittlerer Lech. Sobald Sie das Bauerntanzgäßchen kreuzen, ist Ihr deftiges Abendessen nur noch ein paar Meter entfernt.  


Genießen Sie auf dem Rückweg zum Bahnhof ein letztes Mal das historische Flair der ältesten Stadt in Bayern. Die Abschiedsrunde dauert knapp 15 Minuten. Starten Sie auf der Straße „Weiße G.“ – biegen Sie rechts ab auf Judenberg und weiter auf Moritzplatz und Bürgermeister-Fischer-Straße. Von dort geht es geradeaus auf den Königsplatz, weiter auf die Bahnhofstraße direkt zum Bahnhof, von dem Sie ihre Rückreise antreten.

 

Anreise

Augsburger Rathaus
Rathausplatz 2
86150
Nächstgelegener Bahnhof Augsburg Hbf

Ähnliche Ausflugsziele

Der „Hohe Dom zu Augsburg“ und sein Hofgarten
Kunsthistorie, Glasmalerei und Gartenkunst: Im Augsburger Dom...
Bamberg: Elsass-Charme mitten in Franken!
Die fränkische Stadt macht ihrem Prädikat als...
Chillen rund um den Münchner Hauptbahnhof
Entspannen im Grünen oder ein Cappuccino mit Fifties-Flair?...
Brotzeit im Hofbräukeller München
Hier schlägt das Herz Münchens. Es gibt deftige bayerische...
Shopping in Augsburgs Altstadt
Kleine Läden, Boutiquen und verschiedene Kaufhäuser – in...
München: Die Isarmetropole mit Kultur, Tradition und echt baye...
Vielseitige Theaterkunst, das Zuhause renommierter Dichter...
Neues Museum Nürnberg: Zeitgenössische Kunst und international...
Besonderes entdecken: Im Neuen Museum in Nürnberg wird...
Lindau: Die Bayerische Riviera am Schwäbischen Meer
Den Spitznamen Bayerische Riviera verdankt die Inselstadt...
Kempten–Immenstadt–Lindau: Geheimtipp für wunderbare Bahnstrec...
Unser Geheimtipp für schöne Bahnstrecken führt Sie gleich...
Surfer am Eisbach am Englischen Garten München
Der Eisbach im Englischen Garten bietet viel Spannung. Direkt...
Seite mit anderen teilen:
modal-header

Schnell zum Ticket mit der DB NAVIGATOR App

So finden sie das günstigste Ticket:
  • Reiseauskunft nutzen: Die Verbindungssuche führt Sie immer zum passenden Ticket.
  • Verkehrsmittel einschränken: Stellen Sie die Option "Nur Nah-/ Regionalverkehr" ein.
  • Mitfahrer angeben: Geben Sie alle Reisenden an, um das günstigste Ticket zu finden.
Zur DB NAVIGATOR App