Kletterwald Spessart

Abenteuer und Nervenkitzel für Kinder

Spaß und Spannung für die ganze Familie

Ob Kletterwald, Sommerrodelbahn oder Canyoning auf Tirols wildem Wasser – diese Ausflugsziele garantieren Abenteuer und Nervenkitzel für Groß und Klein.

Merken

Sie sind auf der Suche nach einem Abenteuer? Dann sind sie hier richtig, denn in Bayern gibt es einiges zu erleben. Das Motto lautet: Höher, schneller, weiter! Bäume nach oben klettern, Berge mit der Sommerrodelbahn nach unten rasen und noch viel mehr. Mit der Bahn fahren Sie von einem spannenden Erlebnis zum nächsten. Wir haben für Sie fünf adrenalingeladene Ausflugsideen für besonders Mutige zusammengestellt. Auf die Plätze, fertig, los!

Kletterwald Spessart

Im Kletterwald Spessart in Unterfranken gibt es Parcours für alle, die Spaß am Klettern haben. Wer anfangs noch zögerlich ist, kann sich auch Schritt für Schritt an die Höhe gewöhnen. Auf den beiden Strecken „Kleiner Wolf“ und „Großer Bär“ klettert man höchstens auf 1,5 Meter Höhe hinauf. Deshalb sind diese schon für Kinder ab drei Jahren geeignet. Die jungen Nachwuchskletternden haben allerhand Spaß, an den Holzwippen, schwingenden Schaukeln, Seilen und kleinen Brücken ihre Geschicklichkeit zu testen. Auf dem blauen, grünen, orangen und gelben Parcours geht es dann schon höher hinaus: Auf bis zu 10 Meter Höhe schwingt man an Lianen, balanciert über Brücken und klettert durch Seil-Spinnennetze – natürlich immer mit Klettergurt und Helm gesichert. Bei Kindern unter 12 Jahren müssen auch immer die Eltern mit dabei sein.

Ein kleiner Geheimtipp am Rande: Der Kletterwald liegt direkt neben einem Wildgehege. Von den höher gelegenen Aussichtspunkten lassen sich gelegentlich, wenn man Geduld und Ruhe mitbringt, zwischen den Baumwipfel Rehe, Steinböcke und Wildschweine entdecken.

Kletterer im Hochseilgarten im Kletterwald Spessart

Sport in der Vertikalen: Der Kletterwald Spessart

Der Kletterwald Spessart in Heigenbrücken bietet für jede Altersklasse eine Herausforderung und einen besonderen Nervenkitzel: Die Jüngsten können anderthalb Meter hochklettern, die Älteren wiederum beim Treejump aus 20 Metern in die Tiefe springen.

Kletterwald Grüntensee

Auch in einer anderen Ecke Bayerns kann man beim Klettern seinen Mut bewiesen – in Grüntensee im Allgäu. Diesen Kletterwald ist mit seinen elf unterschiedlich schweren Strecken ganz auf Familien ausgelegt ist. Der „Zwergerlweg“ für die Drei- bis Fünf-Jährigen liegt einen Meter über dem Boden. Kinder ab sechs Jahren dürfen dann schon höher hinaus. Auf dem „Koboldweg“, dem „Hexengang“, dem „Piratengang“ und dem „Seeblick“ wird auf bis zu 4,5 Meter Höhe geklettert und gemeinsam über schwankende Hindernisse aus Holz und Seilen balanciert. Diese Strecken schafft man nur, wenn man sich gegenseitig Hand und Pfote reicht. Die ganze Familie muss zusammenhalten und Geschicklichkeit und Durchhaltevermögen beweisen. Zum Schluss geht es über eine Zip-Line mit dem Flying-Fox wieder zurück auf festen Boden. Dort wartet auch ein spannender Abenteuerspielplatz zum Austoben auf Sie. Wer die Natur rund um den Grüntensee noch weiter erkunden möchte, nutzt am besten einen der vielen Wanderwege, die man sogar mit dem Kinderwagen begehen kann.

Kind mit Helm im Kletterwald Grüntensee

Klettern mit den Kleinen

Der Himalaya steht in Bayern: So heißt der 15 Meter hohe Parcours für erfahrene Kletternde im Kletterwald Grüntensee. Zu hoch für Sie und schon gar nichts für die Kids? Es gibt in diesem Hochseilgarten noch insgesamt neun andere Kletterstege und sogar einen Slacklineparcours.

