Zugspiele für Kinder

Gute Reise und ganz viel Spaß

Hier die schönsten 7 Zugspiele für Kinder

1. Das Familienmärchen-Spiel

Jedes Familienmitglied wird zum Märchenerzähler. Der erste Spieler beginnt die Geschichte mit einem Satz, zum Beispiel: „Es war einmal eine grünhaarige Hexe, die mit ihrem Raben auf einem Berg wohnte.“ Der nächste Spieler denkt sich den nächsten Satz aus, der die Geschichte fortführt. Lassen Sie sich von Ihrer Umgebung inspirieren und animieren Sie auch die Kinder dazu. Koffer werden dann zu mobilen Schatztruhen, Berge zum Riesen-Versteck und Flüsse enthalten Zauber-Wasser.

Berge als Riesen-Versteck? Beim Geschichtenerzählen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

2. Drei in einer Reihe

Basteln Sie sich bei einer längeren Zugfahrt doch mal ein Tic Tac Toe. Dafür brauchen Sie eine Rolle Washi-Klebeband. Dieses klebt innen, lässt sich mit der Hand abreißen und ohne Rückstände wieder ablösen. Dazu benötigen Sie außerdem einige weiße Kiesel und weitere Steine oder Holzklötzchen, die mit einem Lackstift angemalt werden. Schon kann’s losgehen. Die Anleitung können Sie als PDF hier herunterladen.

3. Das Stadt, Land, Fluss-Spiel

Der Klassiker unter den Zugspielen für Kinder: In eine Tabelle werden die Begriffe Stadt, Land und Fluss eingetragen. Möglich sind auch weitere Kategorien wie Tier, Beruf oder Name. Ein Spieler sagt laut „A“ und buchstabiert in Gedanken das Alphabet durch, bis ein weiterer Spieler „Stopp“ sagt. Jetzt müssen alle Mitspieler entsprechende Worte mit dem genannten Buchstaben eintragen. Wer als erster alle Kästchen ausgefüllt hat, ruft Stopp und alle Spieler müssen aufhören. Nun werden die Punkte zusammengezählt. Für jedes Wort, das nur ein Spieler aufgeschrieben hat, erhält er 10 Punkte. Für jedes Wort das mehrere Spieler aufgeschrieben haben, bekommt jeder 5 Punkte. Wenn ein Spieler als einziger ein Wort zu einer Kategorie gefunden hat, gibt´s 25 Punkte. Gewonnen hat der Spieler, der am Ende die meisten Punkte hat.

„melany_lina“ hat mit ihrer Tochter zum ersten Mal Stadt-Land-Fluss gespielt.

Von „Tantetuddel“ gibt es die maritime Variante von Stadt-Land-Fluss.

4. Ich sehe was, was du nicht siehst

Mit dem klassischen Reisespiel „Ich sehe was, was du nicht siehst“ vergeht die Zugfahrt wie im Flug. Ein Spieler sucht sich ein für alle sichtbares Objekt im Zug aus, das die Mitspieler anhand der Farbe finden müssen - zum Beispiel die grüne Jacke von der Dame auf dem Sitzplatz gegenüber. Dann nennt er dessen Farbe: „Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist grün.“ Nun müssen die anderen Spieler den Gegenstand durch Raten herausfinden. Wer als Erster die richtige Lösung findet, hat gewonnen.

5. Das Wortketten-Spiel

Hier geht es darum, Wörter zu finden, die mindestens einen identischen Wortteil aufweisen. Das regt nebenbei die Kreativität an und schult im Umgang mit Sprache. Spieler 1 denkt sich ein Wort aus, das aus zwei oder mehr zusammengesetzten Wörtern besteht. Der nächste Spieler muss dann mit dem hinteren Wort ein neues Wort bilden. Beispiel: Spieler 1 sagt “SitzPlatz”. Da das zweite Wort “Platz” ist, sagt Spieler 2 dann ein Wort wie z.B. “PlatzRegen” und dann “RegenTanz” usw. Für kleinere Kinder eignet sich die einfachere Variante. Es wird ein Hauptwort gesucht und jeder versucht, möglichst viele zusammengesetzte Wörter zu finden, die das Hauptwort enthalten. 

6. Wir packen und packen und packen unsere Koffer

Ein weiterer Klassiker unter den Zugspielen für Kinder: Ein Spieler beginnt mit dem Satz „Ich packe meinen Koffer und nehme mit: …“. Dann benennt er einen Gegenstand, beispielsweise „ein Malbuch“. Der nächste Spieler wiederholt den Satz komplett und muss jeweils einen neuen Gegenstand dranhängen. Das Spiel geht reihum, wodurch die Liste erweitert wird. Vergisst ein Spieler einen Gegenstand oder weiß nicht weiter, scheidet er aus.

7. Ein Urlaubsmobile basteln

Sie haben eine längere Reise vor sich? Basteln Sie sich doch unterwegs gleich eine Urlaubserinnerung, etwa ein Mobile. Wenn die Kinder gerne mit Papier spielen, kann man auf der Zugfahrt bunte Papierflugzeuge oder Ähnliches falten. Diese kann man nach der Reise zusammen mit Mitbringseln, zum Beispiel Tannenzapfen, an einen Ast binden und im Kinderzimmer aufhängen. Hier finden Sie viele tolle Origamianleitungen.

Weitere spannende Ausflüge

Paddeln für die Seele auf der Pegnitz Im Canadier oder Kajak auf der Pegnitz. Hier paddeln Sie...
Ausflugsziel entdecken
Natürliche Eiskreationen: Das Opera in Bayreuth Nur acht Minuten Fußweg sind es vom Bahnhof zum Bayreuther...
Ausflugsziel entdecken
DB Museum Nürnberg: Über 150 Jahre Bahngeschichte Historische Fahrzeuge, modernste Technologien und spannende...
Ausflugsziel entdecken
Lust auf Weltmeister-Eis? Das GelatOK in Landshut Das Haselnuss-Eis brachte dem GelatOK in Landshut 2011 sogar...
Ausflugsziel entdecken
Weltkulturerbelauf Bamberg: geistliche Kraft für Läufer Bamberg, das fränkische Rom. Diesen Spitznamen verdankt die...
Ausflugsziel entdecken
Das Pfefferminzmuseum in Eichenau Die kleine oberbayerische Gemeinde Eichenau war lange in ganz...
Ausflugsziel entdecken
Regional, saisonal und vegan essen in München Vom Feld in den Topf – das ist das Motto von Sebastian...
Ausflugsziel entdecken
Strandsport mitten in München: Beach38 Urlaubsgefühl das ganze Jahr: Mitten in München kann man im...
Ausflugsziel entdecken
Eine Wanderung am Dillberg im Nürnberger Land Los geht es am Bahnhof Pölling. Anschließend führen die...
Ausflugsziel entdecken
Der Bahnhof Aschaffenburg Der Hauptbahnhof von Aschaffenburg darf sich seit 2012 mit...
Ausflugsziel entdecken
Seite mit anderen teilen:

Schließen

Nichts gefunden? Vielleicht sind die schönsten Thermen Bayerns etwas für Sie?


Thermen suchen