Kultur, Sport und Entspannung im Kneippkurort Bad Wörishofen.

Bad Wörishofen: Kurort für Körper, Geist und Seele und Wiege des Heilverfahrens von Sebastian Kneipp

Wer die perfekte Mischung aus Sport und Entspannung sucht, ist in Bad Wörishofen genau richtig. Hier finden Sie fünf tolle Ausflugstipps, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen.

Beim Wort „Kneippen“ denkt man zunächst an das Waten durch knietiefes, kaltes Wasser, das den Kreislauf anregen und das Immunsystem stärken soll. Alleine in Deutschland gibt es fast 700 öffentlich zugängliche Kneipp-Anlagen mit unzähligen weiteren Kneipp-Becken in Bädern und Thermen. Doch neben dem bekannten Wassertreten umfasst das Kneipp´sche Heilverfahren, das auf Pfarrer und Naturheilkundler Sebastian Kneipp zurückgeht, noch viel mehr. Seit über 150 Jahren kuren Menschen weltweit nach den Kneipp´schen Wirkprinzipien, die neben Wasser auch die vier Elemente Kräuter, Ernährung, innere Balance und Bewegung umfassen. Ziel ist es dabei immer, ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele zu erreichen. Denn darin, so Kneipp, liegt der Schlüssel zur Gesundheit. Bei all dem Anklang lohnt es sich allemal, im Geburtsort dieser weltweit bekannten Naturheillehre vorbeizuschauen: Bad Wörishofen. Ein Kurort, ganz im Zeichen von Sebastian Kneipp.

Der Kurpark und Kneipp-Waldweg – Oasen der Erholung

Den weitläufigen Kurpark, in dem man auch den ältesten Brunnen der Stadt sowie eine Gradieranlage findet, erreicht man vom Bahnhof aus gemütlich nach zehn bis 15 Minuten Fußweg. Wer den Tag gerne sportlich beginnt, kann sich und seinen Körper auf dem 2,5 km langen Trimm-dich-Pfad am südlichen Ende des Parks in Schwung bringen. 20 verschiedene Übungsstationen bieten die perfekte Grundlage, um Kondition und Kraft an der frischen Luft zu verbessern. Für die, die lieber mit einem Spaziergang in den Tag starten, bietet der ruhige Kneipp-Waldweg, der direkt am Parkplatz des Trimm-dich-Pfades beginnt, eine erholsame und informative Spazierrunde durch die Wälder von Bad Wörishofen. Auf verschiedenen Stationen entlang des Rundwanderweges erfahren Sie mehr über die heimische Flora und Fauna sowie über das Kneipp‘sche Heilverfahren, das an einigen Zwischenstopps auch direkt erlebbar wird. So animiert beispielsweise die Bewegungsinsel den Besucher zu Lockerungsübungen, während man bei einem Stopp an den zehn Stationen des Kalorienpfades nützliche Informationen rund um das Thema „Ausgewogene und gesunde Ernährung“ erhält.

Kleiner Tipp: Direkt am Kneipp-Waldweg finden Familien einen ganz besonderen Spielplatz: den Ort der Wald- und Naturwesen. Auf einer kleinen Lichtung, mitten im Wald, können Kinder mit Gnomen im Sandkasten nach Schätzen graben, auf dem steingemeißelten Lindwurm reiten oder über steinerne Trollköpfe klettern. Ganz nebenbei lernen Kinder und Eltern auf diesem Spielplatz Wissenswertes über die Geschichte und Bedeutung der deutschen Mythen-, Sagen- und Legenden.

Entspannung und Bewegung ganz im Zeichen des Wassers

Nach einem sportlichen Morgen in der Natur ist die Therme in Bad Wörishofen der entspannende Gegenpol. Mit ihrer gläsernen Kuppel beeindruckt sie nicht nur architektonisch, sondern auch durch ihre vielfältigen Angebote aus Sport- und Familienbad, Thermal- und Saunabereich. Thementage wie „1001 Nacht“, „Südsee“ oder „Meditationsreise“ runden das Freizeitangebot ab. Was hier, an einem Ort des Wassers, natürlich auch nicht fehlen darf, sind ein Kneipp-ABC und ein Kneipp-Parcours. Medizinische Bademeister geben regelmäßig Tipps zum richtigen Kneippen, die man dann im Kneipp-Tretbecken oder bei der Anwendung kalter Güsse im Kneipp-Parcours beherzigen kann.  

Sich unter freiem Himmel ganz dem Kneipp´schen Element der Bewegung im Wasser verschreiben – das ist im Freibad am Sonnenbüchl möglich. Hier bieten ein Schwimmer-, Nichtschwimmer- und Kinderplanschbecken Badespaß für die ganze Familie. Zur Entspannung gibt es auf der weitläufigen Liegefläche mit zahlreichen großen Bäumen genügend Platz. Besonderes Highlight hier: Nach einem vergnügten Tag sorgt ein Trinkbrunnen beim Verlassen des Freibads nach Kneipp für Erfrischung auch von innen.

