Nürnberg und seine Sehenswürdigkeiten: Auf Stadttour durch die zweitgrößte Stadt Bayerns
Ausflugsziel

Nürnberg und seine Sehenswürdigkeiten: Auf Stadttour durch die zweitgrößte Stadt Bayerns

Highlight
Schlösser & Burgen
Aussichtspunkt
Historisch wertvoll
Ausstellungen
Shopping
Kulinarisches Highlight
Städtetour

Tauchen Sie ein in das pulsierende Herz Frankens: Nürnberg. Diese Stadt, berühmt für ihren Christkindlesmarkt, hat noch viel mehr zu bieten. Begleiten Sie uns auf eine Entdeckungsreise durch die zweitgrößte Stadt Bayerns und erkunden Sie dabei Nürnbergs Sehenswürdigkeiten.

Nürnberg, eine Stadt, die durch ihre Kaiserburg, die berühmten Nürnberger Bratwürste und Elisen-Lebkuchen und als Heimat Albrecht Dürers bekannt ist, hat noch viel mehr zu bieten. Ein Besuch in Nürnberg ermöglicht Ihnen nicht nur die beeindruckende mittelalterliche Architektur zu bewundern, sondern auch atemberaubende Altstadtkirchen und bezaubernde Plätze zu erkunden, die darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden.

Ihr Tagesausflug nach Nürnberg mit dem Zug startet mit einer entspannten Bahnfahrt. Von München aus erreichen Sie die Stadt in nur anderthalb Stunden mit den Zügen der DB Regio Bayern. Von Würzburg aus sind Sie schon in einer guten Stunde am Ziel.

Nach Ihrer Ankunft am Bahnhof Nürnberg beginnt Ihr Abenteuer. Gegenüber dem Hauptausgang des Bahnhofs befindet sich in Sichtweite bereits die erste Nürnberger Sehenswürdigkeit: das Frauentor. Der charakteristische Frauentorturm stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist einer der vier Haupttürme der Nürnberger Stadtbefestigung. Als eines der wichtigsten Zugangstore der Stadt ist er heute nur noch für Fußgänger:innen zugänglich.

Traditionelles Handwerk im Nürnberger Handwerkerhof

Gegenüber dem Frauentor, direkt an der Stadtmauer, befindet sich der malerische Handwerkerhof. Dieser kleine, charmante Teil von Nürnberg ist ein lebendiges Zeugnis traditionellen Handwerks und lokaler Kultur. Im Handwerkerhof können Sie nicht nur in einer Vielzahl von Handwerksbetrieben stöbern, sondern auch dabei zusehen, wie Handwerker:innen ihre Fertigkeiten in Bereichen wie Glasbläserei, Töpferei, Goldschmiedekunst oder Lederbearbeitung live vorführen. Viele der handgefertigten Produkte können Sie auch gleich vor Ort kaufen.

Wahrscheinlich erweckt bald aber auch der Duft von frisch zubereiteten Bratwürsten Ihre Aufmerksamkeit. Direkt im Herzen des Handwerkerhofs befindet sich das historische Bratwurstglöcklein. Dieses traditionelle Gasthaus, das bereits seit 1313 besteht, ist bekannt für seine köstlichen Bratwürste, die aus der hauseigenen Metzgerei stammen. Es bietet Ihnen die perfekte Gelegenheit, sich niederzulassen und die kulinarischen Spezialitäten Nürnbergs zu genießen, während Sie das lebendige Treiben im Hof beobachten.

Vom Handwerkerhof aus folgen Sie der Königsstraße nach Nordwesten. Nach knapp sieben Minuten Gehzeit stehen Sie direkt vor der Lorenzkirche, eine der bedeutendsten Kirchen Nürnbergs und eine der größten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Es lohnt sich, einen Blick in den gotischen Prachtbau zu werfen, dessen Errichtung von 1250 bis 1477 dauerte. Die Lorenzkirche ist besonders berühmt für ihre spätgotischen Kunstwerke, wie den "Engelsgruß" des bedeutenden Bildhauers Veit Stoß oder die zahlreichen Altäre mit Schnitzwerk und Gemälden. Lassen Sie die mit mittelalterlichen Glasmalereien verzierten Fenster auf sich wirken.