Sommerrodelbahn in Kronach

Mit dem Wind Richtung Tal sausen können Sie mit der Sommerrodelbahn Fröschbrunna Coaster in Kronach. Diese liegt nur einen kleinen, halbstündigen Spaziergang vom Bahnhof entfernt. An der Talstation steigen Sie einfach in den knall-orangenen Bob ein und der Schlepplift zieht Sie 250 Meter auf den kleinen Berg hinauf. Genießen Sie von oben die Aussicht auf das Rodachtal und Kronach mit seiner spätmittelalterlichen Altstadt, bevor Sie mit dem Bob in Windeseile wieder bergab Richtung Tal rasen. Die rasante Fahrt erfolgt auf einem Schienensystem, sodass auch schon Kinder alleine nach unten düsen können. Die Jüngsten nehmen für die Abfahrt einfach zusammen mit den Eltern in einem Bob Platz.

Mann und Kind in Achterbahn

Sausendes Vergnügen auf der Sommerrodelbahn in Kronach

Bequem nach oben, mit Karacho nach unten: Die Sommerrodelbahn des Fröschbrunna Coasters ist für einen Ausflug mit der ganzen Familie geeignet.

Wildwassertour Tirol

In Archbach bei Reutte in Tirol haben Sie die Möglichkeit zusammen mit einem Schluchtenführer sich im wilden Wasser eines kühlen Gebirgsflusses durch eine Klamm zu kämpfen. Dabei kann man immer wieder Mut beweisen und sich aus mehreren Metern Höhe abseilen, von Felsen ins Wasser springen oder auf Steinrutschen ins kühle Nass gleiten. Ganz wichtig: Beim Canyoning gilt immer das Motto „alles kann, nichts muss“. Auf der Tour tasten sich alle langsam an die schwereren Stellen heran und jeder entscheidet selbst, was er sich zutraut. Alle schwierigen oder hohen Stellen können auch umklettert werden. So kann jeder genau so viel Draufgänger sein, wie er sich zutraut.

Mann beim Sprung in einen Canyon

Auf Abenteuertour in Tirols wildem Wasser

Nur ein paar Minuten vom Bahnhof Reutte entfernt geht auf zu einem nassen Abenteuer, das Sie so schnell nicht vergessen werden.

Hi-Sky in München

Hoch hinaus geht es auch in München mit dem Riesenrad. Direkt am Ostbahnhof steht das Hi-Sky. Mit 78 Metern ist es das größte transportable Riesenrad der Welt. Wer hier einsteigt, sollte schwindelfrei sein. Wenn man einmal in die Gondel eingestiegen ist, geht es los zu einer 30-minütigen Panoramafahrt hoch über der schönen Landeshauptstadt. Von dort sieht man die Frauenkirche, das alte Rathaus, die Allianz-Arena und die Schafe und Hühner, die auf einem der Hochhäuserdächer am Ostbahnhof wohnen.

Riesenrad und blauer Himmel

360° München – Panorama genießen und Schäfchen zählen im Riesenrad Umadum

Das Riesenrad Umadum ermöglicht Groß und Klein einen atemberaubenden Ausblick auf die Isar-Metropole und das bayerische Alpenvorland.
1 / 5
Reutte in Tirol Bahnhof
Nächstgelegener Bahnhof: Reutte in Tirol Bahnhofstraße 21
6600 Reutte
Mehr erfahren
Entspannen im Grünen oder ein Cappuccino mit Fifties-Flair? Ersteres geht am besten am Brunnen im... Das Deutschland-Ticket bietet Ihnen die Gelegenheit, Bayern mit dem Zug bequem zu erkunden. Jetzt die Ausflugsideen mit der Bahn entdecken! Dass der Freistaat viele schöne Ecken hat, weiß auch die Filmindustrie. Wie wäre es mit einer Drehorte-Tour? Der Hauptbahnhof von Aschaffenburg darf sich seit 2012 mit der Auszeichnung „Bahnhof des... Vom Feld in den Topf – das ist das Motto von Sebastian Copien. Die Küchenphilosophie des veganen... Unterwegs ist der Hunger immer besonders groß. Doch wie sieht eigentlich die optimale Wegzehrung für Bahnreisen aus? Die wichtigsten Fragen und... Wenn die Männer mit Korb und Messingkessel den Deckel heben, duftet es in Hof nach heißen... In Volieren, Pavillons, Weiheranlagen und Freigehegen kann man etwa 500 Vögel aus allen Erdteilen... Wer hungrig in Bayreuth ankommt, muss nicht lange suchen: Das Sushi Lamondi liegt direkt gegenüber... Vor dem beliebten „Arkadas Döner“ in Augsburg sammelt sich zu später Stunde das Partyvolk.