Ausflugstipp

Der „Hohe Dom zu Augsburg“ und sein Hofgarten

Über 950 Jahre Kirchenarchitektur und ein grünes Barock-Juwel warten auf Besucher mitten im Großstadttrubel.

Von Weitem kann man ihn schon erblicken: den „Hohen Dom zu Augsburg“. Seine beiden Glockentürme ragen mit ihren 62 Metern hoch in den Himmel hinauf. Die Ursprünge des Doms lassen sich bis in das achte Jahrhundert zurückverfolgen. Heute ist die Bischofskathedrale ein imposantes und unverwechselbares Bauwerk, geprägt von unterschiedlichsten kunsthistorischen Epochen und Stilrichtungen. Im Inneren des Doms können Besucher rund 900 Jahre Glaskunst bewundern. Das anmutige Marienfenster im Nordschiff etwa stammt aus dem 15. Jahrhundert, die fünf leuchtenden Prophetenfenster im Mittelschiff entstanden schon im 12. Jahrhundert – und gelten als Glanzstück der deutschen Hochromanik. Es gibt so vieles zu entdecken im Dom, und um nichts zu übersehen, lohnt sich eine professionelle Führung: Neben den klassischen Angeboten, bietet die Kirche auch eine virtuelle Führung via Tablet und Smartphone an.

Eine schöne Ergänzung zum Dombesuch ist ein anschließender Spaziergang durch den Hofgarten. Einst Teil der fürstbischöflichen Residenz ist er heute der breiten Öffentlichkeit zugänglich. Dennoch ist die kleine idyllische Parkanlage – mit Barock- und Rokoko-Einflüssen – bis heute ein echter Geheimtipp. Besonders schön: Der große Springbrunnen sowie der Seerosenteich mit Zierfischen und Wasserschildkröten. Wer ein bisschen mehr Zeit übrig hat, stöbert noch ein wenig im offenen Bücherschrank und sucht sich im Anschluss eine lauschige Parkbank.

Zum Abschluss noch etwas Essen gehen? Direkt am Dom bietet der Traditionsgasthof „Bayerisches Haus am Dom“ gut-bayerische Küche zu moderaten Preisen. Der Hunger darf dabei ruhig etwas größer sein: Das Lokal ist bekannt für seine großen Portionen. Im Sommer kann man auch im hauseigenen Biergarten sitzen.

Aktuelle Infos und die Öffnungszeiten finden Sie hier.

Anreise:

Den Hauptbahnhof Augsburg in nordwestlicher Richtung verlassen und nach 170 Metern links auf die Frölichstraße abbiegen. Dieser 600 Meter folgen. Rechts abbiegen auf die Volkhartstraße, nach 68 Metern wieder links abbiegen in die Kasernstraße und dieser 130 Meter folgen. Hier ändert die Straße ihren Namen und heißt nun Beim Hafnerberg. Nach etwa 50 Metern betreten Sie durch ein Tor den Fronhof. Der Hofgarten befindet sich zu ihrer Linken. Zum Dom geht es weiter über den Fronhof und durch das Tor bei Hausnummer 8. Folgen Sie dem Weg durch den Park und biegen Sie nach 260 Metern links auf Hoher Weg ab. Der Eingang zum Dom befindet sich nach 40 Metern auf ihrer linken Seite.

Weitere Ausflugsziele

Holladiebierfee: Frauen-Bier-Power in Hof Drei oberfränkische Brauerinnen haben sich...
Ausflugsziel entdecken
Frühlingserwachen in Rothenburg ob der Tauber Rothenburg ob der Tauber ist immer einen Besuch wert. Ganz...
Ausflugsziel entdecken
Lust auf Weltmeister-Eis? Das GelatOK in Landshut Das Haselnuss-Eis brachte dem GelatOK in Landshut 2011 sogar...
Ausflugsziel entdecken
Gleitschirmfliegen über Oberbayern Frei wie ein Vogel: Bei einem Tandemflug am Blomberg können...
Ausflugsziel entdecken
Das Levi Strauss Museum in Buttenheim Die Jeans kommt aus Amerika? No, Sir. Das beliebte...
Ausflugsziel entdecken
Trimm-dich-Pfad in Fürstenfeldbruck Auch in Fürstenfeldbruck geben Bäume beim Sporteln kühlen...
Ausflugsziel entdecken
Die Schnupftabakfabrik in Regensburg Obwohl in der Regensburger Schnupftabakfabrik schon seit 1998...
Ausflugsziel entdecken
Kosmetikparadies nicht nur für Durchreisende Das „Kiko Milano“ im Untergeschoss des Münchner...
Ausflugsziel entdecken
Fränkisches Verwöhnprogramm: Das Weißbierhaus in Bamberg Im Weißbierhaus in Bamberg bekommen Sie – nur sieben...
Ausflugsziel entdecken
Fuggerei Augsburg: die seit 500 Jahren älteste bestehende Sozi... Ein wunderbares Städtchen in der Augsburger Innenstadt mit...
Ausflugsziel entdecken
Seite mit anderen teilen:

Schließen

Nichts gefunden? Vielleicht sind die schönsten Thermen Bayerns etwas für Sie?


Thermen suchen