Genießen Sie die Aussicht an der Pegnitz

Von der Lorenzer Altstadt im Süden geht es entlang der Königstraße weiter in Richtung der Sebalder Altstadt. Geteilt werden beide Bezirke durch Nürnbergs Stadtfluss Pegnitz. Überqueren Sie die Pegnitz über die Museumsbrücke, eine imposante Sandsteinbrücke, die zum Verweilen einlädt. Von hier aus bietet sich ein Blick auf das Heilig-Geist-Spital, ein im 14. Jahrhundert errichtetes Gebäude, das heute als Seniorenwohnheim dient. Im unteren Gebäudeteil verwöhnt das Heilig Geist Spital mit Restaurant und Weinstuben seine Gäste mit erstklassiger fränkischer Küche und bietet einen sensationellen Blick auf die Pegnitz.

Der Hauptmarkt: Herzstück der Nürnberger Altstadt

Folgen Sie der Plobenhofstraße für wenige Meter und Sie erreichen den Hauptmarkt, den zentralen Platz der Nürnberger Altstadt und damit eine weitere Sehenswürdigkeit, die Sie nicht verpassen sollten. Hier findet werktags der Wochenmarkt statt und in der Weihnachtszeit der berühmte Nürnberger Christkindlesmarkt. Lassen Sie sich den Schönen Brunnen in Form einer 19 Meter hohen gotischen, prachtvoll bemalten und vergoldeten Kirchturmspitze nicht entgehen, um den sich zahlreiche Legenden ranken. Finden Sie die eingearbeiteten Messingring, die im schmiedeeisernen Schutzgitter stecken? Es heißt, wer an einem dieser Messingringe dreht und sich dabei fest etwas wünscht, dem wird dieser Wunsch erfüllt. Und die Legende geht noch weiter: Dreht eine Frau an dem Ring, so wird ihr Kinderwunsch erfüllt werden. Die Anzahl der Drehungen soll dabei die Anzahl der Kinder bestimmen, die sie bekommen wird. Probieren Sie es aus und vielleicht geht ja einer Ihrer Wünsche in Erfüllung.

Gaumenfreuden in Nürnberg: Lokale Spezialitäten entdecken

Entdecken Sie die kulinarische Vielfalt Nürnbergs, die durch deftigen Aromen der fränkischen Küche geprägt ist. Probieren Sie die regionalen Spezialitäten, wie die knackigen Bratwürste, idealerweise als "3 im Weggla" - drei kleine Nürnberger Rostbratwürste in einem Brötchen. Falls Sie lieber Fisch bevorzugen, dann ist der Karpfen eine traditionelle Spezialität, die in den Monaten mit "r", also von September bis April, serviert wird. Für die Einkehr in eines der zahlreichen Gasthäuser empfiehlt sich das Bratwurst Röslein am Rathausplatz, eine Nürnberger Institution seit 1493, wo neben den berühmten Bratwürsten auch der fränkische Karpfen auf der Speisekarte steht. Die gemütliche Atmosphäre und der herzliche Service tragen zu einem unvergesslichen kulinarischen Erlebnis bei.

Original Nürnberger Lebkuchen

Bevor Sie Nürnberg verlassen, sollten Sie unbedingt ein Päckchen Original Nürnberger Lebkuchen mitnehmen. Ein beliebter Anbieter ist zum Beispiel Lebkuchen Schmidt. Die Lebkuchen sind nicht nur ein idealer Snack für unterwegs, sondern auch ein perfektes Geschenk oder eine schöne Erinnerung an Ihren Besuch in Nürnberg. Und das Beste daran ist: Die Lebkuchen sind das ganze Jahr über erhältlich und schmecken nicht nur im Winter, sondern zu jeder Jahreszeit hervorragend.