Das Kneipp-Museum im Dominikanerinnen Kloster – zurück zur Wirkungsstätte von Sebastian Kneipp 

Wer sich für die Theorien und Hintergründe des Kneipp‘schen Heilverfahrens interessiert, der ist im Kneipp-Museum im Ostflügel der historischen Gemäuer des Dominikanerinnen Klosters bestens aufgehoben. Zwischen Sebastian Kneipps original erhaltener Wohneinrichtung aus den 1890er Jahren und über 2000 Exponaten, die die Entstehungsgeschichte der Kneipp-Kur veranschaulichen, tauchen die Besucher in das Leben des Heilvaters ein und können mehr über seine Erfolge und die fünf Säulen der Kneipp-Lehre lernen.

Der Klostergarten, den man im Sommer vom Museum aus begehen kann, widmet sich in fünf Themenbereichen den einzelnen Elementen der ganzheitlichen Naturheilmethode nach Kneipp. So eröffnen sich nochmals ganz neue Blickwinkel auf die natürliche Heilmethode, die im Klostergarten auch aktiv gelebt werden kann. Während beispielsweise ein Springbrunnen die Heilkraft des Wassers versinnbildlicht, lädt ein kleiner Gerätepark zur sportlichen Betätigung ein.

Der Natur ganz nah – Wandern rund um Bad Wörishofen

Bad Wörishofen begeistert auch Wanderfans mit seiner guten Lage, lässt sich die Kurstadt doch gut zu Fuß erreichen. Auf dem 24 Kilometer langen Wanderweg Kaufbeuren - Bad Wörishofen, auch bekannt als „Wiesengänger Route“, können Naturliebhaber im Sommer eine Wanderung entlang saftig grüner Wiesen, idyllischer Bachläufe und durch kühle Wälder genießen. Ein Besuch in der am Weg liegenden Marktgemeinde Irsee mit ihrem Kloster, ihren Gasthöfen und Kunstgalerien sollte dabei auch auf jeden Fall eingeplant werden. Auch das Natur-Kneipp-Tretbecken im Wörthbach ist ein absolutes Highlight und sorgt an heißen Tagen für eine angenehme Erfrischung.

Trimm-dich-Pfad und Kneipp-Waldweg in Bad Wörishofen

Ziel: Kurpark Bad Wörishofen

Nächstgelegener Bahnhof: Bad Wörishofen

Exotisch: Therme Bad Wörishofen

Ziel: Therme Bad Wörishofen

Nächstgelegener Bahnhof: Bad Wörishofen

Das Freibad am Sonnenbüchl in Bad Wörishofen

Ziel: Freibad am Sonnenbüchl

Nächstgelegener Bahnhof: Bad Wörishofen

Wandern im Allgäu: Von Kaufbeuren nach Bad Wörishofen

Eine Route mit vielen Sehenswürdigkeiten, Postkartenkulisse und kühler Erfrischung: Werden Sie zum Wiesengänger!

Ziel: Kaufbeuren, Kaiser-Max-Platz

Nächstgelegener Bahnhof: Kaufbeuren

Weitere Ausflugsziele

Frühlingserwachen in Rothenburg ob der Tauber
Rothenburg ob der Tauber ist immer einen Besuch wert. Ganz...
Donausteig: Wandern in Stadt und Natur
An der Stephanskirche in Passau startet die 6,8 Kilometer...
Das Gärtner- und Häckermuseum in Bamberg
Bamberg ist berühmt für ihren Gartenbau. Tauchen Sie ein in...
Unter alten Kastanien: Der Biergarten des Hacklberger Bräustüb...
Man stelle Biertischgarnituren in den Schatten alter...
Baden und Brotzeiten am Starnberger See
Lieber wärmendes Sonnenbad oder kühles Bier? In Seeshaupt...
Das Pfefferminzmuseum in Eichenau
Die kleine oberbayerische Gemeinde Eichenau war lange in ganz...
Zwei-Länder-Skispaß inmitten der Allgäuer Alpen
Kaum bedeckt der erste Schnee die Gipfel, verwandelt sich das...
Jedes Zimmer ein Erlebnis: Das Hotel Orphée in Regensburg
Das Hotel Orphée in Regensburg ist ein kleiner Star....
Kochel: Wellness, Bootfahren und Seewandern
Nach einem schönen Spaziergang durch Kochel steht man am...
Die Porta Praetoria in Regensburg
Zwischen Bars, Donau und Regensburger Dom versteckt sich die...
Seite mit anderen teilen:
modal-header

Schnell zum Ticket mit der DB NAVIGATOR App

So finden sie das günstigste Ticket:
  • Reiseauskunft nutzen: Die Verbindungssuche führt Sie immer zum passenden Ticket.
  • Verkehrsmittel einschränken: Stellen Sie die Option "Nur Nah-/ Regionalverkehr" ein.
  • Mitfahrer angeben: Geben Sie alle Reisenden an, um das günstigste Ticket zu finden.
Zur DB NAVIGATOR App