Die beeindruckende Kaiserburg

Im Anschluss an Ihre kulinarische Entdeckungsreise führt Sie Ihr Weg zur nächsten Nürnberger Sehenswürdigkeit und dem Wahrzeichen der Stadt, der mächtigen Kaiserburg. Diese imposante Festung, die hoch über der Stadt thront, ist von nahezu jedem Punkt in Nürnberg aus sichtbar und prägt die Silhouette der Stadt auf einzigartige Weise. Sie erreichen die Kaiserburg, indem Sie vom Hauptmarkt aus geradeaus über den Rathausplatz in Richtung Burgstraße laufen. Auf Ihrem Weg kommen Sie auch an der Sebalduskirche vorbei, ein weiteres architektonisches Highlight.

Die Kaiserburg Nürnberg und ihre Besonderheiten

Vor Ihnen erhebt sich nun die Kaiserburg, eine der eindrucksvollsten Burgen Deutschlands, in der von 1050 bis 1571 zeitweise alle römisch-deutschen Kaiser residierten. Die Burganlage besteht aus der Kaiserburg im Westen und der Burggrafenburg im Osten. Besonders beeindruckend sind der Sinwellturm, von dem aus man einen großartigen Blick über Nürnberg hat, und der Tiefe Brunnen, der trotz seines Alters immer noch Wasser führt. Die ehemalige Kaiserstallung beherbergt heute eine Jugendherberge mit 93 Zimmern. Ein besonderes Erlebnis auf der Kaiserburg ist die "Blaue Nacht", ein städtisches Kulturfest, bei dem die Burg mit aufwändigen Projektionen spektakulär in Szene gesetzt wird.

Künstlerisches Erbe Nürnbergs: Das Albrecht-Dürer-Haus

Nicht weit von der Burg entfernt, nur fünf Minuten zu Fuß die Obere Schmiedgasse entlang, liegt die nächste Nürnberger Sehenswürdigkeit, das Albrecht-Dürer-Haus direkt neben dem Tiergärtnertor. Von 1509 bis 1528 lebte und arbeitete hier Albrecht Dürer. Es ist das einzige weitegehen original erhaltene Künstlerhaus aus dem 15. Jahrhundert in Nordeuropa. Das Fachwerkhaus wurde 1828 in das erste deutsche Künstlermuseum verwandelt. Hier erleben Besucher die Atmosphäre der Zeit Albrecht Dürers.

In diesem Museum können Sie die Geschichte des Hauses nachvollziehen. Ein Highlight sind die Führungen, die von einer Schauspielerin durchgeführt werden. Sie spielt Dürers Ehefrau Agnes und bietet einen lebendigen Einblick in das Leben und Werk des Künstlers. Außerdem beherbergt das Haus das Grafische Kabinett. Hier werden Werke von Albrecht Dürer und seinen Zeitgenossen ausgestellt. Diese stammen aus den Beständen der Grafischen Sammlung der Museen der Stadt Nürnberg. In der Druckwerkstatt des Hauses werden zudem historische Drucktechniken erläutert. Nach dem Kunstgenuss machen wir uns auf den Rückweg zum Bahnhof, falls Sie Nürnberg mit dem Zug besucht haben.

Spaß und Wissen in den Nürnberger Museen

Nürnberg ist bekannt für seine hohe Museumsdichte. Auf Ihrem Rückweg vom Dürer-Haus zum Bahnhof kommen Sie an einigen der über 35 Museen der Stadt vorbei. Besonders empfehlenswert ist das Spielzeugmuseum in der Karlstraße, in dem Sie die Geschichte des Spielzeugs von der Antike bis heute spielerisch erleben können. Eine absolute Highlight der Nürnberger Museen ist das DB Museum in der Lessingstraße 6, unweit des Bahnhofs. Das Museum der Deutsche Bahn biete eine beeindruckende und einzigartige Aufarbeitung der Eisenbahngeschichte. Mit seinen zahlreichen originalgetreuen Exponaten und historischen Zügen, die von eigenen Historikern der Bahn sorgfältig gepflegt und aufbereitet werden, ist das DB Museum ein Erlebnis, das Sie in die faszinierende Welt der Eisenbahn entführt und Sie die Geschichte der Bahn hautnah erleben lässt. Sie merken schon: Wer in Nürnberg alles erkunden will, muss mindestens ein zweites Mal wiederkommen.

Kultur und Shopping in der Altstadt

Über die Fleischbrücke gelangen Sie zurück in den südlichen Teil der Altstadt. Hier können Sie einen kleinen Shoppingbummel in der Breiten Gasse und Karolinenstraße einlegen oder das Germanische Nationalmuseum besuchen. Es beherbergt die größte öffentlich zugängliche Spezialbibliothek für Kunst- und Kulturgeschichte, Volkskunde und Volkskunst und ist damit eine weitere lohnenswerte Nürnberger Sehenswürdigkeit, der Sie einen Besuch abstatten sollen.

Zwischen dem Germanischen Nationalmuseum und dem Nürnberger Hauptbahnhof befindet sich das Neue Museum. Hier werden Kunst und Design aus den frühen 1950er Jahren bis zur Gegenwart auf über 3.000 Quadratmetern präsentiert. Für Kunstliebhabende gibt es unweit des Museums in der Hinteren Sterngasse 9 eine kleine Besonderheit: Am Kunstautomaten lassen sich für fünf Euro kleine Kunstwerke ziehen.

Abstecher ins Szeneviertel Nürnbergs

Sollten Sie bei Ihrem Ausflug noch ein wenig Zeit übrighaben, empfiehlt sich ein Abstecher in Nürnbergs Szeneviertel Gostenhof, das südwestlich der Altstadt liegt. Hier können Sie zwischen angesagten Cafés, liebevoll bestückten Vintageläden und kunstvollen Graffitis flanieren.

Während Sie zum Bahnhof zurückkehren und Ihre Heimreise von Nürnberg mit dem Zug antreten, lassen Sie die Eindrücke des Tages Revue passieren. Mit einem Päckchen Original Nürnberger Lebkuchen in der Tasche und den Erinnerungen an die beeindruckenden Nürnberger Sehenswürdigkeiten, beginnen Sie bereits, Ihren nächsten Besuch in der Stadt zu planen. Denn die fränkische Metropole hat noch so viel mehr zu bieten und wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. „Adee“ und bis zum „nächsdn Mol“ in Nürnberg.

(c) Uwe Niklas - Albrecht-Dürer-Haus Nürnberg
(c) Christine Dierenbach - DB-Museum Nürnberg
(c) Christine Dierenbach - Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
(c) Uwe Niklas - Kaiserburg Nürnberg
(c) Uwe Niklas - Kaiserburg Nürnberg
(c) Christine Dierenbach - Sebalduskirche Nürnberg
(c) Christine Dierenbach - Museumsbrücke Nürnberg
Museumsbrücke Nürnberg
Aussicht von Kaiserburg Nürnberg
Anreise
Frauentorturm Nürnberg

Nächstgelegener Bahnhof
Nürnberg Hbf

Unser Tipp: Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Zugverbindung und die erwartete Auslastung.

Weitere Ausflugsziele

Regensburg, die kleine Metropole an der Donau hat einiges zu bieten: Vom Regensburger Dom über die... Dachau beeindruckt mit einer einzigartigen Kunstgeschichte und zahlreichen interessanten... Bei einem Tagesausflug die Sehenswürdigkeiten in Würzburg entdecken – eine gute Idee für das... Gehen Sie in Augsburg auf Entdeckungstour und erleben Sie einen unvergesslichen Tag in der Stadt... Das perfekte Ausflugsziel für einen Tagesausflug in Bayern mit der Bahn: Spazieren Sie durch den... Nicht nur als Filmkulisse für den Tatort oder als Veranstaltungsort der berühmten Bayreuther... Gehen Sie auf Entdeckungsreise durch die historische Stadt Amberg – die frühere Hauptstadt der... Royales Lebensgefühl mitten in Nordbayern: Wer sich für pittoreske Bauwerke in mittelalterlicher... Bamberg ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und wartet nur darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.... Liegt die Vielfalt der Ausflugsziele Aschaffenburgs am mediterranen Flair? Hier trifft...